ANZEIGE

Beiträge von satyrlittlewolf

    Grins, möchte mich jetzt nicht über die Qualität von Chappi äußern. Ist schließlich schon passiert.


    Würdest Du gern jeden Tag das Gleiche futtern?


    TroFu kann auch durch Beigaben wie Fleisch, Öl, Joghurt, Hüttenkäse, Reis und und und aufgewertet werden.


    Bekommt Hundi ständig nur eine Sorte von Fertigfutter, kann es schnell passieren, dass sich die Verdauung darauf einstellt und ein Wechsel, vor allem aber auch Knochen nicht mehr gut vertragen werden.

    Mal zur Erklärung


    Rennen werden heutzutage meist mit Mischlingen, sogenannten Hounds gefahren. Damals wurden in den Siberian Husky Jagdhunde eingekreuzt, um diese leichter führig zu machen. Dann wurden auch Windhunde eingekreuzt, was Geschwindigkeit brachte, jedoch auf Kosten der Kondition ging.


    Heute wird vom europäischen Schlittenhund oder German Trailhounds etc gesprochen. Hierbei handelt es sich nicht um eine anerkannte Rasse. Diese Hunde sind leicht führig und etwa 5 km/h im Schnitt schneller als ein Siberian Husky. Es gibt Rennen, wo anerkannte Schlittenhunde und Mischlinge zusammen laufen. Manchmal werden die Hounds auch getrennt gewertet, je nachdem wer das Rennen austrägt.


    Viele Grüße von dem, mit den verhaltensgestörten (oder wie war noch die sehr kompetente Bezeichnung) und wohl völlig degenerierten Siberian Husky.


    Im heutigen Hound findet sich kaum noch etwas vom richtigen Siberian Husky. Zudem gibt es auch in der anerkannten Rasse des Siberian Husky verschiedene Typen. Mein Rüde entspricht zB eher dem amerikanischen Einschlag, wo sehr oft Blutlinien Alaska Pak, Iglo Pak gezüchtet werden. Unsere Chefin besitzt das typische Äußere eines europaäischen Siberian Husky.


    Achja.... fast hätte ich vergessen... Ein Tierquäler bin ich ja auch noch.


    Besten Dank, war mal schön hier

    Kommt natürlich auch darauf an, wieviel Kohle ihr zur Verfügung habt.


    Wir haben einen VW Bus T3. Das Teil ist einfach Kult und macht Spaß, extrem günstig in Steuer und Versicherung. Unser Bus ist mit allem nötigen für die Reise ausgestattet, paßt in jede normale PKW Parklücke und verbraucht zwischen 6 und 8 ltr Diesel oder Rapsöl.


    Grins... hat aber auch einige Nachteile. Für uns jedoch optimal.

    Windhunde nehmen in Punkto Jagd meiner Meinung nach eine besondere Rolle ein. Bei denen ist es eben der Hetztrieb. Angenommen, mein Windhund ist sportlich aktiv, dann ist es fatal, den Hetztrieb entsprechend umzuleiten.


    Husky sind zB komplette Jäger. Da habe ich schon sehr üble Exemplare erlebt. Es ist schon sehr viele Jahre her und damals habe ich mich mit deren Trieb zur Jagd nur wenig beschäftigt. Aber die haben sich wirklich alles geschnappt, was nicht bei drei auf dem Baum war. Da war beim Spaziergang an Entspannung wirklich nicht zu denken.


    Meine Teddies wären sicher auch in der Lage, im Team zu jagen. Deshalb spreche ich in unserem Fall immer von Jagdvermeidung. Ist aber hier nicht das Thema.


    Ist zB ein Hund darauf gezüchtet, totes Wild zum Menschen zu bringen, so läßt sich dieser Trieb auch sehr gut auf andere Arten befriedigen.


    Spreche ich von Jagdhunden, wie zB Weimeraner, wirft dies die Frage auf, ob diese überhaupt in andere Hände als deren des Jägers vermittelt werden sollen. In Punkto Weimeraner jedoch fehlt mir leider noch die entsprechende Erfahrung.


    Wie aber auch schon beschrieben wurde, kann der Jagdtrieb auch von Hund zu Hund einer Rasse unterschiedlich ausgeprägt sein. Schweres Thema...

    Mag sich seltsam anhören, aber der Jagdtrieb läßt sich am einfachsten bei den Rassen kontrollieren, welche eigentlich für die Jagd bestimmt sind.


    Die anderen Ratgeben haben ja schon geschrieben, daß der Jagdtrieb grundsätzlich bei allen Rassen vorhanden ist.


    Allerdings gibt es nur wenige Rassen, welche komplette Jäger, heißt vom Aufspüren bis hin zum Erlegen, sind.

    Viviane
    Wollte eigentlich schreiben, die Geschichten um Zughunde zu vergessen. Ist mir recht altertümlich bzw entspricht nicht grade dem, was ich mir unter Zugarbeit wünsche und manches finde ich dort sehr bedenklich.


    Sehr viele Informationen dazu gibts im Inet nicht. Und meist landest dann auch bei Schlittenhunden.



    Schäferwuff
    Jep, wenn ein Sinn fehlt, so prägen sich die anderen Sinne besser aus. Bei den Augen wird Hundi vl schnell an seine Grenzen stoßen, was für die Nase weniger zutrifft. Wenn zB ein Hund sehbehindert ist, so ist dieser wesentlich weniger eingeschränkt, als wenn uns das Augenlicht fehlt.



    Im Übrigen finde ich die Abgrenzung BC/Aussi sehr interessant. Bei Hundkatzemaus ist derzeit auch sowas. Da wird jedoch der Aussi als eine Art BC Lightversion verkauft.


    Stimmt das oder ist das ein fataler Irrtum?

    Bleibt die Menge gleich, würde sie von der Welpenversion satter. Je größer Hundi im Endeffekt wird, desto eher sollte auf normales Futter umgestellt werden.


    Wie Dobigirl schreibt, bietet die Haufengröße einen guten Anhaltspunkt. Kannst aber durchaus auch mal mit der Menge variieren. Im Bereich Fertigfutter befinden sich die von Dir gefütterten Sorten im oberen Qualitätsbereich.


    Meine Hunde haben auch immer Hunger und wenn die könnten wie sie wollten, wären die schon längst geplatzt. Im Alter von 6/7 Monaten kann es auch durchaus sein, daß sie probiert, was sie wie machen muß. um ihren Willen durchzustzen.

ANZEIGE