Welpen duschen?

  • ANZEIGE

    Hallo Zusammen, ich möchte mich kurz vorstellen.


    Mein Name ist Sophie Schwarz, 28 Jahre alt und seit 4-5 Monaten besitze ich einen kleinen Welpen. Kailo ist relativ jung (6 Monate alt) und gehört der Rasse Golden Retriever.


    Davor hatte ich noch keine Hunde im Besitz, weshalb ich nun mit Sachen konfrontiert werde, bei denen ich noch ziemlich unsicher bin. Natürlich habe ich mich immer mal wieder im Internet informiert, jedoch sind die Informationen ab und zu so unterschiedlich, dass ich nicht ganz weiß, was genau richtig oder falsch ist.


    Es geht ums Thema Welpen duschen. Könnt ihr eure Erfahrungen teilen, wie ihr eure Hunde bzw. Welpen sauber pflegt?


    Gibt es dafür geeignetes Zubehör bzw. könnt ihr welches Empfehlen?


    Wie oft sollte ein Welpe geduscht bzw. gepflegt werden?


    Welche Tipps und Tricks könnt ihr weiterempfehlen und was ist dabei zu beachten?


    Für viele Informationen und Erfahrungen würde ich mich wirklich sehr freuen. Ich möchte nur das beste für Kailo blushing-dog-face

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Welpen duschen?


    Außer in Ausnahmefällen hab ich das noch nie gemacht, oder auch gehört.

  • ich dusche meine hunde wenn sie stinken, also sich draussen in unrat gewälzt haben.

    das läuft so ab : hund in die wanne (die großen hüpfen selber rein / die kleinen heb ich) wasser an erstmal die beine nass machen dann den rest , shampoo hab ich eins für hunde mit kokos. shampoonieren- ausspülen (meine hunde riechen gern erst am shampoo) fertig ...warten bis sich einer oder alle (ich dusche simultan alle gleichzeitg) schütteln und versuchen ein wenig vom spritzwasser mit nem hantuch abzufangen. etwas abtrocknen , dann raus aus der wanne auf ein zuvor bereitgelegtes handtuch. mehr abtrocknen. dann je nach wetter entweder zum trocknen auf die decken schicken oder aber trockenfönen. danach putz ich meist das bad ?

  • ANZEIGE
  • Hallo :winken:


    Also Welpen müssen eigentlich nicht geduscht werden (erwachsene Hunde auch nicht ) so lange es keinen guten Grund gibt. Also beispielsweise wenn Der Hund sich in was furchtbar eckigem gewälzt hat. Viele Leute üben das Duschen mit Welpen vorsorglich, um dann nicht einen Erwachsenen Hund zum ersten Mal in die Dusche zu setzten. Find ich aber nicht nötig. Die meisten finden es so oder so ziemlich doof.

    Wenn der Welpe dreckige Pfoten/Bauch hat, reicht es meistens mit einem warmen Waschlappen mal schnell Abzurubbeln.

    Wenn es wirklich nötig ist zu duschen, dann leg ein Handtuch unter den Hund damit er nicht rutscht, schau das nichts in Augen oder Ohren kommt und natürlich nur mit hundeshampoo waschen.


    Aber wie gesagt im Normalfall garnicht nötig. Lieber an die Bürste gewöhnen und groben dreck raus bürsten :nicken:

  • Einen Golden Retriever brauchst du im Grunde nur baden, wenn er sich in was Fiesem gewälzt hat. Ansonsten ist das Fell ziemlich selbstreinigend.

    Wenn meine Hunde arg eingesaut sind, dann mache ich wohl mal eine 'Unterbodenwäsche' nur mit klarem Wasser.

    Sollte ein richtiges Bad mal nötig sein, dann verwende Hundeshampoo. Das gibt es in jedem Zoofachhandel. Muss nix Spezielles sein, Hauptsache Hundeshampoo. Das tut aber wie gesagt nur not, wenn er sich zB in Gülle oder so gewälzt hat

    Liebe Grüße von

    Heikemit


    Mia Langhaar Collie blue merle *20.05.2009

    Kensi Russkiy Toy Langhaar *30.06.2016

    Leevje Langhaar Collie tricolor *01.02.2019

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Du solltest deinen Hund so selten wie möglich duschen. Das heißt, nur wenn es tatsächlich nötig ist, wenn er sich z.B. in Sch***e gewälzt hat oder sonst was.

    Wenn hartnäckiger Dreck im Fell ist, der durch einfaches Bürsten nicht raus geht, solltest du auch lediglich mit klarem Wasser reinigen und auf Shampoos verzichten. Bei unangenehmen Gerüchen ist das natürlich was anderes.


    Und übrigens: mit 6 Monaten hast du da keinen Welpen mehr ;)

  • Man muss sie nicht baden... Aber man kann. Und es ist auch nicht schlimm, sie zu baden wenn man die richtigen Produkte nutzt und nicht gerade das Billigshampoo aus dem Discounter.

    Das erste Bad bei mir im Salon findet meistens mit 14 Wochen statt. Wie oft man das dann im Endeffekt macht, hängt von einem selbst ab. Meine Hunde schlafen mit im Bett, und werden darum regelmäßig gebadet, auch der Labbi.

  • Ich würde ihn mal baden, um ihn an die Prozedur zu gewöhnen. Dazu reicht es, wenn du ihn mit Wasser abduscht.


    Ob es bei einem Goldie Sinn macht ihn im Fellwechsel zu baden und zu blowern, um die Unterwolle zu lösen, weiß ich nicht.

    Vielleicht kann Rübennase dazu was sagen =)

    Your Love is like a Soldier, loyal till you die. James Blunt


    * Finya - serbische Terpitzprinzessin * Frodo - Überflieger Kleinpudel *


    Finya & Frodo im Wunderland

  • Hallo Sophie,


    es gibt keine Regel, wie oft oder wann ein Hund gewaschen werden sollte. Findest du ihn schmutzig, dann wasche ihn :smile:

    Wir stellen unseren Golden in die Dusche, machen ihn nass, massieren das Shampoo ein und waschen das wieder raus. Dann wird er abgetrocknet, Bademantel an und fertig. Der Zwerg kann es sich zwar vorher nie vorstellen, aber tatsächlich übersteht er die Prozedur jedes Mal aufs Neue :lol:

    Wichtig beim Shampoo ist, dass ihr ein neutrales Shampoo (in Bezug auf den ph-Wert) verwendet.

    Ansonsten würde mir da jetzt nichts Besonderes mehr einfallen :denker:


    Mit 6 Monaten ist dein Hund übrigens kein Welpe mehr, sondern ein Junghund. Das nur als Info :smile:

  • Ich versteh auch nicht die antiquierte Abneigung die gegen ein gutes Hundeshampoo herrscht....

    Man kippt da keine Säure auf den Hund ? und heutzutage sind die Shampoos um längen besser als früher und richten laaaaaaaange nicht so einen Schaden an wie es ihnen gern nachgesagt wird.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!