ANZEIGE

Körperbewusstsein, Muskelaufbau und Co - der Weg zum gesunden (Sport-)Hund

  • Hallo ihr Lieben :)


    Ich war mir nicht ganz sicher, wo ich das ganze am besten einordnen soll. Habe es nun mal hierhin geschrieben. Ich geh zwar fast davon aus, dass es hauptsächlich Hundesportler betreffen wird, aber vielleicht macht ja auch der ein oder andere "Otto-Normal-Hundehalter" Übungen zur Entwicklung eines besseren Körperbewusstseins und man kann sich hier etwas allgemeiner austauschen :smile:


    Vllt kann man sich ja so allgemein mal ein wenig austauschen, Trainingsmethoden vergleichen, ein wenig über Muskelaufbau, Körperbewusstseinsübungen, etc. quatschen.



    Ich habe vorhin erstmal vier Igelbälle und zwei Balance-Kissen bestehht, um ein wenig mit Lena und Brix zu arbeiten und um das Baby dann gleich in Richtung Hinterhandbewusstsein und Co schulen zu können :smile:

    Brix - Australian Shepherd - *2012 | Lenchen - Landseer - *2012 | Dash - Border Collie - *2016 | Ginny - Border Collie - *2018 | Tonks - Malinois - *2019

  • Ich geh ja mit Pixel in einen Hundeturn-Kurs von einer Hundepysotherapeutin.
    Eigentlich ist der wirklich für ältere und vorbelastete Hunde gedacht.
    Sie hatte ja nicht viel Bemuskelung als sie zu mir kam, da hat der Kurs echt geholfen.


    Wir machen unter anderem Cavaletti.
    Auf nem Trampolin rumstehen. Sitz und Steh ohne sich mit den Vorderbeinen vor zu bewegen, also komplett aus der Hinterhand hochdrücken.
    Platz und Sitz für das gleiche, nur vorne.
    Isometrische Übungen, obwohl ich die nicht so mag, weil ich schnell zuviel Druck aufbaue.
    Langsames Slalom und grade üben wir am Kommando außen.

    Liebe Grüße von Lisa
    und


    Pixel - Norwich Terrier - *16.11.2007


    Mein Name ist Pixel die Krümelkommissarin. Hier ist meine Hundemarke.

  • Wir balancieren viel. Zum Beispiel auf Baumstämmen, Bordsteinrändern, manchmal auch auf den Geräten von Trimmdichpfaden. Also eigentlich auf fast allem was wir so finden. Ich schaue auch immer, dass wir unterschiedliche Untergründe nutzen.

  • Igelkissen, Balancekissen, Erdnuss und Gymnastikball haben wir auch im Einsatz. Zusaetzlich setze ich Therabaender bzw. Gewichtsmanschetten ein und sie tragen Dummy (von 500 gr. bis 5 kg) - meistens wenn sie am Rad traben muessen (alles in Absprache mit unserer Physiotante).
    Ansonsten gibts noch schwimmen bei der Physiotante und ab und Laufband bei Freunden ;)

    Wir sind zusammen an Grenzen gegangen nur um diese um ein unendliches zu erweitern. (©Lockenwolf)


    Die Malis und der Pan

  • Erdnuss

    Was´n das? :ka: Also was eine Erdnuss ist, ist mir klar aber was macht man damit?! :D


    Ich lasse Pepper wenn wir unterwegs sind auf unterschiedliche Sachen klettern (Baumstämme, Bänke, niedrige Mauern, Grenzsteine usw). Er muss sich darauf dann ausbalanchieren oder ich lasse ihn darauf ruhig sitzen (beim unruhigen Sitz macht es plums :p ).

    Es sind die ohne Schuhe, die jeden Weg mit uns gehen.
    Es sind die ohne Geld, die uns all das geben, was unbezahlbar ist.
    Es sind die, die nichts versprechen, die uns niemals enttäuschen.
    Es sind die, die nichts besitzen, die uns aber mehr geben, als manche Menschen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Weiß nicht ob du das kennst, aber finde ich für Anregungen ganz nett:


    Wir haben kein professionelles Gerät, wir nutzen wie viele einfach das was die Umgebung zu bieten hat.


    Im Wald das Unterholz Cavaletti, kann man sich auch schön aus Birkenstämmmen selber zurechtschieben, wenn man einen Wald hat, der viel Unterholz bietet. Ansonsten auch generell mal der langsame Gang durch das Unterholz der ein bewussteres heben der Pfoten fordert.


    Natürlich auch Balancieren auf Baumstämmen, Pfoten auf Stümpfe oder Wegmarken stellen und Position halten. Durch die Unebenheiten werden auch verschiedene Muskelgruppen angesprochen.


    Seitliche schräge Treppenbegrenzungen hoch und runter laufen, auch rückwärts.


    Auch die Höhenunterschiede der Bäume für verschiedene Kommandos nutzen:
    _igp2312vbsu4.jpg


    Halt so die üblichen Sachen, Streckungen am Baum auf der Hinterhand,...


    Solche Igelbälle stehen auch noch auf meiner Liste, weil Kami sich bei einigen Dingen auch noch schwer tut und man das auch gut Zuhause machen kann.


    Bin mal gespannt, hier wird sich bestimmt noch der ein oder andere Sportler melden.

  • so ein Igelkissen hatte ich mal als Stuhlunterlage...Pepper hat dort erstmal reingebissen :lol:

    Es sind die ohne Schuhe, die jeden Weg mit uns gehen.
    Es sind die ohne Geld, die uns all das geben, was unbezahlbar ist.
    Es sind die, die nichts versprechen, die uns niemals enttäuschen.
    Es sind die, die nichts besitzen, die uns aber mehr geben, als manche Menschen.

  • Das fängt schon bei kleinsten Übungen an wie Rückwärtslaufen, "Pfötchen geben" mit Vorder- und Hinterpfoten, Elefantentrick, über auf dem Boden liegende Leiter laufen, usw
    Schön sind auch die teils hier erwähnten Dinge wie Gymnastikbälle aller Art, Trampolinübungen, Wackelbretter, Balancebretter, Hängebrücke und Wippe in ganz langsam, ....



    Was´n das? :ka: Also was eine Erdnuss ist, ist mir klar aber was macht man damit?! :D

    Ein Gymnastikball in Erdnussform ;) Erdnussball Eignet sich super für Übungen fürs Körperbewusstsein oder den Muskelaufbau.

    LG Saskia und das Bull-Terrier-Team


    Shira – Old English Bulldog *29.11.2010
    Lito – Irish Soft Coated Wheaten Terrier * 26.11.2016

    Sancho – Cane Corso und für immer unvergessen im Herzen <3

  • Balanceübungen, Stretching Übungen, Therabänder und Gewichtsdummytragen (am Rad) - und Sprungkrafttraining als Intervalltraing




    Zack Zack, Malinois (*30.3.2018), Thilde, Malinois (*14.06.2013), Theo, Épagneul Breton (22.05.2002 - 22.02.2018), Pepe, Terrier-Mix (Oktober 1998 - 1.10.2011)


    Die Hummel-Hunde


    Alles Wissen, die Gesamtheit aller Fragen und alle Antworten sind im Hund enthalten. (Franz Kafka)

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE