Durch fremden Hund gestürzt

  • Hm, ne Anzeige hätte den Sinn, dass die Madam in Zukunft ihren Hund besser bei sich behält und nicht wieder in Dich reinrasseln lässt :ka:


    Muss ja gar nicht zu einem Rechtsstreit kommen.

    Die Anzeige machst Du eh beim Ordnungsamt, nicht bei der Polizei, die kümmern sich um sowas nicht.

    Lass alles ärztlich abklären, primär im Interesse deiner Gesundheit, solltest du dich zu weiteren Schritten entscheiden, hast du etwas in der Hand.


    Gute Besserung für dich.

    Genau deshalb.


    Und ein Rechtsstreit wirds wohl wirklich nicht geben. Das werden auch die Versicherungen abklären und das OA. Da musst du eigentlich gar nichts machen.


    Tu es für dich. Sichere dich ab. Wenn nix ist, dann wird auch die HH nicht gross was abbekommen (wenn sie denn eine Haftpflicht für den Hund hat), wenn aber was ist, dann bis du kostentechnisch auf der sicheren Seite.

    Tu dir also selbst den Gefallen :streichel:

  • Und wenn solch eine Situation nochmal entsteht; Hund immer ableinen!

    Ich kenn da nix, meine Gesundheit geht mir über alles.

    Hätte ich getan, wenn der andere Hund nicht an einer SL gewesen wäre.

    Aber ich hab mal erlebt wie sich zwei Hunde mit einer SL leicht "gekloppt" haben, sie dann durch die SL fest miteinander verwickelt waren und das ganze dadurch dann viel mehr eskaliert ist.



    Anzeige wird nichts bringen, aber ich würde die Verletzungen unbedingt abklären lassen und bei der Krankenkasse angeben, daß der Sturz durch Fremdverschulden entstanden ist. Solltestdi die HH irgendwann mal ausfindig machen, kannst du ihre Daten deiner Krankenkasse mitteilen. Sie holen sich dann das Geld für die Behandlung von ihr zurück.

    Naja, es wird einfach schwierig sein, das etwas zu differenzieren.

    Ich war erst letzte Woche wegen Schulter-/Nackenproblemen beim Arzt.

    Das hat sich nun halt verschlimmert, aber ganz genau sagen können, was da nun warum ect wird man wohl nicht

  • Hm, ne Anzeige hätte den Sinn, dass die Madam in Zukunft ihren Hund besser bei sich behält und nicht wieder in Dich reinrasseln lässt

    Hätte das in dem Fall irgendwelche Konsequenzen für den Hund? (das würde ich nämlich auf keinen Fall wollen)

    Das ist ohne weitere Kenntnis über die Besitzverhältnisse und den Hund alles ungewiss.

  • Muss ja gar nicht zu einem Rechtsstreit kommen.

    Die Anzeige machst Du eh beim Ordnungsamt, nicht bei der Polizei, die kümmern sich um sowas nicht.

    in diesem Fall nicht.... Treibsel ist ein Mensch, daher ist ein Personenschaden entstanden.... ergo fahrlässige Körperverletzung

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Ich wünsche Dir erstmal gute Besserung :streichel:


    Wenn Du im mindesten Langzeitfolgen befürchtest geh ins Krankenhaus. Ob das dann Konsequenzen für die andere Hundehalterin nach sich zieht ist ihre Verantwortung, nicht Deine.

  • Wenn du es eh nicht möchtest, lass es doch einfach. :ka:

    Bisschen auf Krawall gebürstet?


    Die TE ist unschlüssig und bittet uns im Infos und Meinungen dazu. Wenn du nur sagen willst „mach doch was du denkst“ dann brauchst auch gar nix sagen.

    Nein, ich verstehe es nur nicht. Es klingt einfach - für mich - danach, als würde Treibsel den Terz gar nicht haben wollen und eine Anzeige nur wegen ihrer Freundin in Betracht ziehen.

    Ich denke in diesem Fall einfach, dass eine Anzeige und die damit einhergehenden Aufwendigkeiten gar keine Konsequenzen hätte, da ich nicht denke, dass man der anderen Frau rechtlich tatsächlich etwas anhaben könnte.

    Aber das schrieb ich ja schon.

  • Muss ja gar nicht zu einem Rechtsstreit kommen.

    Die Anzeige machst Du eh beim Ordnungsamt, nicht bei der Polizei, die kümmern sich um sowas nicht.

    in diesem Fall nicht.... Treibsel ist ein Mensch, daher ist ein Personenschaden entstanden.... ergo fahrlässige Körperverletzung

    Ich bin echt hundegeschädigt.


    Natürlich ist sie eine Person und deshalb wäre es Körperverletzung.


    Dann ist es doch ein Fall für die Polizei.


    Die Folgen für den Hund wären im "schlimmsten" Fall ein Wesenstest.

    Und wenn er nicht richtig untergebracht ist, bei seiner HH, ein neues Zuhause.

    Scheinbar kann sie ihn ja nicht richtig lesen.


    Aber lass Deine Verletzungen bitte dokumentieren! :bussi:

  • Du musst es nicht verstehen, ist nämlich wer anders. Und andere Menschen dürfen anders empfinden. Sie hat um Rat gefragt und in meiner Welt hilft man Ratsuchenden Menschen ohne pampig zu werden.


    Ich empfehle übrigens auch den Arzt und eine Anzeige kann man im Zweifel auch noch übermorgen machen.

  • da ich nicht denke, dass man der anderen Frau rechtlich tatsächlich etwas anhaben könnte.

    Und genau das verstehe ich nicht.

    Wenn die Verletzungen festgehalten werden, eine Anzeige gemacht wird und sogar eine Zeugin dabei war. Wo fehlt da die Grundlage für einen rechtlichen Erfolg?


    Aber es geht ja in erster Linie um deine Gesundheit Treibsel. Deshalb lass dich untersuchen und mach die Anzeige. Wenn der Hund selbst nue auffällig war passiert dem auch nix. Er hat dich ja nicht verletzt, die blöde Leine war schuld und somit die HH. Auch dein Hund wurde nicht verletzt. Also um das Hundchen musst du dir in diesem Fall keine Sorgen machen.



    Edit. Und auch wenn du das richtigerweise der Polizei melden musst. Da wird nicht gross was auf dich zukommen. Das wird zu 98% aussergerichtlich geklärt werden. Das gibt für dich keinen grossen Aufwand.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!