Erstmals läufige Hündin und kastrierter Rüde im gleichen Haushalt

  • ANZEIGE

    Ich war mir nicht sicher, ob das Thema hier richtig untergebracht ist, aber da es weder Gesundheit noch Probleme trifft, hab ich es hier einsortiert.


    Meine Hündin ist jetzt mit 10 Monaten zum ersten Mal läufig.

    Mein 3jähriger Rüde ist kastriert und generell seitdem ziemlich cool mit fremden läufigen Hündinnen, sprich, er schnüffelt allenfalls mal, interessiert sich aber weiter nicht dafür.


    Nun blutet die Kleine seit etwa 4, 5 Tagen (ich bin recht sicher, dass es nicht länger ist, da ich quasi drauf gewartet und entsprechend geachtet habe) und er möchte schon recht gerne ausgiebig schnüffeln und lecken, aber wir haben das von Anfang an unterbunden. Ein ruhiges Nein reicht bislang, aber die Frequenz steigert sich nun doch langsam, und sie schawenzelt auch recht provokativ vor seiner Nase herum.

    Sie hat ihn zu keinem Zeitpunkt abgewehrt und würde ihn auch glaube ich gewähren lassen.


    Weder die Hündin noch der Rüde wirken bisher gestresst. Sie liegen wie gewohnt häufig beieinander, aber auch getrennt (er kontrolliert oder verfolgt sie nicht), sie balgen, alles wie immer.


    Nun sind wir in der glücklichen Lage, dass wir sie nicht alleine lassen müssen bzw notfalls auch trennen können. Letzteres würde ich gerne möglichst nur als letzten Ausweg nutzen. Daher würde ich mich sehr über Tips und Erfahrungen von euch freuen, wie ich das hier am besten handle.


    Mein Wunschziel wäre, dass Rocky diese Tabuzone akzeptiert und nicht mehr hinterfragt, und ich möchte das natürlich am liebsten ohne große Konflikte erreichen. Sprich, dass er nicht Leni generell mit irgendwas Negativem verknüpft.

    LG Ann

    Rocky 12/2017 - Französischer Bulldozer

    Leni 04/2020 - Teacup-DSH (ChiSpiRassMo) ;-)

    Unser Pfotothread: 8 little Paws

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Sprich, dass er nicht Leni generell mit irgendwas Negativem verknüpft.

    Ich glaub das wirst du nicht hinbekommen :lol:
    Leo bekommt immer ziemlich ärger wenn er seine Lieblingsfreundin bedrängt und bisher liebt er sie trotzdem wie am ersten Tag, er hört nur besser auf ein "lass es".


    In den Stehtagen musst du definitiv aufpassen. Dein Rüde kann zwar keine Welpen mehr zeugen, das Decken an sich ist aber trotzdem möglich. Der kastrierte Rüde und die unkastrierte Hündin meiner Mutter haben das schon mal bewiesen. :hust:


    Am besten machst du weiter wie bisher und unterbindest jedes sexuell motivierte Verhalten deines Rüden bezüglich der Hündin. Dann heißt es eigentlich nur noch durchhalten bis es rum ist.

  • ANZEIGE
  • Ich hab ja keine Hündin, aber Lenny ist mit Hündinnen quasi aufgewachsen und hat die läufigkeiten mitbekommen.


    Ich hab bei dem zwerg Desinteresse an der hündin belohnt. Er durfte mal schnüffeln um die gerüche kennenzulernen, hab dann angefangen ihn abzurufen und andere sachen zu zeigen. Die Zuwendung zu mir oder etwas anderem (Mausklick, Grashalm, spielzeug) hab ich dann belohnt.


    Das hat bei ihm so gut geklappt, dass ausser bei dackelhündinen, läufige Hündinnen uninteressant sind. Letztens erst hat ihm eine kleine Hündin den Hintern gegen die Nase gedrückt, und er hat sich umgedreht da dort mauselöcher waren. Auch im Freilauf spielt er mit läufigen Hündinnen und interessiert ihn da nicht weiter. Wie gesagt, ausser dackelhündinnen.


    Also würde ich wohl rockys Desinteresse belohnen

    Yvonne und Lennox (05.11.2017 KH/RH Dackel)

    Seine Scheinheiligkeit bittet zu Hofe
    Und immer ein Teil von meinem Leben

    Ringo III - 1999 bis 2005 (RH Dackel); Ringo II - vor 1987 bis 1998 (RH Dackel); Gismo - 2005 - 2016 (Malteser); und alle Pflegis und Sitterhunde die ich begleiten durfte

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Mal ehrlich gefragt: Wie hoch ist denn die Wahrscheinlichkeit, dass ich es hinbekomme, sie während der Läufigkeit alleine zu lassen, ohne zu trennen?

    Nach euren Schilderungen scheint das schwierig zu sein...


    Ist die Erziehung bei euren Rüden nachhaltig in der Hinsicht? Also auch, wenn ihr nicht in greifbarer Nähe seid?


    Und jetzt vermutlich noch eine blöde Frage. Sicher kann ich ihr genauso nahe bringen, dass sie Rocky nicht provoziert. Zumindest habe ich da Hoffnung und werde dranbleiben.

    Aber kann ich ihr auch beibringen, eigenständig eine Ansage als "lass mich in ruhe" zu geben?

    LG Ann

    Rocky 12/2017 - Französischer Bulldozer

    Leni 04/2020 - Teacup-DSH (ChiSpiRassMo) ;-)

    Unser Pfotothread: 8 little Paws

  • Die Hündin kann man auch erziehen, dass sie dem Rüden die dicke Schnalle nicht direkt ins Gesicht hält... Gibt's nicht, weil is nicht.

    Das trifft es übrigens sehr schön, mir lag nur nicht diese treffende Formulierung auf der Zunge. :lol:


    Ist auf jeden Fall ein interessantes Schauspiel.

    LG Ann

    Rocky 12/2017 - Französischer Bulldozer

    Leni 04/2020 - Teacup-DSH (ChiSpiRassMo) ;-)

    Unser Pfotothread: 8 little Paws

  • Ist die Erziehung bei euren Rüden nachhaltig in der Hinsicht? Also auch, wenn ihr nicht in greifbarer Nähe seid?


    Jep, da meistens sowas passiert wenn wir im feld sind und er da gern einen radius von +-50 m hat.... also er könnte wenn er wollte bevor ich bei ihm bin


    Bei der Hündin kam er zum schluss auch zu mir damit ich ihm dieses nervige etwas fern halte :hust:

    Yvonne und Lennox (05.11.2017 KH/RH Dackel)

    Seine Scheinheiligkeit bittet zu Hofe
    Und immer ein Teil von meinem Leben

    Ringo III - 1999 bis 2005 (RH Dackel); Ringo II - vor 1987 bis 1998 (RH Dackel); Gismo - 2005 - 2016 (Malteser); und alle Pflegis und Sitterhunde die ich begleiten durfte

  • Bei diesem Thema würde ich auch gern mehr Erfahrungsberichte und Lösungsansätze lesen. Habe hier möglicherweise in der Zukunft ein ähnliches Problem, nur andersrum - unkastrierte Rüden, gepanscht kastrierte Hündin, die immer noch ca. alle 9 Monate läufig wird... Welpen kann es zwar nicht geben, aber es scheint ja trotzdem Nachteile zu geben, wenn es zum Deckakt kommt. Könntet ihr mir mehr zu diesen Nachteilen erzählen? Betrifft ja auch deine Intention, TE, so wie ich es verstanden habe? Wenn es hier nicht passt, bitte um Hinweis ?

    Geri (Deutscher Schäferhund/Tschechoslowakischer Wolfhund, * 22.7.20); Garmr (Kangal, * 24.7.20); gegangen, doch weiter geliebt: Freki (Siberian Husky/Tschechoslowakischer Wolfhund) und Hootch (Labrador)


    Bilderthread mit Garmr und Geri

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!