ANZEIGE
Avatar

Was haltet ihr von Hundesitting?

  • ANZEIGE

    Hallo ich weiß nicht ob das hier richtig ist, aber ich weiß nicht wo ich das sonst reinstellen sollte. Also ich habe eine dreijährige bordercolliehündin namens lola. Und jetzt wollte ich mal wissen, und zwar wollte ich mir ein bißchen Geld dazu verdienen in dem ich von anderen Leuten ihre Hund einfach mit ausführe wenn ich mit meiner sowieso spazieren gehe. Was haltet ihr davon? Bin sehr gespannt über eure Meinungen dazu. lg Andrea und Lola

  • ANZEIGE
  • Hallo Andrea,


    wenn Du Hunde ausführst, die sich mit Lola gut verstehen, ist das sicher für alle Beteiligten eine schöne Sache. Außerdem wäre es toll, wenn Du alle laufen lassen könntest, dafür müssten die "Sitting-Hunde" Dich natürlich als Boss akzeptieren.


    Unter den richtigen Voraussetzungen bestimmt für Dich eine gute Einnahmequelle und für die Hunde viel Spaß.

  • das ist eine tolle idee andrea.ich mache das auch und es macht tierisch spaß,ich passe auch manchmal auf hunde auf.natürlich kenne ich die hunde.wichtig ist wie jay schon sagte das die hunde dich als boss sehen.ansonsten hat man ganz schöne probleme.ich mache das nicht unbedingt wegen dem geld, sondern weil ich die hunde gern habe und mir das tierisch spaß macht.umso mehr hunde zusammen toben und spielen, desto besser fühlen sich die hunde und unser einer auch.es ist manchmal urkomisch dabei zuzusehen. :flower:


    liebe grüße sanni :gut:

  • ANZEIGE
  • ist ja lustig! ^^
    hab seit kurzem auch den gedanken gehabt mir ein bisschen geld dazu zu verdienen da ich grad knapp bei kasse bin und bin dann auch aufs "hundesitting" gekommen!
    hätte da nur eine frage: wie viel darf man denn da verlangen?


    lg,Romi

  • Hui ich würde nicht fragen, wie viel du verlangen darfst sondern ob du überhaupt was verlangen darfst. Viele Leute sind ja auch skeptisch Fremden gegenüber und geben diesen eher ungern ihre Hunde mit.
    Ansonsten ist am besten, wenn der Preisvorschlag von dem Besitzer kommt, aber ich denke das weißt du sebst^^


    Meine Freundin nimmt seit ein paar Monaten auf unsre Spaziergänge immer eine "fremde" Hündin mit. Anfangs war es schwieriger, da hatte sie keine Lust und man musste sie immer hinterherschleifen. Jetzt läuft sie frei und tobt mit meinen Jungs.
    Meine Freundin kriegt in der Woche 10 Euro, wenn sie mindestens einmal kommt. Bittet die Familie sie darum zu kommen, gibt es jedes Mal 10 Euro extra. So verdient sie ca. 50 Euro im Monat. Aber das ist natürlich sehr viel, versteh die Leute auch nicht so richtig :gruebel: die haben aber auch Geld wie Sand am Meer :biggthumpup:
    Ich denke man sollte mit ca. 2-5 Euro schon sehr zufrieden sein =)


    Für mich persönlich wäre das glaube ich nichts, außer ich kenn den Besitzer wirklich SEHR SEHR GUT. Ich hab einfach zu viel Angst, dass irgendetwas schief geht... man weiß ja nie. Den Hund muss man natürlich auch erst einmal kennenlernen, und das kann eine Weile dauern bis er auf einen hört und man ihm vertrauen kann ;)


    Aber allgemein find ich es prima, so bekommen die Hunde mehr Auslauf :bindafür:
    Wenn du dir der Verantwortung bewusst bist, nur zu :gut:


    Viel Glück,
    Kristina

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • @all vielen dank für die vielen antworten.
    @ sanni bekommst du geld dafür und wenn ja wieviel und wie hast du das gemacht, hast du gesagt du möchtest das bezahlt haben oder wie? und wo hast du das ausgehängt? lg Andrea und Lola

  • Hi!


    also ich finde das Hunde-sitting auch ganz toll.
    ich habe auch ab und zu übers wochenende einen bekannten hund!
    allerdings bin ich vorher ein paar mal mit dem besitzer zusammen mit dem hund und meiner eigenen zusammen gassie gegangen.
    meinen eigennen hund würde ich allerding NIE jemandem mitgeben, auch wenn ich den oder diejenige kenne! da hätte ich kiene ruhige minute!


    aber ich denke auch, dass man mit 2- 5 euro schon gut bedient ist!


    LG Lari

  • Andrea dann viel spaß haha dann finde mal einen Hund den Lola nicht anknurrt *G*. Aber es gibt bestimmt auch hunde die sie akzeptiert nicht wie meine . Liebe Grüße hoffe hattest einen schönen Tag sehen uns ja heute Abend.


    Aber die Idee finde ich gut hey hmm kline schlecht Idee :flower: Überlege mir auch schon in Sommerferien Leuten die in Urlaub fahren in meiner Urlaubszeit deren Kleintiere (Kaninchen, Meerschweinchen) aufzunehmen, etwas Geld ist nichts schlecht habe ich mehr für Joys *G*

    Liebe Grüße von Hundi Joys und Femke

  • Hallo,
    ich würde auch in jedem Fall die versicherungstechnische Seite abklopfen, sprich: falls etwas passiert, während Du den fremden Hund ausführst, wer haftet dann? Da sollten sich die Hundebesitzer bei ihrer Haftpflicht mal schlau machen. Möglicherweise gibt es Versicherer, die sich dann quer stellen, wenn Hundi nicht mit Eigentümer unterwegs war.


    Ist mir nur so eingefallen, als ich drüber nachdachte, wenn Nachbarskind meine Hunde zum Gassi abholen würde. Ich als Hundebesitzer würde mir von meiner Versicherungen eine Bestätigung schicken lassen, daß Hund auch dann versichert ist, wenn er nicht mit mir unterwegs ist.


    Ich persönlich würde meine Kinder nicht mit fremden Hunden gehen lassen, einfach aus der Angst heraus, das der Hund selbst zu schaden kommt (Beisserei, Unfall, etwas das TA-Kosten zur Folge hat oder gar einen irreversiblen Schaden am Hund verursacht - Klar, klingt alles nach Horror, könnte aber passieren!) und der Hundebesitzer dann den Feldzug gegen mich einleitet. Da wär mir ganz unwohl bei.


    Also nix für ungut, war nur so´n Gedanke :flower:


    Liebe Grüße Sanny

    fides esperantia caritas
    1 Kor 13 13

  • juhu!
    an sich finde ich das ne tolle sache-ich machs selbst auch, ABER ich mach es ohne bezahlung! jedenfalls keine bezahlung in geldform...
    momentan nehme ich ab und zu eine goldenhündin mit, eine schäferhündin und portos sohn,einen goldi-cocker mix... (nicht alle auf einmal :D )
    ALLE hunde kenne ich, seit sie hier bei den besitzern eingezogen sind, sprich als welpe. ALLE hunde habe ich fast jeden tag getroffen,daher maße ich mir an, sie einigermaßen gut zu kennen und womöglich auch einschätzen zu können.


    man muss schon ziemlich aufpassen, denn ich würde nie mit einem mir völlig fremden hund losschippern.
    nebenbei find ich das posting von sanny sehr zutreffend :gut: informiere dich über die hundehaftplichtversicherung und lass dir und lola bei einem fremden hund zeit, ihn kennen zu lernen, sonst kann das böse nach hinten losgehen!!


    viel glück und spaß dabei!
    lg rike

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE