Giardien und kein Ende - Katzen aus der Nachbarschaft stecken Hund an

  • ANZEIGE

    Hallo, unsere Nelly ist jetzt 9 Monate alt und hat jetzt gerade zum 3. Mal Giardien. Wir haben es jedes Mal mit Medikamenten hinbekommen, danach war aber immer der Darm total aus dem Gleichgewicht, man musste den Hund richtig aufpäppeln, Darmaufbau etc. Wir haben alle Hygienemaßnahmen penibel eingehalten, ich konnte es mir nicht erklären. Wir haben sie auch nur noch an der kurzen Leine damit sie an keinem anderen Kot oder so schnuppert. Daheim alles desinfiziert, gewaschen etc. Da eine erneute Infektion erst immer nach ca 6 Wochen kam, gehe ich davon aus, dass es einfach neue Infektionen waren. Sie hat 2 Mal in unserem Garten an Katzenkot gerochen, einmal sogar davon etwas ins Maul genommenloudly-crying-dog-face. Heute war wieder ein Haufen im Rindennulch, von unserem Hund konnte es nicht sein, sie darf nur noch an der Leine raus und war in dem Eck vom Garten länger nicht, außerdem war es klar als Katzenkot erkennbar. Ich hatte noch einen Schnelltest auf Giardien und habe einfach mal getestet: positiv!! Was soll ich jetzt machen? Es ist zum Verzweifeln. Hier laufen alle möglichen Katzen rum und ich weiß gar nicht, wem die alle gehören...wen sollte ich also ansprechen? Einzig bei unserem Nachbarn weiß ich, dass eine ihm gehört, weiß aber nicht mal wie die aussieht, zudem ist der Nachbar über 90 und geht deshalb bestimmt nicht zum Tierarzt. Und ob es seine Katze ist, die krank ist, weiß man ja auch nicht. Oder den Garten einzäunen damit keine Katze mehr rein kann? Geht das überhaupt? Sorry, es ist lang geworden, aber seit 4 Monaten kämpfen wir, haben horrende TA-Kosten und jetzt die Aussicht, dass sie es sich im Garten jederzeit wieder holen kann? Hund nur noch im Haus? Ich weiß nicht mehr weiter. Vielleicht könnt ihr helfen?

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • beim Schnelltest sollte man auch 3 Tage sammeln weil ja nicht in jedem Kot die Zysten ausgeschieden werden. Hatte ich ja jetzt nicht machen können. Aber wenn Schnelltest positiv, dann heißt das auch Giardien. Wenn negativ, kann man sich nicht sicher sein...

  • ANZEIGE
  • Nun ja, selbst beim Menschen gibt es eine ca. 15%ige Durchseuchung mit Giardien in Deutschland.


    Bei erwachsenen Hunden sind es ca. 10% und bei Welpen und Junghunden bis zu 70%. All diese Lebewesen scheiden Giardienzysten aus.


    Ob euer Hund sich jetzt ausgerechnet am Kot dieser Katze angesteckt hat?


    Oberste Priorität hat die Stärkung des Immunsystems eures Hundes damit er sich in Zukunft besser gegen einen Befall wehren kann.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich weiß das mit dem Immunsystem, ich habe schon alles dafür getan (Darmaufbau etc). Deshalb ist es ja besonders ärgerlich, wenn sie immer wieder erneut Antibiotikum braucht...

    Beim Spazierengehen achten wir wie gesagt extrem drauf, dass sie an nichts schnuppert, was auch nicht so viel Spaß macht...aber was solls. Im Garten ist sie manchmal halt auch ohne Leine, wir sind aber immer dabei, 2mal war sie jetzt halt schneller am Katzenkot als wir gucken konnten...

  • Ich würde - so doof wie das momentan ist - den Hund für längere Zeit nicht mehr in den Garten lassen. Entweder du gehst vorher den Garten ab und sammelst die Katzenhäufchen ein, oder du zäunst deinen Garten mit riesigen hohen Machendrahtzäunen ein( das ist optisch natürlich nicht so schön ?.


    Wenn du euren Hund ein paar Monate nicht in den Garten lässt, weisst du, ob er immer noch Giardien hat oder ob sie weg sind, weil es aus dem Garten kam.

    Flory, Sheltie / 1975 bis 1982

    DJ Bobo, Bordercollie-Spitzmix/ 2001 - 2013

    Leo, Kleinpudel/ 2003 - 2018

    Donna, Bordercollie/ bereichert seit Juni 2019 unser Leben

    Pfotothread: Donna, die fröhliche Wundertüte

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!