Kind erwischt

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen


    Bin nich etwas neben der Spur.

    Meine Hündin 1 Jahr hat due Türen geöffnet und ist mit einem Satz zum Fenster raus gesprungen.

    1 nachbarsjunge der schon Erfahrung mir ihr gemacht hat hat war auch draußen hat sich natürlich total erschrocken ist schreiend und arm wedeln davon gerannt.

    Mein Hund natürlich hinterher ist hoch gesprungen und hat ihn an der Jacke gepackt und dabei leider auch an der Seite getroffen an der hüfte.

    Als der junge stehen blieb hat sie sofort losgelassen und ist dann mit ihm wieder zu uns gekommen.

    Die Eltern kamen dazu waren verständlicherweise aufgeregt .

    Sue kamen dann wieder und sagten das sie zum Arzt gehen und vielleicht Polizei Anzeige gemacht wird.

    Unser Glück war das nichts weiter passiert ausser einem bluterguss was aber auch schon reicht finde ich.

    Wir haben uns darauf geeinigt das ich due Strecke zuhause bis Auto nur nich mit Maulkorb laufen werde das sie beruhigt sind.

    Wir kennen die Familie schon länger und es tut mir wahnsinnig leid was Passiert ist.

    Sowss kam bisher auch noch nicht vor .

    Wie soll ich mich nun am besten verhalten.

    LG Jessica

  • Das ist natürlich eine sehr unerfreuliche Situation, die auf keinen Fall passieren sollte!

    Was meinst du mit "Der Junge hat schon Erfahrungen mit ihr gemacht"?

    Und was ist überhaupt deine genaue Frage in diesem Thread?

  • Die Erfahrung sind in soweit das dieser junge aks meine Laika 4 Monate alt war mit anderen Kids am Zaun stand sie geärgert und danach den Zaun angehoben hatten.

    Natürlich in dem Alter sue raus und dem hinterher der schreit und tob und rennt.

    Es ist damals nichts gewesen aber seitdem reagiert sie auf diesen jungen schon extrem.

    Er hat auch schon oft vor unserer Terrasse mit Gegenstände gewartet bis sie kommt Mut uns und dann extra den Hampelmann gemacht.

    Die Mutter ist sehr ängstlich Hunden gegenüber und hat das so an ihn weiter gegeben.

    Beine Frage ist nu wie doll ich mich mit ihr verhalten weiterhin.

    Ich habe selbst Kinder die liebt sie über alles da kenn ich Das problem nicht

  • ANZEIGE
  • Wie soll ich mich nun am besten verhalten.

    - 150% aufpassen dass so etwas nicht noch einmal passiert (Türen sichern etc.)

    - wenn du den Eltern gesagt hast dass du erstnmal nur mit Maulkorb gehst, würde ich das auch so machen (aber ganz viel wert auf einen guten, passenden Maulkorb legen)
    - Erkundigen wie es dem Jungen geht und nochmal in Ruhe (wenn die Eltern etwas ruhiger sind) mich ganz höflich entschuldigen und versichern, dass dies nicht noch einmal vorkommen wird

    - am besten heute noch ein Gedächtnisprotokoll schreiben, wie genau die Situation abgelaufen ist, so genau und sachlich wie möglich. Nichts beschönigen oder dramatisieren.

    Von dem zeitpunkt, wo du mitbekommen hast dass deine Hündin rausgelaufen ist bis zu dem Zeitpunkt, wo du und die Eltern auseinandergegangen seid.

    Wer weiß wozu das später noch einmal gut sein wird. Je mehr Zeit vergeht, desto schwieriger fällt es einem sich zu erinnern.

    - Ich denke, meiner Haftpflicht-Versicherung würde ich auch umgehend Bescheid geben.


    Alles Gute für den Jungen, seine Familie und für euch!


    Edit:
    Bitte lies noch einmal über deinen Text bevor du ihn abschickst - er ist sehr schwer zu lesen ...


    Mit der Hündin würde ich jetzt nicht großartig anders umgehen. Aus Hundesicht ist, glaube ich, es verständlich dass sie den Jungen verfolgt und umgeschmissen hat.

    Aber das heißt nicht, dass es OK war - das heißt vor allem du musst besser aufpassen.

    Aufpassen dass dein Hund niemanden gefährdet - egal wie sehr sie provoziert wird.

    Und aufpassen dass Kinder (oder sonst wer) deinen Hund nicht ärgern können.

  • Wie soll ich mich nun am besten verhalten.

    Ab sofort den Hund so sichern, dass nichts passieren kann: angeleint, Maulkorb, eng geführt, wenn Du unter Menschen unterwegs bist.

    Möglichst rasch einen Trainertermin vereinbaren und Dir helfen lassen.


    Fenster und Türen so sichern, dass der Hund da nicht allein rauskommen kann.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Mit den Eltern habe ich mich vorher schon ausgetauscht und natürlich auch nach dem Kind erkundigt Maulkorb hab ich sofort einen besorgt und werde ihn auch die nächste Zeit anlassen wie abgesprochen Versicherung hab ich tatsächlich schon einmal vorgefühlt und sie werden mir vorsichtshalber etwas zum ausfüllen schicken

  • Ganz unabhängig davon: Machst Du mit Deinem einjährigen Malinois/Herder-Mischling - Mischung aus den beiden Rassen? - irgend eine Art von Training? Wenn nicht, wäre jetzt ein guter Zeitpunkt, an rassegerechte Auslastung zu denken und dabei den Gehorsam zu trainieren.


    Suche bitte nicht „Mitschuld“ beim Verhalten des Kinds, damit verbaust Du Dir unter Umständen nämlich selbst ein Stück weit die weitere Arbeit. Auch wenn das von dem Jungen nicht vom Feinsten war, so wie Du es beschreibst, so muss Dein Hund lernen, mit der Art von Reizen umzugehen. Oder eben so gesichert werden, dass da nichts passieren kann.

  • Das hast du schon richtig raus gelesen.

    Es ist ja nun nich permanent das er es macht und die Eltern meinen eben er wäre ein Kind.

    Meine Hündin hat dazu auch ein ausgeprägtes fehlgeleitetes jagdverhalten das noch dazu kommt ,wo wir noch keinen Schritt weitergekommen sind

  • Wir schauen vor kurzem mit Unterordnung angefangen ihr Problem ist tatsächlich das sie sehr schnell gestresst ist und dann auch sehr leicht ablenkbar ist.

    Jogger Fahrräder Autos das findet sie klasse.

    Dem jungen gebe ich keine ,,Mitschuld "es ist ein kind

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!