ANZEIGE
Avatar
  • ANZEIGE

    Hi Foris,


    jetzt überlege ich echt schon lang diesen Thread zu starten und wie ich anfangen soll, aber jetzt leg ich einfach los und beantworte eventuelle Fragen einfach später :D


    Nur kurz: ich mache seit März einen Jagdkurs und werde die Jägerprüfung März 2020 ablegen.

    Dazu gekommen bin ich über den Hund und habe dann gemerkt, dass das Thema Jagd unglaublich vielfältig und spannend ist.


    Leo hat dieses Jahr die Brauchbarkeitsprüfung bestanden, was nicht so leicht war, weil der Schrotschuss aufs Wasser für Leo eine Herausforderung ist.

    Er macht sich aber immer besser im Training und bei seiner ersten richtigen Entenjagd hat er ganz brav und zuverlässig gearbeitet. Noch mehr solche Erfahrungen und es wird :smile:


    Aktuell suche ich noch nach einer Möglichkeit irgendwo mitzugehen. Mir fehlen noch ganz viele Erfahrungen, genauso wie Leo, aber es eilt ja nicht!


    Die letzte Aktion mit dem Jagdkurs war ein Ausflug in den bayerischen Wald. Wir bekamen von einem langjährigen Förster eine tolle Führung durch den Nationalpark rund um den Lusen. Er erzählte uns viel über den Borkenkäfer, über die Fichte, über den Klimawandel usw. Später sahen wir uns ein Rotwild-Wintergatter an, in dem das Rotwild im Winter gefüttert wird. Außerdem zeigte uns der zuständige Jäger auch einen Saufang. Ich hoffe sehr, dass diese Saufänge die Ausnahme bleiben.

    Abends im Hotel war dann große Fragerunde angesagt. Hunde und Enten kann ich :D Aber Waffenkunde muss ich echt noch intensiver lernen :tropf:

    Am nächsten Tag besuchten wir den Tierpark Bayerwald. Vor allem für die Vogelbestimmung war das gut. Die Eulen und die Enten konnte man sich nochmal wesentlich besser merken und vorstellen, wenn man weiß wie groß sie sind und welche Merkmale man sich behalten kann.


    Im Kurs, der einmal wöchentlich abends für 2h ist, haben wir zurzeit das Thema Waldbau. Sehr spannend mal zu erfahren was da so passiert :D Ich habe keine Landwirte, Waldbesitzer oder Jäger in meiner Familie, da ist vieles Neuland, auch wenn ich mich mit den Pflanzen schon ganz gut auskenne.

    Etwas erschreckend ist, was der Klimawandel so im Wald anstellt und was da noch auf uns zukommen wird.

    Der Esche gehts wie der Ulme vor ein paar Jahren, der Kiefer gehts nicht besonders gut, die Fichte hat den Borkenkäfer, die Buche zu wenig Wasser usw. Im bayerischen Wald sieht es genauso aus, obwohl der Borkenkäfer inzwischen zum größten Teil überstanden ist. Dort wartet man jetzt ab, welche Baumarten mit dem veränderten Klima am besten klar kommen.


    Am Wochenende ist dann nochmal schießen mit der Flinte angesagt und das erste Mal laufender Keiler. Ich bin gespannt!


    So viel erstmal von mir :winken:

  • ANZEIGE
  • Ich mach den Jagdschein nächstes Jahr, mein Freund hat ihn schon hinter sich. Bei uns in Österreich ist der Jagdkurs ja ein bisschen anders als bei euch, auch weil unser Waffengesetz nicht so streng ist. Je nach Bundesland unterscheidet sich der Jagdkurs auch von der Dauer, hier in der Steiermark dauert er in meinem Bezirk 5 Monate mit ca. 2-3 Terminen wöchentlich, wobei da vom Theorieunterricht übers Schießen bis hin zum Zerwirken alles dabei ist.

    Mit der Schrot hab ich schon geschossen (war immer mit Üben mit meinem Freund :lol:), jetzt hat sich mein Freund einen Steyr Mannlicher Kugelrepetierer gekauft und ich bin schon gespannt, wie das Kugelschießen ist.

    Im Oktober sind wir auch zu einer Treibjagd eingeladen, wenn es Serij gut geht, geh ich da auch als Treiber mit und ansonsten haben wir einige Jäger im Bekanntenkreis, die meinen Freund (und mich dann auch) mitnehmen.

    Ich find wahnsinnig spannend, was man im Jagdkurs alles lernt und für mich ists auch eine gute Ergänzung zu meiner Ausbildung (Tierpfleger).

    Hund haben wir zwar keinen passenden, aber mein Freund versucht gerade, aus Nextic einen zu machen und übt fleißig Apport und Schweißfährten :lol:

  • ANZEIGE
  • Sehr spannend :bindafür:


    Ist nicht Sus.scrofa auch Jägerin? Oder verwechsele ich da was?

    Ja sie ist Jägerin. Inzwischen weiß ich jetzt auch, dass sus scrofa die lateinische Bezeichnung für Schwarzwild ist :D


    SpaceOddity

    Ja bei uns gibt es auch verschiedene Modelle. Da ich noch gar keinen Anschluss hatte, war mir der lange lieber. Die kürzeren hätte ich außerdem nicht mit meiner Arbeit vereinbaren können.

    Cool, dass du schon so viele Möglichkeiten hast zu üben und Erfahrungen zu sammeln :gut:

    Weißt du inwiefern das Waffengesetz in Ö anders ist?

  • Also in Österreich gibt es Waffen der Kategorie A, B, C und D. A sind verbotene Waffen und Kriegsmaterial, B sind genehmigungspflichige Waffen (u.a. Fausfeuerwaffen, Vorderschaftrepetierflinten und halbautomatische Waffen), für die braucht man eine Waffenbesitzkarte, die man ab 21 bekommt, wenn man ein waffenpsychologisches Gutachten macht und irgendeinen Bedarf angibt (Jagd, Sport, Selbstverteidigung innerhalb des Wohnraums) und einen Waffenführerschein macht. Der Jagdschein ersetzt den Waffenführerschein. Man darf dann 2 dieser Waffen besitzen und kann nach einiger Zeit eine Erweiterung auf drei Waffen beantragen und die Waffen werden registriert.
    Die Waffen der Kategorie C (z.B. Repetierbüchsen, Flinten mit gezogenem Lauf, Drillinge) und D (z.B. Einlauf- oder Doppelflinten) darf jeder ab 18 erwerben, wenn man keine Waffenbesitzkarte hat, aber erst nach einer dreitägigen Wartefrist. Die Kategorie C-Waffen werden auch registriert, aber nur, dass man generell eine Waffe besitzt, nicht welche genau. D ist nicht meldepflichtig.
    Auch bei der Aufbewahrung gibt es Unterschiede - Grundsätzlich gibt es keine genauen Vorschriften, wie man Waffen genau verwahren muss, nur dass man sie unter zumutbarem Umständen vor unrechtmäßigem Zugriff schützen muss. Das heißt, unseren Kugelrepetierer können wir auch z.B. einfach am Tisch liegen lassen, weil wir beide über 18 sind, kein Waffenverbot haben und kein anderer unbefugt unsere Wohnung betreten kann. Eine Pistole müsste mein Freund wegsperren, solange ich keinen Jagdschein habe, wenn ich den habe, dürften wir die auch einfach so herumliegen lassen (ungeladen natürlich).
    (So als Kurzfassung :lol:)


    Wir waren dann heute Kugelschießen, zuerst am 100m Kugelstand und dann noch beim "Laufenden Keiler" - Letzteres war echt nicht so leicht, vorallem weil das Gewehr doch recht schwer ist und ich dort meinen vierten Schuss überhaupt mit dem Ding abgegeben hab.

    Es ist zwar noch sehr ausbaufähig, aber fürs erste Mal war ich ganz zufrieden - Meiner ist der rote Treffer |)




    Gibts bei euch nicht sowas wie ein Lehrrevier? Das gibts bei unserem Bezirk und da kann man prinzipiell immer mitgehen und die machen auch recht viel.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Danke für deine Erklärung SpaceOddity ! Ist ja schon krass wie unterschiedlich das gehandhabt wird. Hier sind sie mega streng und ein Fehler bei der Handhabung und schon bist du durchgefallen. Find ich aber auch berechtigt.

    Ein Lehrrevier gibts so direkt nicht. Wir haben natürlich auch praktische Stunden in den verschiedenen Revieren, aber dann eben als Gruppe.



    Heute war dann das laufender Keiler schießen zwischen zwei super stressigen Arbeitstagen.

    Wir haben aktuell ein großes Problem Schießstände zu finden, da das Landratsamt und/oder Umweltschützer Bodenproben verlangen und vielen den Schießbetrieb einstellen oder pausieren müssen. Alle Jagdschulen, aber auch Polizei und Zoll verteilen sich jetzt auf wenige Stände. Heute war also die letzte Chance für mich meine restlichen Schüsse abzugeben. Und dann war auch noch Nebel und ich musste zur Arbeit. Was für ein Stress!

    Aber ich habs dann geschafft und mit der Flinte schießen macht mir immer mehr Spaß! Ich freu mich mega auf meine eigene Flinte und dann werd ich üben, üben, üben :D


    Nächstes Wochenende gehts dann um Wildkrankheiten :smile:


    Und morgen lerne ich wieder ein paar örtliche Jäger kennen. Mal sehen ob das harmoniert und ich dort Gelegenheit bekomme mitzugehen.

  • Ich muss ja sagen, "Laufender Keiler" find ich echt witzig zu schießen, das ist spannender als Scheiben :lol:

    Das ist echt schade, dass es bei euch kein Lehrrevier gibt, das find ich nämlich echt toll für Leute, die keine Kontakte zu "Altjägern" haben.

    Schießstände gibt es hier recht viele, die meisten sind aber eher klein und nur nach Voranmeldung nutzbar, aber es gibt auch größere, wo man sogar 300m Kugelkanäle hat.

    Weißt du schon, welche Flinte du dir kaufen möchtest?

  • Ich fands auch ok, aber ich kippe immer noch gerne ab wenn ich schieße und bin da dann unsicher. Würde das gern viel mehr üben, als die 10 Schuss jedes Mal.


    Nein ich weiß noch nicht welche Flinte ich mir kaufe. Ist mir aber auch nicht so wichtig. Soll natürlich passen und was taugen, aber Hauptsache sie schießt und liegt mir :D

  • Gibts da bei euch eine Schussbegrenzung? Bei uns geht man halt zum Schießstand und läddt seine Karte auf und kann dann schießen, bis man schwarz wird oder das Geld auf der Karte aus ist. Leider ist Kugelschießen von der Munition her ja nicht gerade ein billiger Spaß, aber naja |)


    Beim Kugelrepetierer wollten wir auch was, was quasi ein "Allrounder" in unseren Revieren ist und auch gut "in der Hand" liegt und gebraucht zahlbar ist, da hat mein Freund auch eher allgemein geschaut. Wobei man in Ö an Steyr Mannlicher eh kaum vorbeikommt - Und ich mag die Gewehre auch, die liegen gut in der Hand und sind wertig verarbeitet.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE