Nachbarin provoziert Hund und regt sich über die Reaktion auf

  • ANZEIGE

    wir haben eine Nachbarin, die ziemlich einen am Schwimmer haben muss.... Zur Situation: wir wohnen in einem Mehrfamilienhaus mit insgesamt 5 Parteien, unten zwei ältere Damen in jeweils einer Wohnung, dann wir und besagte Nachbarin und ganz oben ein Mann mit seiner Lebensgefährtin. Die zwei älteren Damen liebt Samson total und sie ihn ebenfalls, für den Mann und seine Lebensgefährtin interessiert er sich nicht.


    Besagte Nachbarin hat sich in Samsons Welpenzeit eine ganze Zeit lang den "Spass" gemacht, Bellgeräusche zu imitieren, wenn sie durch den Hausgang lief. Seine Reaktion war lautstarkes melden. Allgemein hat er alles gemeldet, was sich im Hausgang bewegt hat, aber nicht so "vehement" wie die Bellgeräusche. Wir haben ziemlich lange gebraucht bis dies besser wurde, heute wufft er nur noch kurz und kommt dann aber gleich zu uns, wir loben ihn dann, weil er aufgehört hat. Aber er hat sich wohl die Stimme der Nachbarin gemerkt und wo sie in die Tür reinging. Leider hat sie auch die dumme Angewohnheit, die Tür aufzureißen wenn wir die Treppe hoch kommen, vermutlich um zu gucken wer da kommt und einmal sind wir (ich, meine Tochter und Samson) sehr erschrocken, weil die Tür genau in dem Moment aufgerissen wurde, als wir gerade auf ihrer Höhe waren. Kind und ich sind zusammen gezuckt und Samson hat einen (!!) Beller gelassen. Sie schmeißt die Tür wieder zu und schreit in ihrer Wohnung rum, was wir nicht für Leute sind und das ginge gar nicht und sie könne ja nicht mal mehr in Ruhe (haha!!) aus ihrer Tür raus, ohne von unserem aggressiven Hund angegangen zu werden. Seither steht so ein komischer Frosch vor ihrer Tür, der jedes mal laut quakt, wenn man in seine Nähe kommt (Bewegungsmelder). Die Intention dahinter ist vermutlich, das sie denkt sie könne Samson damit weiter provozieren, damit er jedes mal bellt und sie uns das vorhalten kann. Hören kann sie uns auch so, denn meine elfjährige Tochter redet derzeit wie ein Wasserfall und die Haustür ist beim zugehen leider auch nicht besonders leise, das kann also nicht ihre Intention sein.


    Ein Glück interessiert sich Samson für den Frosch null und er geht ohne diesen zu beachten dran vorbei.


    Kennt ihr solche Situation auch? D.h. hat hier noch jemand solche Nachbarn? Ich meine, natürlich ist es nicht schön, das er sie angebellt hat (EIN Beller), aber auch wir haben uns nicht wenig erschreckt und ich finde, man darf es dem Hund durchaus zugestehen, das er sich erschreckt zumal er genau weiß, das DIE ihn geärgert hat. Ach so, er ist natürlich angeleint und wird kurz geführt, darf also nicht weit voraus die Treppe hoch rennen.

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • ohje, eigentlich gibt es nicht viel was du tun kannst ausser weiterhin den Hund zu sichern.


    Vielleicht kann man ja einfach mal ohne Hund bei ihr klingeln und ihr freundlich und in Ruhe erklären was sie mit ihrem Verhalten da anrichtet aber ich denke das wird nichts bringen. Also den Hund noch mehr desensibilieren damit er die Dame echt nicht mal anschaut wenn sie nackt krsischend im Handstand die Türe aufreisst. Ansonsten einfach mal den Vermieter über die Situation informieren, nur damit der weiß dass da was nicht optimal läuft.

  • ANZEIGE
  • Die hat zu viel Zeit und scheint wirklich etwas merkwürdig drauf zu sein. Ich würds aussitzen. Bei mir gabs einen Nachbarn, aber zum Garten raus im Haus gegenüber. Der trat mit dem Fuß gegen das Gartentor und schnauzte dann rum, wenn mein Hund bellend auf ihn zu zum Tor gerannt ist. Ich hatte einmal versucht mit dem Mann zu reden. Da hat er mich angeschnauzt, dass mein Hund nicht normal wäre und ich ihn nicht richtig erzogen hätte.


    Vielleicht hilft in eurem Fall mal zu lachen. Also wenn sie die Tür aufreißt selber rufen...hahaha, was für ein Zufall, dass wir uns so oft treffen. Und den Fosch loben und den eine lustige Ideee finden. Sowas in der Art. Denn anscheinend will sie bewusst provozieren, sonst hätte sie nicht so blöd rumgebellt. Oder die Äußerungen der Frau komplett ignorieren, einfach kurz grüßen und sonst nur freundlich nickend weitergehen. Ach man, wie nervig sowas ist. Echt übel, wie manche Leute so drauf sind.

  • ohje, eigentlich gibt es nicht viel was du tun kannst ausser weiterhin den Hund zu sichern.


    Vielleicht kann man ja einfach mal ohne Hund bei ihr klingeln und ihr freundlich und in Ruhe erklären was sie mit ihrem Verhalten da anrichtet aber ich denke das wird nichts bringen. Also den Hund noch mehr desensibilieren damit er die Dame echt nicht mal anschaut wenn sie nackt krsischend im Handstand die Türe aufreisst. Ansonsten einfach mal den Vermieter über die Situation informieren, nur damit der weiß dass da was nicht optimal läuft.

    sie richtet genau DAS an, was sie anrichten will. Sie hat uns "gefressen", seit sie vor ein paar Jahren mal vor Gericht gegen den Rest der Hausgemeinschaft verloren hat und mich als schuldige auserkoren hat. Sie hat versucht, uns eine Falschaussage unterzujubeln und ich bin als Zeugin vor Gericht gegangen und habe dem widersprochen. Seither hasst sie uns. Tat sie vorher auch schon, weil wir sie bei ihren Terrorversuchen gegen die Hausverwaltung (versuchter Vorwurf der Untätigkeit, der falschen Beratung usw.) nicht unterstützt haben.


    Nun versucht sie, sich Möglichkeiten zu schaffen uns ans Bein zu p...., damit sie bei der nächsten Eigentümerversammlung was hat, das sie gegen uns verwenden kann (der Hund bellt die ganze Zeit im Hausgang -was er ja nun leider leider nicht tut, haha- , der Hund geht andere Hausbewohner an -ne, hat nur einmal einen Beller gegen sie gelassen usw.).


    Die Phase, in der Gespräche geführt werden könnten ist schon seit vielen Jahren vorbei. Da wir aber bauen wollen, haben wir auch selbst gar nicht mehr so die Motivation, da irgendwie um Frieden zu kämpfen.


    Ach so, wir sind alles Eigentümer, übrigens. Gibt also keine Vermieter.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich würd Gespräch suchen.

    Wird wohl nicht viel bringen sowie das klingt.

    Dann wäre mein nächster Schritt Hausverwaltung.

    nein, Gespräch suchen wird nix bringen. Sie ist zu keinem normalen Gespräch in der Lage. Sie kann nur provozieren, beschimpfen und sich als Opfer darstellen. Und ob die Hausverwaltung was machen kann? Wir sind Eigentümer, sie ist Eigentümerin...

  • Die hat zu viel Zeit und scheint wirklich etwas merkwürdig drauf zu sein. Ich würds aussitzen. Bei mir gabs einen Nachbarn, aber zum Garten raus im Haus gegenüber. Der trat mit dem Fuß gegen das Gartentor und schnauzte dann rum, wenn mein Hund bellend auf ihn zu zum Tor gerannt ist. Ich hatte einmal versucht mit dem Mann zu reden. Da hat er mich angeschnauzt, dass mein Hund nicht normal wäre und ich ihn nicht richtig erzogen hätte.


    Vielleicht hilft in eurem Fall mal zu lachen. Also wenn sie die Tür aufreißt selber rufen...hahaha, was für ein Zufall, dass wir uns so oft treffen. Und den Fosch loben und den eine lustige Ideee finden. Sowas in der Art. Denn anscheinend will sie bewusst provozieren, sonst hätte sie nicht so blöd rumgebellt. Oder die Äußerungen der Frau komplett ignorieren, einfach kurz grüßen und sonst nur freundlich nickend weitergehen. Ach man, wie nervig sowas ist. Echt übel, wie manche Leute so drauf sind.

    meine erste Intention ist bei solchen Gelegenheiten sie zu fragen, ob ihr das nicht selbst peinlich ist. Mache ich natürlich nicht, ich bin dummerweise gut erzogen :D

  • Und ob die Hausverwaltung was machen kann? Wir sind Eigentümer, sie ist Eigentümerin...

    ...aber der Treppenaufgang ist Gemeinschaftseigentum, und für das gelten m. W. bestimmte Regeln.


    Ich würde bei der nächsten Eigentümerversammlung den Bewegungsmelder ansprechen, der m. E. im Gemeinschaftseigentum nichts zu suchen hat, sondern mit dem Gequake genauso störend ist wie ein bellender Hund.


    Was wäre, wenn über diesem Stockwerk jemand wohnen würde, der Schichtdienst arbeitet? Zu Zeiten kommt und geht, zu denen andere schlafen wollen, und dann quakt dieser Frosch?


    Außerdem ist ein Bewegungsmelder doch völliger Quatsch in einem Mehrparteienhaus, in dem niemand über das Kommen und Gehen der anderen Parteien zu wachen hat. Bewegungsmelder sind für freistehende Häuser als Einbruchschutz gedacht.


    Caterina

  • Dann würd ich es ,nach dem Versuch mit ihr persönlich zu sprechen , auf der Eigentümerversammlung ansprechen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!