ANZEIGE

Welpe treibt uns in den Wahnsinn

  • Hallo :winken:


    Ich habe mich hier angemelet weil ich hoffe ihr könnt mir tipps geben wie wir (Freund und ich) unseren Welpen zur Ruhe bringen können!


    Galaxy ist 13 Wochen alt und ein Malinois. Wir haben sie seit 5 Wochen.


    Sie ist super klug und versteht alles sehr schnell. Sie kanns chon Sitz, Platz, Rückruf und geht halbwegs gut an der Leine. Aber leider hat sie einige negative Eigenschafcten, die uns das Leben sehr schwer machen!


    Sie kaut ALLES an, Möbel, Teppiche, Wände, Türen, Schuhe, einfach alles. Wenn man sie stoppen will beißt sie. Wenn ich wir sie dann in ihre Box geben damit sie sich beruhigt schreit und heult sie und beißt am Gitter herum.
    Sie kann keine Sekunde alleine sein. Sie läuft mir überall hinter her. Wenn ich aufs Klo gehe steht sie vor der Tür und schreit und kratzt bis ich zurück bin.


    Überall steht Welpen sollen zuhause schlafen, das macht sie aber nicht! Nie. Sie läuft ständig herum und kaut alles an oder heult und schreit. Sie will dauernd nur beschäftigt werden. Sie ist nur brav wenn wir spielen oder üben. Draußen ist sie auch einigermaßen ok.


    Sie schläft auch nachts nicht durch. Ca. stündlich fängt sie plötzlich an zu schreien, wenn wir dann aufstehen und sie aus ihrer Box lassen läuft sie einfach nur herum und bellt. Wenn wir dann mit ihr rausgehen, weil wir denken sie muss mal tut sie nix. Macht dann i der nacht aberf wieder in die box. Wir bekommen kaum noch schlaf. wir wechseln uns schon ab. Einer schläft bei ihr und der andere schläft im Wohnzimmer, damit wenigstens einer ein bisschen ruhe bekommt.


    Die Stubenreinheit klappt auch nicht richtig. Sie macht ständig in ihre Box.


    Außerdem knurrt und bellt sie wenn wir ihr etwas wegnehmen was ihr nicht gehört.


    Wir verstehen nicht was mit ihr los ist. Wir haben uns so sehr auf den Hund gefreut. All unsere Freunde hatten liebe Welpen, keiner hatte solche Probleme. Wir sind komplett am Ende.


    Was können wir machen, damit sie zuhause endlich ruhiger wird?
    ist das noh normal?
    Bitte gebt uns tipps! :hilfe:

  • Ich hab das Gefühl, dass ihr mit den unwichtigen Dingen angefangen habt - Sitz, Platz, Rückruf, Leine (innerhalb von 5 Wochen) ... woraus eine überfordernde Überbeschäftigung entstand.


    Der Alltag, Ruhe, Allein sein, wäre wichtiger gewesen - das fällt euch nun so ein bisschen auf die Füße. Dazu eben noch die Rassewahl...

    "Wir sind ebenso verantwortlich für das Übel, das wir zulassen, wie für das Übel, das wir begehen." – Elton Trueblood


    Viele Grüße
    Claudi mit Vanillekipferl Bokey, Magyar Keverék, *01.01.2005

  • iSe schläft auch nachts nicht durch. Ca. stündlich fängt sie plötzlich an zu schreien, wenn wir dann aufstehen und sie aus ihrer Box lassen läuft sie einfach nur herum und bellt.

    Das liest sich als hätte Euer Welpe Euch fest im Griff und schon realisiert, wie er Euch "rufen" kann. Ihr springt und der Welpe "ruft" nach Beschäftigung.
    Besser wäre es den Forderungen des Welpen nicht nachzukommen und stattdessen warten bis Ruhe eingekehrt ist, diese mit einem "fein gemacht" belohnen oder dann erst zur Pippirunde zu gehen.

    Die Stubenreinheit klappt auch nicht richtig. Sie macht ständig in ihre Box.

    Das würde für mich bedeuten, dass sie viel Stress in der Box hat und wäre für mich ein Zeichen auf einen offene Box oder ein offenes Körbchen umzusteigen.
    Wie wurde ihr die Box beigebracht?

    Wege zu gehen, die steinig sind. Berge zu ersteigen, die niemals enden wollen.
    Erfahrungen zu machen, die Wunden hinterlassen und trotzdem aufstehen und lachen.
    Ich bin ich, werde nie ein anderer sein.
    Dies ist meine Zeit, dies ist mein Leben! ♡

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Die Stubenreinheit klappt auch nicht richtig. Sie macht ständig in ihre Box.


    ist das mal gesundheitlich abgeklärt worden?



    ansonsten klingt es für mich nach einem ziemlich überdrehten Mali..


    warum genau diese Rasse?

  • Wir wollten einen sportliche und klugen Hund. Der deutsche schäferhund hat uns wegen dem rücken nicht so gefallen. der Malinois schien perfekt zu sein. wir machen sehr viel sport und der Hund soll überall dabei sein.


    Tagesablauf:


    ca. 6 uhr aufstehen, 20 Minuten gassi


    6:30 futter


    danach versuchen wir sie ruhig zu bekommen, meistens kommt sie in die box bis mein freund um 8 uhr arbeiten geht.


    Um 8 uhr begleiten wir meinen freund zur Arbeit (20 Minuten hin und zurück)


    den restlichen Vormittag wird dann ein bisschen gespielt und trainiert


    gegen 12 gibt es wieder futter


    Um ca. 12:30 machen wir dann eine große Runde (ca. 1 Stunde)
    Da darf sie dann frei laufen, wir spielen und trainieren auch wieder


    am nachmittag dann wieder das problem sie zur ruhe zu bringen.


    Um 16:30 gehen wir dann weider los und holen meinen Freund von der Arbeit ab.


    wenn wir nachhause kommen hat mein Freund ein bisschen Zeit mit ihr und spielt oder übt.


    um 19:00 gibt es Abendessen


    Danach gehen wir nur noch ein paar Mal kurz zum lösen raus

  • wow.. das ist ein mega straffes Programm für ein 13 Wochen altes Baby :shocked:


    ich würde das DEUTLICH einkürzen..



    das 'blöde' bei diesen Hunden: sie trainieren und spielen IMMER mit einem.. egal wie erschöpft sie sind, egal wie sehr sie eigentlich schon durch sind, sie machen immer immer immer weiter.
    Da ist man als Mensch gefordert, für den Hund mitzudenken und die Belastung nicht zu groß werden zu lassen.


    wird es zu viel, bekommt man genau das, was du jetzt hast: einen völlig überdrehten Hund, der gar nicht mehr weiß wohin mit sich und sich und euch ständig um die Ohren fliegt.


    ich würde das Training deutlich einschrumpfen und mit ihr hauptsächlich im Alltag trainieren: Rückruf, verschiedene Situationen kennen lernen. Damit haben die Kleinen in dem Alter schon genug zu tun.


    und dazu minutenweise, aber wirklich minutenweise, keine halbe Stunde, Vorbereitung auf den Sport, der später geplant ist..

  • Ja, wir haben sie von eiem hobbyzüchter.


    Findet ihr da wirklich viel? Wir haben uns über Malis erkundigt und gelesen dass sie sehr viel Beschäftigung und Training brauchen.


    Gesund ist sie (keine blasenentzündung)

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE