ANZEIGE

wieviel auslauf??

  • hallo zusammen,
    nachdem ich schon viel in eurem forum gelesen habe, habe ich mich jetzt auch mal registriert und hoffe weiterhin viele nützliche infos über hunde zu bekommen.
    nun zu meiner frage: seit 4 wochen habe ich nun endlich meine kleien labrador hündin. aber wieviel auslauf braucht denn eurer meinung nach ein 13 wochen alter hund? möchte sie weder über- noch unterfordern.
    vielen dank im voraus

  • Am Anfang würde ich versuchen das sie so 10 Minuten mit ihr läufst und dann immer etwas mehr. Läuft sie den schon an an der leine ??? Aber lass ihr Zeit sie muss sich erst mal dran gewöhnen. Mit Joys jetzt 20 Wochen alt also 5 Monate laufe ich jetzt meisten 1Std. mit ihr oder länger sie läuft schon ganz gut und ist gar nicht mehr zu bremsen.


    Also am Anfang wollte sie überhaupt nicht laufen lieber in der schöne Wohnung auf einer Decke liegen oder alles anknabbern was frauchen in der Wohnung hat :flower: .


    Am Anfang habe ich sie auch nur 10 Minuten laufen lassen und dann mal mit Leckerlie sie geloggt usw.

    Liebe Grüße von Hundi Joys und Femke

  • Hallo,
    also ich finde für einen 13 Wochen alten Hund liegt das Maximum so bei 30 Minuten. Ich würde eher mit ihr irgendwo hingehen wo es schön ist oder wenn es sein muß auch fahren und dann 20 Minuten geniessen :bindafür: .
    Die Dauer kann man dann ja langsam steigern. Der Bewegungsdrang ist ja schliesslich auch von Hund zu Hund unterschiedlich.
    Überanstrengung beim Welpen merkt man meist sehr deutlich daran, daß er sich häufig hinlegt und schwer zum Aufstehen zu motivieren ist.
    Dann würde ich beim nächstem Spaziergang auf jeden Fall wieder etwas kürzer treten.


    Liebe Grüße und viel Spaß mit deiner kleinen Maus :flower:
    Bärbel und Lana

  • Hallo,


    bei einem Labrador wird empfohlen, pro Lebensmonat höchstens 5 Minuten (bei 13 Wochen also 10 Minuten) spazierenzugehen. Unter http://www.drc-online.org (Gesundheit) findest du sicher auch Ratschläge.


    Wichtig ist auch, den Hund nicht selbständig die Treppe laufen zu lassen, sondern ihn in den ersten 9 Monaten zu tragen und nur manchmal kontrolliert selbst gehen zu lassen.


    Gruß

    Liebe Grüße
    Kerstin mit Candy (G/H, DRC/VDH) und Yota (NSDTR/H, DRC/VDH)

  • Hallo
    Wie schon erwähnt, ist der Bewegungsdrang von Hund zu Hund völlig unterschiedlich. Unsere Elisha ist von Anfang an extrem viel gelaufen. Eigentlich falsch, aber sonst hätte sie sich ihre Bewegung auch im Haus oder sonstwo genommen. Von wegen, Welpen schlafen viel, da kann man ja was verpassen und fesseln kann und will ich die auch nicht. Mit vier Monaten ist die Maus schon ne Stunde an einem Stück frei gelaufen. Trotzdem oder deshalb hat sie sich super entwickelt.


    Wenn junge Hunde viel laufen wollen, ist es wichtig, dass sie gut bemuskelt sind. Außerdem ist es bei viel Bewegung sehr wichtig, Asphalt möglichst zu vermeiden. Je größer der Hund im Endeffekt wird, umso vorsichtiger sollte dieser in jungen Monaten bewegt werden. Der Bewegung sollte auch die Ernährung angepasst werden. Ein Hund, welcher als Welpe viel Bewegung hat, benötigt diese auch im späteren Leben. Ebenso sollte Welpe jedoch niemals überfordert werden.


    Viel Spaß

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Mein Border/ Schäferhundwelpe ist jetzt "gute" 13 Wochen alt. Wenn ich 15 bis 20 Minuten mit ihm gehe, dann dreht er zuhause im Garten noch mal richtig auf und tobt rum als wäre er gar nicht gelaufen...
    Jetzt war ich im Abstand von vier Tagen zweimal für eine dreiviertel Stunde unterwegs. Er hat sich unterwegs nicht hingelegt. Er hat sogar noch "Mäuschensuchsprünge" geübt!
    Ist das dann zuviel Belastung für die Sehnen und Gelenke?
    Gruß
    Ina

  • hallo,


    meine emma ist jetzt 15 wochen alt....seit sie 11 wochen alt ist haben wir haus und hof verlassen für eine gassirunde...sie geht zwar schon gut an der leine aber es macht nicht so viel spaß wie mit anderen hunden toben...also sind wir ins auslaufgebiet gefahren und dort sind wir 2x1
    stunde ohne pause und mit spieleinheiten unterwegs...weiß auch nicht ob das zu viel ist...aber wenigstens ist sie nicht mehr so irre danach :biggthumpup:

  • Joys ist jetzt 5 Monate alt und läuft manchmal 1 1/2 Std. am stück ich finde es nicht zu viel. und auch schon mit 4 Monaten waren 1std. und länger.angesagt 20 Minuten waren für sie einfach zu wenig.


    Und von einer einer Freundin die einen Border collie hat habe ich erfahren, das ihre Hündin mit 4 Monaten mal 2std. am stück gelaufen ist usw. Sie hat dan die Tierärtzen gefragt ob das nicht so viel war.
    Die meinte nein überhaupt nicht das ist sogar gut für die Muskulatur usw.

    Liebe Grüße von Hundi Joys und Femke

  • Bei einem 4 Monate alten Hund sind zwei Stunden Auslauf am Stück vor allem gut für den Tierarzt!
    Wenn die Sehnen, Bänder und Gelenke so richtig hin sind, klingelt beim TA die Kasse. Das dauert nur noch ein paar Jahre und der Besitzer fragt sich dann, wie DAS passieren konnte.


    Den Rat des DRC würde ich mal beherzigen.


    Welpen sind wie kleine Kinder, sie laufen sprichwörtlich bis sie umfallen. Wenn ein Welpe sich schon ständig hinlegt und nicht mehr weiter will, hat man ihn massiv überfordert!


    Wenn ihr Euch mit Mammutspaziergängen im ersten Lebensjahr zurückhaltet, könnt Ihr mit etwas Glück noch 10 Jahre Marathons mit Euren Hunden laufen.


    Wenn Ihr Eure Hunde müde haben wollt, dann beschäftigt sie verdammt noch mal mit Geschlicklichkeits- und Gehorsamtsspielchen. Davon werden sie definitiv besser und gesünder ausgelastet als vom stundenlangen Gassi-Gehen.


    Außerdem ist es ein Unterschied, ob ich einen Jagdhund, Husky oder Labrador habe.



  • :biggthumpup: Genau so ist es!!!
    Gruß

    Liebe Grüße
    Kerstin mit Candy (G/H, DRC/VDH) und Yota (NSDTR/H, DRC/VDH)

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE