Bürohund: WSS oder Collie?

  • ANZEIGE

    Auf meiner Hundeliste stehen der Weiße Schäfer und Langhaarcollie. Eigentlich finde ich auch etwas größere Shelties süß, aber die bellen scheinbar noch mehr als ihre großen Freunde.


    Was seht ihr eher in einem Büro: WSS oder Collie? Beide nicht perfekt, aber wäre einer garnicht geeignet oder beide gleich ok?


    Aktuell sind wir 5 Leute. Kundenbesuch kommt allerdings ab und an vor. Nicht übertrieben, aber schon konstant und oft auch spontan durch die Tür. Gefühlt kommt ein Collie damit besser klar als der Schäfi. Wer Erfahrungen? (Hund begrüßt natürlich nicht an der Tür, aber verbellen aus dem Hintergrund wäre genauso unschön.)

  • Mit WSS kenn ich mich nicht aus, habe aber einen halben Hovawart und einen ganzen LHC als Bürohunde. Die machen das beide problemlos mit, dem Großen habe ich vor Jahren zu Beginn seiner Karriere beigebracht, dass er nicht der Türsteher ist, der meldet gar nicht bei der Arbeit (viel Publikumsverkehr durch diverse Schüler), weil er halt auch gelernt hat, dass melden nicht nötig ist, wenn ich da bin, weil ich reinkommende Menschen ja eh sehe. Den Collie merkt man gar nicht im Büro, aber der ist auch noch jung, vielleicht kommt da noch was.

    "I've learned to trust my instincts and commit fully to my choices, that there are no "bad" decisions and that even wrong decisions aren't fatal." (Gillian Anderson)


    Der Spinner und sein Azubi

    Immer im Herzen dabei: Benny, Senta und Assunta und die vielen Tierheimseelen

  • ANZEIGE
  • Also zum Collie kann ich nicht so viel sagen aber zum WSS.

    Was für ihn spricht: Er ist freundlich distanziert zu unbekannten Menschen. Bei Menschen, die er kennt und mag ist er manchmal etwas zu freudig. Aber das kann man gut in den Griff bekommen. An und für sich finde ich die Reserviertheit gegenüber Fremden nicht schlecht im Büro.


    Melden tun die meisten schon sehr deutlich. Allerdings ist das ein Stück weit bestimmt auch Gewöhnungssache. Hira reagiert zum Beispiel nicht auf die Klingel, aber wenn jemand am Haus vorbei. Denke aber dass das alles machbar wäre.


    Was für uns der Faktor war, weshalb wir uns dagegen entschieden haben, dass mein Freund sie mit ins Büro nimmt: Sie Haaren extrem. Also richtig, richtig arg. Es ist fast unmöglich die Kleidung frei von Hundehaaren zu halten. Der Hund streift einmal dran und schon ist die Kleidung voll. Ich hab zu Hause selbst in den Kochtöpfen Hundehaare, weil die überall rumfliegen. Da müssen deine Kollegen schon sehr, sehr tolerant sein.

  • Eigentlich fand ich bisher, dass WSS sowieso LHC beides eher distanzierte und auch eher lautere Hunde sind, die mal melden oder rummeckern, halt eher gesprächig. Zumindest waren sich die, die ich kenne, recht ähnlich vom ersten Eindruck. Da die WSS glaube etwas nervenschwacher und sensibler sind, würde ich mich wohl für den LHC entscheiden.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • ich fand die Collies, die ich kenne immer total nervenscvwach und sensibel. Mir wurde aus dem Grund von denen abgeraten. :D Ich kenne zum Beispiel keinen schussfesten Collie, bei den WSS gehört das zur Wesensprüfung für die Zucht. Aber kann auch sein, dass die Collies die ich kenne halt sobsind und andere ganz anders.

    Auf dem Fußballplatz hab ich den direkten Vergleich. Hira geht da mit seitdem sie 11 Wochen alt ist, dem Collie ist das zu stressig.

    Aber: Andere sehen das wieder genau umgekehrt. Ich würde sagen, dass die beiden Rassen sich da zumindest nicht unterscheiden und es bestimmt bei beiden Linien gibt, die Nervenstärke sind. :hundeleine04:

  • Ich würde das nicht daran fest machen, sondern was für dich besser passt. Ich habe ziemlich ähnliche Gegebenheiten mit Schäferhundmix und altdeutschem Hütehund (mit auch ordentlich Schäferhundanteil) und das ist gar kein Problem. Die Kollegen eh nicht, bei Fremden stehen sie manchmal auf und schauen, das wars aber auch schon, wenn jemand klingelt rutscht Koda halt oft ein Wuff raus und er würde gerne mal schauen gehen.

  • Was seht ihr eher in einem Büro: WSS oder Collie? Beide nicht perfekt, aber wäre einer garnicht geeignet oder beide gleich ok?

    Machbar ist es mit beiden, die Frage ist was machst du wenn der WSS am Ende entscheidet, er wacht jetzt hier doch und "Besucher" somit meldet?

    Traust du dir zu, dass "abzustellen" im Falle des Falles?

    Multikulti in der CH

    - - -

    Alma (Herder-Breton-Senfhund-Mix) 06.2017

    für immer im Herzen und jeden Tag vermisst † 12/2020 Milly

  • Ich kenne zum Beispiel keinen schussfesten Collie, bei den WSS gehört das zur Wesensprüfung für die Zucht.

    Hier in der Schweiz ist es optional in der Colliezucht ob der Züchter bei der Wesensprüfung den Schusstest machen will oder nicht mit seinem Hund. Allerdings wird das öffentlich gemacht, welcher Hund nicht auf die Schussfestigkeit getestet wurde, also machen es die meisten doch. Ich weiss nicht, ob es in Deutschland in der Colliezucht auch so gehand habt wird.


    DarFay

    Mein Collie kommt seit Welpe an mit mir ins Büro und es war noch nie ein Problem. Am Anfang hat sie schon auch mal Terz gemacht, wenn ihr langweilig war, aber jetzt nicht mehr oder weniger als eine andere Rasse.

    Meine Hunde sind bei mir um den Schreibtisch herum, hinter einem Absperrgitter getrennt vom Rest des Büros. Sie können sich also frei bewegen, kommen aber nicht zur Tür und daher wird der Besuch auch nicht empfangen. Bellen tut sie auch nicht, aber ich habe auch ein nicht ganz so lautes Exemplar erwischt, mein Collie bellt höchst selten :D


    Bezüglich der Haare; das ist der Vorteil dem WSS gegenüber, der Collie haart nicht so sehr und wenn, dann bündeln die sich so zusammen, dass man die einfach mit der Hand schnell auflesen kann und bohren sich nicht überall rein.

    Benji - Mischling *04.2013

    Neyva - Collie *06.2019

  • Eigentlich finde ich auch etwas größere Shelties süß, aber die bellen scheinbar noch mehr als ihre großen Freunde.


    Meine drei Shelties sind auch Bürohunde und bei der Arbeit absolut still. Gerade wenn ein Welpe einzieht, wächst er ja in dieser Umgebung auf. Zwei von meinen Shelties haben den Standart nicht gelesen und würden sich am liebsten an jedem Besucher ans Bein hängen und um Aufmerksamkeit/Leckerlis betteln :roll:

    Sie haben aber keinen direkten Kundenkontakt, sondern liegen in einem anderen Raum. Sie hören zwar, wenn jemand kommt, sie hören uns miteinander sprechen. Aber sie geben da nichts an.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!