Beginnende Inkontinenz

  • ANZEIGE

    Sina wurde vor 3,5 Jahren mit 1 Jahr kastriert, sie hatte Zysten an den Eierstöcken.


    Nun häuft es sich in letzter Zeit, dass sie nach dem Gassi wenn sie dann ruht, tröpfelt und sich deshalb dauernd sauberlecken muss.

    Je nachdem wie anstrengend (viel durch tiefen Schnee gehüpft) das Gassi war, tropft/läuft mehr Urin heraus, sodass auf ihrem Kissen ein mehr oder weniger großer Fleck ist.


    Kann man da was mit Medikamenten verbessern oder muss ich mich damit abfinden und ihr nach dem Gassi Windeln für 30 min bis 1 Std. anziehen bis in ihrem Körper wieder alles normal "fest" ist und sie wieder dicht ist.

    Sie hat dabei keinen Harndrang, denn wenn sie pinkeln muss, weil die Blase drückt, dann zeigt sie das immer an.

    Ich schließe daher eine Blasenentzündung aus, denn das passiert ja nur nach dem Mittagsgassi weil das länger und/oder anstrengender ist als das 30min Leinengassi am Morgen und Abend.

    Grüße aus Niederbayern von mir und Dackelmädchen Sina.

    Im Herzen:

    DSH Dorli, Eyka, Falko und Una

    Dackel Benny und Tamy

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Der Hund einer Freundin bekommt Propalin Sirup gegen das Undichtsein.
    Kürbiskerne sollen angeblich auch helfen, habe es aber nur gehört und noch nicht selbst ausprobiert.

    Meine Neufidame ist seit der Kastra leider ebenfalls inkontinent :(

  • ANZEIGE
  • Ich würde trotzdem erst Mal abklären, ob es eine Entzündung ist.

  • Was machst du bei deiner Hündin?

    Muss ich damit zum TA?

    Ich weiß ja, dass das nach einer Kastra passieren kann.

    Ich kenn mich damit leider überhaupt nicht aus.

    Grüße aus Niederbayern von mir und Dackelmädchen Sina.

    Im Herzen:

    DSH Dorli, Eyka, Falko und Una

    Dackel Benny und Tamy

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich würde trotzdem erst Mal abklären, ob es eine Entzündung ist.

    Dann müsste sie doch regelmäßig tropfen.

    Letztens waren wir nur 3x kurz Gassi, da war gar nichts.

    Gestern ist sie 20min durch 15cm tiefen Schnee gehüpft (der ging ihr bis zum Hals), anschließend lief sie aus.

    Ich hab sie dann nochmal pinkeln lassen, dann kam es nur noch tröpfchenweise und nach 30min war es wieder vorbei.

    Ich werde nächste Woche mal beim TA anrufen.

    Grüße aus Niederbayern von mir und Dackelmädchen Sina.

    Im Herzen:

    DSH Dorli, Eyka, Falko und Una

    Dackel Benny und Tamy

  • Ich würde generell erst mal gründlich alles durchchecken lassen, Entzündung ist eine Möglichkeit, gibt aber noch andere.


    Und sonst lässt sich eine Undichtigkeit bei kastrierten Hündinnen normalerweise sehr gut medikamentös behandeln.

    L'enfer n'existe pas pour les animaux, ils y sont déjà - Victor Hugo

  • Ich kenne das von meiner BM Hündin. 6 Monate nach der leider nötigen Kastra lief sie im Schlaf nach dem Gassi aus.

    Es ist etwas besser geworden als sie aus anderen Gründen vergoldet wurde, im Röntgenbild wurde festgestellt, dass ihre Blase nicht Flaschenhalsform hatte, sondern eher wie ne Vase, also der Hals nicht mehr eng war. Sie hatte vermutlich deswegen ständig Blasenentzündung.


    Sie lebte leider nicht mehr so lange, deswegen weiß ich nicht wie lange es gehalten hätte. Medikamente habe ich nicht probiert.

    Bitte bei Bedarf selber gendern.

  • Dann müsste sie doch regelmäßig tropfen.

    Nö.


    Ich würde gar nicht warten, sondern heute noch eine Urinprobe abgeben.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!