Welpen-Austausch Teil 4

  • ANZEIGE

    1 Stunde beim Einzeltrainer ist effektiver als 5 Welpenspielstunden =)=) (wenn der Trainer was kann, vorausgesetzt). Spar dir die lieber und geh mit dem Opi und seiner sourveränen Hündin und suche dir ausgewählt ein paar Junghunde im Bekanntenkreis und investiere das Geld in einen Trainer.


    Es macht absolut Sinn und ich mache das auch in regelmäßigen Abständen, dass sich mein Trainer unsere Fortschritte anschaut und mir aktiv zeigt an welchen Stellen ich noch arbeiten muss und wie,

    Grüße von Sissi & Kaiser Franz


    Carl Franz – Großspitz – *14.03.2019

  • ANZEIGE
  • Sky_2000 ich kann dir eine hundeschule nur wärmstens empfehlen. Alleine der gemeinsame Freilauf ist jedes mal das schönste an der Sache. Sobald Emma mit der Welpenschule und dem Junghundekurs fertig ist steigt sie in den Hundesport ein. Sie hat jedes Mal einen Spaß wenn wir in der Welpenschule den Parcour machen dürfen.

    Ist aber nur bei einem Hundesportverein möglich. Wie es bei einer reinen Hundeschule aussieht hab ich keine Ahnung.

    Maltipoo Emma *12.01.2020

  • ANZEIGE
  • Ohje, ich hoffe das klappt bei uns auch irgendwann. Er ist von allem unbeeindruckt, egal wie deutlich ich ihm klar mache, dass jetzt Schluss ist. Obwohl er es, meiner Meinung nach, durchaus versteht. Er bearbeitet gerne mein E-Piano mit den Zähnen - auf Nein! hört er auf, legt den Kopf irgendwie ganz traurig auf den Boden und macht aber nach paar Sekunden weiter.


    Es gab schon ein paar Situationen, in denen ich wirklich die Nase voll hatte, aber es hat ihn nicht interessiert:ka: ist dann irgendwie immer blöd, ich bin genervt und er, keine Ahnung, spürt das bestimmt und macht weiter Blödsinn. Da klingen eure Vorgehensweisen für mich wie ein Wunschtraum.


    Ich hätte nicht gedacht, dass so ein süßer kleiner Flauscheball mich manchmal so fertig machen könnte:hust: aber naja. Das wird schon, hoffentlich:rollsmile:

    Warum Wunschtraum? Dein Hund ist auch ein Hund wie alle anderen.


    Die Frage ist ja: Was machst du, wenn er "nach ein paar Sekunden" weitermacht?


    Denkst du dir: Ach Mist, hat nicht geklappt? - Dann ist das die Lösung deines Problems.

    Der Hund hat keinen Ausschalter. Bleib dran, bis du hast, was du willst. Und zwar nicht emotional und wütend und laut und sonstwas - sondern sachlich. Ist nicht. Ist immer noch nicht. Und geh nur raus aus der Situation, bis du merkst, dass er innerlich runtergetaktet hat. Nicht vorher für ein schönes Sitz oder ein süßes Gefiddel. Er kann dir nur glauben, dass du es ernst meinst, wenn du nicht gleich beim ersten Nachfragen aufgibst.


    Jeder Mensch kann das. Du auch. Einfach machen und nicht zu sehr verkopfen.

    Zack Zack, Malinois (*30.3.2018), Thilde, Malinois (*14.06.2013) - und alle lieben Begleiter, Sportskollegen und Lehrer vor ihnen


    Die Hummel-Hunde


    Alles Wissen, die Gesamtheit aller Fragen und alle Antworten sind im Hund enthalten. (Franz Kafka)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Eine Einzelstunde beim Trainer muss nicht zwingend enorm teuer sein. Klar, teurer als eine Gruppenstunde im Junghundekurs schon, aber dafür brauchst du meistens halt auch viel weniger, weil es halt doch wesentlich effektiver ist das Ganze (mit einem kompetenten Trainer!) Ich würd das nicht gleich verwerfen, sondern mich erstmal nach dem Preis erkundigen.

    Bringt ja auch nix, wenn die Gruppenstunde zwar günstiger ist, du aber dann dreimal so viele benötigst, bis da was dabei rauskommt und es dann im Endeffekt sogar teurer wird.


    Aus welcher Ecke kommst du denn, vielleicht kann dir ja jemand einen Trainer empfehlen? :smile:

  • Ich hatte das gleiche Problem und hab gelernt, klar & bestimmt zu sein und vor allem konsequent.


    Das geht nicht von heute auf morgen und ich mach auch mal Fehler. Aber es ist inzwischen ganz gut geworden glaub ich.


    Wenn Fine was nicht darf, dann bleibe ich hart. Und werde nicht hektisch oder wütend, sondern bleibe dran.


    Beispiel: als Welpe hat sie draußen alles ins Maul genommen. Taschentücher, Äste, Blätter, Steine, Kaugummi, Zigarettenstummel, Tierkot...:ugly:


    Und ich habs jedesmal abgebrochen und wenn sie schneller war als ich aus dem Maul gefischt. Jedes einzelne Mal. Ich dachte ich werd bekloppt, die hatte eine Ausdauer! Aber: nach zwei oder drei Wochen war der Spuk vorbei und sie nimmt nur noch extrem selten überhaupt was auf und lässt es auf Kommando fallen.


    Also: du musst meinen was du durchsetzen willst und es durchziehen. Hart bleiben, aber fair.

  • Ich komme aus dem Kreis Germersheim/Speyer.


    Danke euch auf jeden Fall! Ich werde jetzt vermehrt darauf achten. Trainer Zuhause würde nur gehen, wenn ich alleine Zuhause bin. Nächsten Monat sind meine Eltern paar Tage weg...bis dahin behalte ich das Mal im Auge.


    Hummel wenn er weitermacht, sage ich wieder nein und wenn er dann immernoch weitermacht wie zB beim Teppich, mach ich einfach den Teppich weg:???: ist nur im Garten nicht so leicht. Da verschwindet er, auch erst seit neuestem, gerne hinten im Gebüsch/Efeu und das ist eigentlich Tabu. Eigentlich. Da war ich wirklich nicht konsequent und hab ihn, nachdem er nicht rauskam, einfach machen lassen und dann irgendwie rausgelockt nach einer Zeit. Wenn er draußen Grasbüschel rausreißt und nicht auf Abbruch/Ablenkung anspringt, gehe ich sofort rein. Unser Rasen sieht nämlich schon zerstört aus und das finden meine Eltern nicht so cool:tropf:


    Deshalb habe ich vorhin direkt Mal deinen Tipp probiert, mit Leine in den Garten zu gehen. Man war das entspannt!:mrgreen-dance: er hat nichtmal gezogen oder so, und ich konnte ihm 2x direkt was aus dem Maul nehmen OHNE dass eine Verfolgungsjagd draus wurde und im Gebüsch verschwinden/Gras rausreißen ging auch nicht:pfeif:

    Trotzdem hatte ich nicht das Gefühl, dass die Leine ihn stresst oder so (5m).

    Mittelspitz Sky (*11.03.20, eingezogen 10.05.20)

  • Hummel wenn er weitermacht, sage ich wieder nein und wenn er dann immernoch weitermacht wie zB beim Teppich, mach ich einfach den Teppich weg:???: ist nur im Garten nicht so leicht. Da verschwindet er, auch erst seit neuestem, gerne hinten im Gebüsch/Efeu und das ist eigentlich Tabu. Eigentlich. Da war ich wirklich nicht konsequent und hab ihn, nachdem er nicht rauskam, einfach machen lassen und dann irgendwie rausgelockt nach einer Zeit. Wenn er draußen Grasbüschel rausreißt und nicht auf Abbruch/Ablenkung anspringt, gehe ich sofort rein. Unser Rasen sieht nämlich schon zerstört aus und das finden meine Eltern nicht so cool:tropf:


    Deshalb habe ich vorhin direkt Mal deinen Tipp probiert, mit Leine in den Garten zu gehen. Man war das entspannt!:mrgreen-dance: er hat nichtmal gezogen oder so, und ich konnte ihm 2x direkt was aus dem Maul nehmen OHNE dass eine Verfolgungsjagd draus wurde und im Gebüsch verschwinden/Gras rausreißen ging auch nicht:pfeif:

    Trotzdem hatte ich nicht das Gefühl, dass die Leine ihn stresst oder so (5m).

    Ok, aber vom Wegnehmen lernt er ja nicht, was es heißt, aufzuhören, wenn du es sagst. Da ist dein Denkfehler. Bleib dran bis er in "Anwesenheit des Reizes" aufhört. "Einfach reingehen" ist ebenfalls reine Vermeidung ohne Lerneffekt. Ich denke, wenn du den Triggern nicht aus dem Weg gehst, sondern einfach mal dranbleibst mit deinem Verbot, bis er sich beruhigt, dann hast du das Problem ganz fix nicht mehr.

    Und ich kann deine Eltern verstehen - ich würde mir von meinen Hunden den Garten auch nicht zerstören lassen. dog-face-w-sunglasses

    Zack Zack, Malinois (*30.3.2018), Thilde, Malinois (*14.06.2013) - und alle lieben Begleiter, Sportskollegen und Lehrer vor ihnen


    Die Hummel-Hunde


    Alles Wissen, die Gesamtheit aller Fragen und alle Antworten sind im Hund enthalten. (Franz Kafka)

  • Nala hat sich gestern als Innendekorateurin ausgelebt. Da ich gestern 8 Stunden arbeiten musste bin ich nach 4 Stunden nach Hause geradelt um mit ihr zum pinkeln raus zu gehen und siehe da:



    Natürlich gab es keinen Anschiss sondern ich bin erst mit ihr raus, dann ab in die Box, dann alles aufgeräumt, mich selber in Gedanken getreten dass ich den Kram nicht noch höher gepackt habe, Box wieder auf, Kong rein und ab in die Arbeit. Nach den zweiten 4 Stunden war übrigens nichts umgestellt (und ab sofort kommt der Kram ne Etage höher).


    Dann in den Olympiapark, ganz beknackte Idee unter der Woche, bei gutem Wetter gegen 18.30 Uhr: Halb München ist dort auch, diverse Hunde die in dich reinbrettern, also auf die Wiese gesetzt und "Pause" geübt (also ich am Handy gespielt, ignoriert, sie abwechselnd am gucken, mal ein kurzer Anfall von Frust, zwischendurch auch kurz gepennt).


    Heute ab in den Radanhänger, erst auf die Theresienwiese damit sie bissi rennen kann, dann einmal Rolltreppe runter undf wieder hoch (da geht sie mittlerweile komplett von alleine vor mir drauf, am Ende Griff ins Geschirr, "Hopp" und über die Kante springen), dann Leinenführigkeit bei Saturn (lief wunderbar), bevor ich ins Bauhaus gegangen bin war schon klar, dass sie zu hibbelig ist, also Leine ans Geschirr und dann rein und nichts grossartig abverlangt.


    Habe beschlossen, dass mit den Erwachsenenzähnen die ja aktuell kommen auch das Erwachsenenleben beginnt, heisst, ich verbiete, dass sie Dinge vom Boden frisst und dass die Ansagen auch etwas deutlicher werden (einfach aus dem Auto springen zum Beispiel, da gibts nen kostenloses Flug wieder zurück). Ich bin ja echt froh, dass sie zwar mega mutig und spritzig ist, aber trotzdem meine Ansagen Eindruck hinterlassen. Klar hat die Seite der Waage mit "Clicker", "Keks"; "Tschubba" etc. immer noch wesentlich mehr Schlagseite.


    Jetzt liegt sie übrigens pennend auf dem kühlen Boden, später darf sie dann noch mit Kong ne Runde komplett alleine bleiben und ich dreh ne Oldie Runde

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!