Wir haben einen Welpen ausgesucht? Worauf muss ich achten?

  • ANZEIGE

    Hallo.


    Wir haben uns einen Welpen ausgesucht und ihn bereits besucht. Er wächst momentan mit seinen Geschwistern, weiteren Hunden, Katzen und Pferden auf. Er ist auch im Haus bei der Familie mit Kindern. Soweit also alles ok.


    Nun bin ich etwas verunsichert. Und zwar mache ich mir zu folgenden Punkten Gedanken:

    - Es handelt sich um einen Terrier-Mischling (Mutter zu Hause, vom Vater nur erzählt und kein Bild). Was darf er kosten (ungechipt, geimpft und entwurmt)?

    - Muss ich einen Kaufvertrag haben?


    Danke für hilfreiche Antworten.

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Hm, kosten DARF er, was immer die Leute haben möchten. Die Zeiten, wo man zum Bauernhof-Mischling noch einen Kasten Bier obendrauf bekommen hat, sind vorbei...Wenn du Pech hast, bezeichnen die Besitzer ihn als Edelkreuzung und du bist bei 800€ aufwärts...

  • Ich würde mich grundsätzlich fragen, warum ich mir einen Mischling von einem Vermehrer ohne Gesundheitsprüfung und sinnvollen Zuchtüberlegungen kaufen will. Der Hund wird eine gesundheitliche und wesenstechnische Wundertüte. Falls es ein Ups-Wurf war, fällt zwar der Vermehrervorwurf weg, aber trotzdem hast du eine Wundertüte am Hals.


    Meiner Meinung nach: absagen, auch wenn Welp süss ist. Und dann entweder im Tierschutz wo kein Welpe produziert wurde für dich einen passenden Hund finden, oder bei einen anerkannten, seriösen Züchter vorbeischauen und dich dort und hier ausführlich von all den erfahrenen Menschen beraten lassen.

  • ANZEIGE
  • Ich würde für einen Mischling garnichts bezahlen, es sei denn er ist aus dem Tierschutz.

    Diese Produzenten sollte man nicht noch unterstützen indem man ihnen Geld gibt.

    Bitte bei Bedarf selber gendern.

  • - Es handelt sich um einen Terrier-Mischling (Mutter zu Hause, vom Vater nur erzählt und kein Bild). Was darf er kosten (ungechipt, geimpft und entwurmt)?

    Kosten DARF er viel. Zahlen würde ich dafür maximal 300 Euro. Ich rate aber dringend vom Kauf ab, wenn ihr euch nicht 100% im Klaren seid, dass es sich hierbei um eine absolute Wundertüte handelt.

    LG, Kathrin und Bliss

    Für immer im Herzen das Seelenhundrudel Tex, Joy und Luna

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Finde ich immer schwierig, wenn man vielleicht keinen Rassehund, dafür aber einen Welpen will, der nicht aus dem Ausland kommt...

    Und das ist noch lange keine Rechtfertigung dafür hier bei uns die Vermehrer zu unterstützen, sollte dieser Hund nicht aus einem Ups-wurf stammen.

    LG Anette

    (Mohikaner und Inventar)

    Für immer in meinem Herzen

    Diego * 2004 - † 21.Juni 2018

    Bonnie * 1986 - † April 1999

  • Such es dir aus


    Ehrlich:


    Nett



    You wake up every morning to fight the same demons that left you so tired the night before, and that my love is braveyou stand up every You wake up every morning to fight the same demons that left you so tired the night before. And that my love is bravery


    An meiner Seite: Mailo, LZ DSH, *29.07.17

    In meinem Herzen: Barry, Aron, Cimba, Dragon

  • Ich würde auf jeden Fall auf einen Kaufvertrag bestehen. Am besten (wenn es dieser Hund sein muss) soll der Halter der Hündin den Welpen vorher Chipen lassen, was du dann eben on top zahlst. So kann im Kaufvertrag die chipnummer eingetragen werden und wenn was ist, kann ganz klar nachvollzogen werden, dass es wirklich dieser Hund ist und nicht von euch ausgetauscht wurde.


    Grundsätzlich ist eine Mischung eine charakterliche und gesundheitliche wundertüte. Wenn etwas bulliges mit rein gekreuzt ist, dann könnte es auch sein, dass ihr später Probleme bekommt, weil man eine Kampfhunde Mischung vermutet.

  • Finde ich immer schwierig, wenn man vielleicht keinen Rassehund, dafür aber einen Welpen will, der nicht aus dem Ausland kommt...

    Und das ist noch lange keine Rechtfertigung dafür hier bei uns die Vermehrer zu unterstützen, sollte dieser Hund nicht aus einem Ups-wurf stammen.

    Bei kommerziellen Vermehrern gebe ich dir absolut recht. Aber ich weiß nicht, ob ich den typischen Dorf-"der ist halt nicht kastriert, ist Natur"-Hund dazu zählen würde...Wobei da tatsächlich eher unwahrscheinlich ist, dass der Welpe überteuert ist. Aber das zählt vielleicht als Ups-Wurf...

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!