ANZEIGE
Avatar

Hund anschaffen? Berufstätig, kann aber mit ins Büro

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen,
    hab mich schon zu diesem Thema durchs Forum gelesen, und auch interessante Aspekte gefunden. Nur passen leider alle nicht so genau auf meine Situation.
    Meine Überlegung, mir einen Hund anzuschaffen ist nicht neu. Nur hat es bisher immer nicht gepasst. Ich bin berufstätig und durch die lange Krankheit meiner Mutter hatte ich auch zum Feierabend wenig Zeit. Nun sieht die Situation anders aus.
    Um nicht ganz auf Hunde verzichten zu müssen, gehe ich schon seit Wochen in unser Tierheim Hundis gassi führen. Mein Wunsch, mir einen Hund anzuschaffen, ist dadurch natürlich noch gewachsen.
    Nun meine Frage an Euch. Ich hab ja schon oft gelesen, das man einen Hund nicht den ganzen Tag allein lassen soll. Der gleichen Meinung bin ich auch. Da ich berufstätig bin, wäre das so.... aber zum Glück arbeite ich in einem Büro, wo ich den Hund mit hinnehmen könnte. Die Kollegen haben nichts dagegen. Ich hätte auch Zeit, mittags mit ihm ne Stunde rauszugehen, oder aber auch mittags heimzuschaffen, so das er nur ab und an mal 4-5 Stunden allein wäre (mit zwei Katzen).
    Nun habe ich im Tierheim eine Hündin zur Betreuung, die erst abgegeben wurde. Und sie hat sofort Vertrauen zu mir gefasst und sie geht mir nicht mehr aus dem Kopf...... Sie ist knapp 4 Jahre alt und ein ganz liebes Mädchen. Der Vorbesitzer musste sie abgeben, weil er sie mehr als 9 Stunden allein lassen musste und die Nachbarn sich beschwert haben, das sie wohl gebellt hätte.
    Wie seht ihr meine Situation? Kann ich das der Kleinen zumuten mit mir den ganzen tag im Büro zu bleiben, bzw. den Tag zu teilen und sie mittags zu holen oder heimzuschaffen? Wäre das ne Möglichkeit?
    Wäre dankbar, wenn ihr mir mit Euren Erfahrungen zur Seite steht.
    danke
    Anja

  • ANZEIGE
  • Hallo Anja,
    es sind wohl nur die wenigsten Hundehalter, nicht fürs Futter arbeiten müßen :) .
    Wenn du es dir so einrichten kannst das er nur für einige Stunden alleine bleiben muß, warum nicht ? An die Situation im Büro wird sich der Hund im normal Fall sicher gewöhnen und mit 4 Jahren hat dieser Hund auch ein alter wo Hunde langsam "vernünftig" werden.


    Bei einem Welpen wäre es sicher schwieriger. Verlass dich nur nicht darauf das es dauerhaft möglich ist deinen Hund mit zunehmen, sowas kann sich schnell ändern, braucht nur einer deiner Kollegen allergisch sein. Wenn du bereit bist dann auch für einen Sitter oder ähnliches zu sorgen, mach es halt.


    Ein bischen zu denken geben würde mir aber der Abgabegrund dieses Hundes, ich meine gut 9 std. sind wirklich lang, aber wer sagt dir das sie nicht schon nach 5min. anfängt dauerhaft zu Kläffen ? Da stehst du dann auch bald da und mußt sie wieder abgeben weil du ärger mit den Nachbarn bekommst.


    Gruß Iris

  • Sprech deine situation doch mal mit dem TH durch und ob du sie mal einige Tage mit ins Büro nehmen könntest um auszuprobieren, wie ihr das bekommt.


    Da du eh schon Gassi mit ihr gesht, könnte das doch vllt. klappen.

  • ANZEIGE
  • Hallo und vielen Dank.
    Iris.... stimmt schon, das Argument mit dem Kläffen. Man müsste sie mal beobachten, das heist, mit dem Tierheim sprechen, ob ich sie mal für ein WE mit heimnehmen kann und es ausprobieren kann. Wäre doch ne Alternative. Ich denke auch, das man ihr das anerziehen kann. Vielleicht hatte der Vorbesitzer nicht genug Geduld.


    Melantris.... auch eine gute Idee, das mit dem Probe-Büro-Test. Also ne Allergie kann bei uns keiner haben, da ich fast den ganzen Tag allein im Büro bin. Hab nur zwei Kollegen, die ab und an mal sporadisch vorbeikommen. Ab und zu kommt Kundschaft (1xpro Tag), aber da sie sehr lieb und ruhig ist, denke ich nicht, das sie die Kunden anbellt. Also dürfte das schon klappen. Meine Frage war halt, ob man das dem Tier überhaupt zumuten kann, im Büro zu bleiben. Aber man sieht das ja sehr oft und es soll ja sogar dem Alttagsstreß etwas entgegenwirken... was ja jeder gut gebrauchen kann.


    Tja, ich werde mal mit dem Tierheim sprechen.. die haben mich ja schon gefragt, ob ich ihn nicht nehmen wolle. Gestern war jemand da, die suchten einen Hund für ne WG.... da sagte der Chef dort, das die für sowas keinen Hund rausgeben, haben wohl schlechte Erfahrungen gemacht.


    Ich geh morgen wieder hin und werde mal fragen.
    Bis bald.
    Anja

  • also ich finde, besser können die bedigungen für einen berufstätige hundehalterin doch schon gar nicht mehr sein.


    ich würde es auf jeden fall mal ausprobieren. ich kann mir nicht vorstellen, dass das TH etwas gegen eine "probeizeit" einzuwenden hat.
    dann kannst du schauen, wie sie sich auf der arbeit verhält. wenn sie eine ruhige vertreterin ist, dann wird sie sicher kein problem damit habe, dich zu begleiten.


    und wenn du sie alleine lässt, dann kannst du die nachbarn ja nachher mal fagen, wie es war.



    ich drücke euch die daumen, dass es klappt :)


    lg
    evelin

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ganz ehrlich...so, wie Du Deine Situation schreibst, kann die Hündin ja gar keinen besseren Platz finden ;).


    Sofern das wirklich mit der Mitnahme ins Büro klappt, ist es wirklich optimal.

  • Hallöchen Anja :)


    wie du ja in meinem thread gelesen hast nehme ich meine hündin auch halbtags mit zur arbeit. Für meine hündin ist es kein thema, sie war sogar schon ab der 14ten woche hier im büro ;)


    Meine hündin hat sich so meinem lebensrhythmus angepasst. Anfangs als ich sie 8h im büro hatte und jetzt wo ich sie nur noch 4h hier habe.


    Sie sah die zeit im büro immer als ihre ruhe- und schlafenszeit an. Eigentlich verpennt sie fast ausschließlich die ganze zeit während sie im büro ist. In der mittagspause gehen wir 1h gassi, da wird sie gefordert und danach kommt sie wieder zur ruhe bis 17 uhr.


    Hmm sie hat schon so einen rhytmus entwickelt das ich bei ihr erkenne wenn es kurz vor 17 uhr ist, dann wird sie aktiv und weiss es geht nach hause ;)


    Also mal generell gesehen, meiner hündin macht es gar nix aus, im gegenteil, sie ist froh wenn sie bei mir sein kann :)


    Grüßle Isabel

  • Hi,


    würde unbedingt vorher mit dem Chef abklären, dass Du den Hund mitnehmen darfst und in aller deutlichkeit ihm mitteilen, dass das nicht nur ab und zu der Fall wäre sondern jeden Tag.


    Liebe Grüße
    Alexandra

  • Wie die anderen geschrieben haben... erstmal alles abklären! Ansonsten halte ich es auch für optimal, wenn Du den Hund mitnehmen kannst. Es ist aber normalerweise auch keine Problem, wenn der Hund genügend ausgelastet ist, Zuhause mal ein Schläfchen von fünf Stunden allein zu machen! Ich denke, Deine Ausgangssituation ist optimal! Und wenn die Chemie zwischen Euch beiden doch schon so gut stimmt, ist es auf jeden Fall einen Versuch wert :biggthumpup:

  • Hallo Anja,


    Silkys Vorgängerhund war auch mal 2 Jahre Bürohund. Er fand das immer sehr gut und die Kollegen haben sich immer schon gefreut, wenn Felix morgens seine Begrüßungsrunde gedreht hat. Dann hat er sich auf seinem Lieblingsplatz der Fensterbank plaziert (er war ein Pudel-Mix und hatte wohl irgendwo in der Ahnenreihe mal eine Katze, denn er hat seinen Fensterplatz echt geliebt) und hat gemütlich den restl. Tag verbracht.
    Natürlich dann unterbrochen von einem Gassi in der Mittagspause. Wenn die Kollegen und der Chef einverstanden sind, ist das die perfekte Lösung für einen Berufstätigen.


    Ich hab' dann leider den Arbeitsplatz gewechselt, hab' aber das Glück inzwischen einen selbstständig tätigen Freund (Büro zu Hause) und eine Mama mit einer Wohnung im gleichen Haus zu haben, so daß Silky nur ab und zu mal alleine bleiben muß (was er aber zum Glück auch souverän macht :) ).

    Viele Grüße
    Daniela und die Cockergang.


    Nicht jeder, der einen Hund hochheben kann, kann auch einen Hund vernünftig halten.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE