Avatar

Allergiker und wir kommen irgendwie nicht weiter...

  • ANZEIGE

    Hallo ihr Lieben,



    ich bin neu hier und suche eure Erfahrungen und Rat
    Mein Name ist Julia und es geht um meinen Hund - Arni. Er ist jetzt ca 1 1/2 Jahre alt und ein echtes Sensibelchen.
    Dazu muss ich jetzt leider mal ein bisschen weiter ausholen.
    Von Anfang an hat er immer wieder Sachen nicht vertragen. Ich bin mittlerweile der Meinung, dass er Rind, Reis und Mais sicher nicht verträgt.
    Anfangs hat er vorallem mit Verdauungsbeschwerden darauf reagiert - sehr weicher Kot, Blähungen (und die haben gestunken, heilige Sch... ).
    Auf Flohspeichel reagiert er auch mit extremem Juckreiz.



    Im Herbst haben wir dann das Futter umgestellt (von Platinum auf Wolfsblut Cold River). Hat er auch echt super vertragen, grad von der Verdauung her.
    So im November/Dezember fing es allerdings an, dass er sich immer mal wieder vermehrt kratzt.
    Fell sieht sonst eigentlich gut aus, Milben wurden ausgeschlossen. Im Januar hat er sich dann das erste Mal die Lippe wundgekratzt, er bekam einmalig Prednisolon gespritzt, worauf die Lippe wieder abgeheilt ist. Kurz davor hatte er von unseren Nachbarn eine Handvoll Hundefutter bekommen (Royal Canin...). Daher hatte ich das darauf geschoben.
    Sechs Wochen später war die Lippe allerdings wieder aufgekratzt! Besondere Ursache war für mich nicht erkennbar.
    Wir haben daraufhin mit Apoquel angefangen, was auch genial gewirkt hat. Er hat es nur leider nicht vertragen... Er hat einen ziemlich empfindlichen Magen, ist sowieso ein "Nüchtern-Erbrecher" und reagiert ebenfalls mit Erbrechen auf die Tabletten (ist auch unter Nebenwirkungen aufgeführt).
    Als die Lippe dann das dritte Mal offen war hat es mir gereicht und ich habe eine Ausschlussdiät angefangen (Pferd und Kartoffel).
    Mit mäßigem Erfolg... Das ist jetzt 9 Wochen her.
    Anfangs war ich der Meinung, dass es besser wird. Vor ca vier Tagen fing er jetzt aber wieder mit vermehrt kratzen und über den Teppisch schrubben an, Mittwochabend hat er evtl. ein paar kleine Stücke Speck vom Boden aufgesammelt und Freitag Morgen war die Lippe schon wieder offen und blutig. Daher gab es jetzt nochmal Prednisolon und Apoquel, bisher ohne Erbrechen.



    Wir haben jetzt mal Blut testen lassen auf Schimmelpilze, Hausstaub- und Futtermilben, da das Ganze ja im Herbst/Winter angefangen hat.
    Das Ergebnis kam vorhin und es ist alles weit unter dem Grenzwert. Momentan blüht natürlich auch so gut wie alles und er beist sich ab und zu mal an den Pfoten, das hält sich aber in Grenzen.



    Nun weiß ich auch nicht so recht weiter.
    Eine andere Diät ausprobieren? Rentier/Kaninchen und Kürbis oder soetwas?
    Spiele auch mit dem Gedanken ihm probeweise einfach mal eine Cetirizin zu geben.



    Hoffe, es kämpft sich jemand durch und liest alles.
    Wäre echt glücklich, wenn es irgendwelche Ratschläge für mich bzw. uns gibt.



    Liebe Grüße
    Julia

  • ANZEIGE
  • Wurde auch ein Hautgeschabsel gemacht ? Cetirizin habe ich meinem Hund auch gegeben.
    Sie hatte auch Apoquel und Antibiotikum bekommen.
    Ich habe dann nur noch Rinti Ross pur, Wolfsblut wide plain und Pferdefleisch mit Gemüse und Kartoffeln gefüttert. Die Leckerlis und Kausachen auch nur Pferd getreidefrei. Und wirklich darauf geachtet, das sie nicht anderes bekommt auch nicht auf der Hundewiese.
    Es ist wirklich total besser geworden. Obwohl sie am Unterbauch immer noch manchmal rote juckende kleine Hautstellen hat. Ich denke, das es von Gras und Schilf kommt, wenn sie da durch rennt. Flöhe und Milben hat sie keine, wurde alles untersucht !
    Ansonsten, wenn es so schlimm ist, gehe zu einem Dermatologen.

  • Hautgeschabsel wurden schon mehrere gemacht. Letztes Jahr im August/September, da hatte er Demodex-Milben. Seit dem sind die aber negativ.


    Ausschlussdiät haben wir ja jetzt erst gemacht mit ausschließlich Pferd und Kartoffel.

  • ANZEIGE
  • Ich habe gelesen dass wenn der Hund Huftierfutter wie Rind oder ähnliches nicht verträgt er auch auf andere Huftiere reagieren kann!
    Rentier, Hirsch, Pferd usw. Auch mit Milchprodukten kann es eine Kreuzallergie geben.


    Ich würde eventuell mit Hase oder Fisch beginnen und die Huftiere erst mal weglassen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Bekommt dein Hund zusätzlich Kauartikel wie z.B. getrocknete Hühnerhälse, getrocknete Rinderhautknochen oder Ähnliches?
    Bein letzter Dackel hatte durch die zusätzlichen tierischen Kauartikel (die haben mega viel Protein) einen Überschuß an tierischem Eiweiß, was sich durch ständiges Blutigkratzen des Halses gezeigt hatte.
    Vorher wurde er auf Milben (mit Hautgeschabsel), auf Allergien (Bluttest) untersucht. Dabei kam raus, dass er parasitenfrei ist, aber auf Rind, Lamm, Reis reagiert. Entsprechend habe ich das Futter und die Kauartikel umgestellt, aber es hat sich natürlich nichts gebessert, da er ja trotzdem immer noch die Kauartikel (Strauß, Kaninchen, Huhn) bekam.
    Erst als ich den TA gewechselt hatte und der mir sagte, ich soll alles weglassen und mal 6 Wochen lang nur das von mir ausgewählte Trofu (war damals Happy Dog Irland) geben, ließ der Juckreiz nach und es wuchsen zum 1. Mal Haare am vernarbten Hals meines Hundes.
    Später konnte er sogar wieder Futter mit Rind, Lamm oder Reis fressen, ohne, dass es zu Juckreiz kam. Kauartikel bekam er nie wieder.
    Aus dieser Erfahrung heraus bekommt meine jetzige Hündin nur sehr selten mal eine Rinderhautrolle für die Zähne.

  • Hallo aus Bielefeld,


    wir haben mit unserem Hund ähnliches durch.
    Zum Glück sind wir bei einer guten Tierheilpraktikerin gelandet, die auch die Schulmedizin nicht verdammt.
    Tierheilpraktikerin und Dermatologin haben bei Sam Hand in Hand gearbeitet.


    Um dem Hund erstmal den Leidensdruck zu nehmen hat er Apoquel bekommen.
    Dann hat die THP einen Test gemacht und etliche Empfindlichkeiten festgestellt.
    Sam hat dann Bioresonanz bekommen und eine Nosoden Therapie.
    Parallel Auschlußdiät mit Pferd und Hirse.
    Das Apoquel konnten wir recht schnell wieder absetzen und haben uns dann bei den Sachen auf die er nicht reagierte mal an ein neues Futter
    rangetastet. Inzwischen sind wir bei Grey Peak von Wolfsblut gelandet.
    Das besteht in den Hauptbestandteilen aus Süsskartoffel und Ziege.
    Als Leckerlie gibts fast ausschliesslich Pferd.


    Wo man auf jeden Fall aufpassen muss bei so empfindlichen Hunden sind Leckerlie von anderen Leuten.
    Zum Glück fragen die meisten immer, ob er was darf. Ich reich dann meinen Leckerlie Beutel rüber und sag: davon schon, gegen das meiste andere reagiert er empfindlich.


    Die Kratzerei ist deutlich besser geworden ! Er bekommt derzeit nur noch seine Globuli.
    Da wir nach der Gabe eines Spot Ons mit wochenlanger Lähmung zu kämpfen hatten und da ggf. einen Zusammenhang sehen setzen wir gegen Flöhe und Zecken im Moment auf Abwehrlotion und Direkt Spray von vetconcept.
    Sam hat jetzt jedenfalls wieder Lebensqualität und fährt auf das neue Futter voll ab.


    Vielleicht schreibst Du mal, aus welcher Region Du kommst und jemand hat noch einen Tipp für einen guten Behandler.


    Alles gute für den Hund


    Wolf

  • Was mir aufgefallen ist, daß du direkt mit Pferd UND Kartoffel angefangen hast. Normalerweise gibt man nur 1 Komponente über Wochen (in eurem Fall nur Pferd) und fügt erst dann eine "Sättigungsbeilage" hinzu.
    Es kann durchaus sein, daß dein Hund Pferd verträgt und auf Kartoffeln reagiert oder andersrum.
    Das wirst du aber erst erfahren, wenn du eine richtige Ausschlußdiät durchziehst.
    Ansonsten ist es nur Rumprobieren und du nimmst dir viele Möglichkeiten, es festzustellen.
    Also musst du dir jetzt eine andere Fleischsorte suchen und wochenlang wirklich nur dieses Fleisch füttern, absolut nichts anderes. Kein Kürbis dazu!
    Er darf absolut nichts anderes zu sich nehmen- wenn du das draußen nicht gewährleisten kannst, sollte er besser einen Maulkorb tragen, ansonsten wirft es dich wieder in der Auslösersuche zurück, weil du nie weißt, worauf er jetzt schon wieder reagiert.
    Ein Allergietagebuch kannst du auch führen- manchmal macht es einem klarer, worauf der Hund reagiert.
    Es gibt übrigens nicht wenige Tiere, die auf einige Waschmittel und Weichspüler allergisch sind.

  • So, dann versuch ich mal alles zu beantworten ;-)
    Wie ich mir schon dachte gibt es leider nicht die ultimative Lösung :omg:


    Arni ist ein Mischling. Was genau mit drinsteckt weiß man nicht, vermutet wird Cocker Spaniel und Dackel (seine Brüder haben alle kurze Beine ;) )


    Von Anfang an bedeutet, wie geschrieben, dass er eben auf einiges mit weichem Kot und Blähungen reagiert hat. Das waren vorallem Rinderprodukte (Pansen, Rinderhautknochen, ...).


    Er bekommt aktuell Kauartikel, allerdings alles nur vom Pferd!
    Meiner Meinung nach auch nicht übermäßig viel. Leckerlis gibt's selbstverständlich auch nix anderes vom Pferd und getrocknete Kartoffel.


    Ich komme aus der Nähe von Ludwigsburg.


    Zucchini: Echt?? Ich kenn die Ausschlussdiät nur so. Also mit einer Protein- und einer Kohlenhydratquelle anfangen und das dann streng über mindestens 6 Wochen füttern. Wir sind mittlerweile wie gesagt bei 9 Wochen, wobei er ja am Mittwoch bisschen Speck aufgesammelt haben könnte.
    Ein Allergietagebuch führe ich schon seit Anfang der ASD :verzweifelt:
    Nur eine Fleischsorte, puh... Er hat mir ja schon mit Pferd und Kartoffel abgenommen. Angefangen haben wir mit 9,6kg, vor 3 Wochen hatte er dann noch einen Magen-Darm-Infekt und wir waren plötzlich bei 8,4kg. Jetzt sind wir immerhin wieder bei 9 angelangt...

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!