ANZEIGE

Beiträge von *Isabel*

    Hallöchen Nivalis


    wenn euer hund vor unsicherheit bellt, er dafür dann rumgedreht wird ...und eben die typischen alpha spielchen gemacht wird... nein davon halte ICH gar nix.


    Einen unsicheren hund muss man stärken, dinge vor denen er unsicher ist positiv verknüpfen, zeigen das die unsicherheit unbegründet ist.... aber eben nicht strafen.


    Zum anderen habt ihr euren hund erst 3 wochen, er braucht auch vertrauen zu euch. Es muss sich erstmal eine bindung aufbauen, ihr müsst euch gegenseitig abtesten. Klar wird euer hund die eine oder andere situation austesten wie weit er gehen kann, aber genauso wird er noch in der einen oder anderen situation unsicher sein.


    Ist zumindest meine meinung :hallo:

    Hallöchen Anja


    ich würde dir folgendes raten....


    da du ja seine grenze mittlerweile kennst ab wann er unruhig wird und zu bellen anfängt ist das doch schonmal gut.


    Lobe ihn anfangs genau an dieser grenze wenn er nix macht, würde ich öfters machen. Danach verkleinerst du ganz langsam den radius und lobe wieder wenn er nicht bellt. So gehst du step-by-step voran.


    Wenn es ihm doch mal zu nah sein sollte und er bellt, dann würde ich ein kurzes ruhiges nein sagen und schritte zurückmachen bis er ruhiger ist, oder du lenkst ihn durch spiel und leckerchen auf dich das er sich nicht in diese situation so reinsteigert.


    Später kannst du es ja so machen das du vllt. bekannte ansprichst die euch dann entgegenlaufen mit leckerli in der hand, so verknüpft er positives.


    Aber geh langsam an die sache ran und wichtig ist das du ruhe ausstrahlst :)


    Wünsch euch viel glück :hallo:


    Grüßle Isabel

    Hallöchen Anja :)


    wie du ja in meinem thread gelesen hast nehme ich meine hündin auch halbtags mit zur arbeit. Für meine hündin ist es kein thema, sie war sogar schon ab der 14ten woche hier im büro ;)


    Meine hündin hat sich so meinem lebensrhythmus angepasst. Anfangs als ich sie 8h im büro hatte und jetzt wo ich sie nur noch 4h hier habe.


    Sie sah die zeit im büro immer als ihre ruhe- und schlafenszeit an. Eigentlich verpennt sie fast ausschließlich die ganze zeit während sie im büro ist. In der mittagspause gehen wir 1h gassi, da wird sie gefordert und danach kommt sie wieder zur ruhe bis 17 uhr.


    Hmm sie hat schon so einen rhytmus entwickelt das ich bei ihr erkenne wenn es kurz vor 17 uhr ist, dann wird sie aktiv und weiss es geht nach hause ;)


    Also mal generell gesehen, meiner hündin macht es gar nix aus, im gegenteil, sie ist froh wenn sie bei mir sein kann :)


    Grüßle Isabel

    Danke euch


    ich habs jetzt mal mit örtlichen inseraten versucht, bisher noch keine antworten erhalten.


    Letzte woche musste ich meine kleine zwangsläufig 8 std. alleine lassen, musste auf ein 2tägiges seminar. Sie hat es besser weggesteckt als ich dachte, denke sogar das es mir schlimmer ging als ihr.... hatte sorge, machte mir vorwürfe, hatte mitleid....


    Als ich heimkam war alles ganz normal, nix kaputt, keine geschäftchen im haus... außer ihre kompletten spielsachen waren im ganzen haus verstreut ;) Laut nachbarn muss sie auch ruhig gewesen sein :)


    Grüßle Isabel

    hmmmm wie ich jetzt bereits gesehen habe hat Magdalena in mehreren hundeforen den gleichen text veröffentlicht, aber nirgends mehr geantwortet.


    Denke mal sie wird sich schon lange entschieden haben... nur schade das sie nirgends antwortet.


    Nunja wollte ich nur mal gesagt haben :hallo:


    Grüßle Isabel

    hallöchen satyr


    dankeschön für deine antwort :)
    nunja 4 wochen sind für mich nicht lang, im gegenteil


    aber wie ich sehe scheint bei mir in der umgebung eine echte marktlücke mit tierbetreuung zu sein.... naja ist eben der nachteil als dorfbewohner.



    Aber was mich interessieren würde, in dem voting (wie lange bleibet euer hund pro tag allein zu haus) sind doch paar stimmen die ihre hunde über 6 od. 7 std. alleine lassen. Es würde mich interessieren wie das die hunde aufnehmen, ob sie ihre geschäftchen solange halten können (nachts ist klar aber tagsüber?), wie schaut es mit der beschäftigung aus?


    Grüße Isabel :hallo:

    Danke dir working :)


    nein nein das wir uns nicht falsch verstehen .... abgeben kommt für mich niemals in frage...wenn ich einmal ein tier habe dann bleibt es :) wie du sagtest, es findet sich immer ein weg... nur den suche ich gerade :)



    An einen DogSitter dachte ich auch, aber meine hündin ist nicht ganz einfach...das müsste schon jemand erfahrenes sein...gleich nochmal schwieriger. Aber was ist wenn der DogSitter auch mal keine zeit hat? Oder es nicht klappt?


    Ist jetzt nicht so das ich pessimist bin, aber bekommt meine hündin nicht erst recht die kriese wenn sie auf einmal doch alleine ist weil der DogSitter verhindert ist?


    Ich hab sie jetzt über wochen dazu gebracht das sie 4h alleine ist, sie macht kein terror und gar nix....bin ich froh drüber das sie das so super meistert. Möchte das nicht riskieren das sie wieder so abhängig wird ... verstehst wie ich meine?

ANZEIGE