Avatar

Goldendoodle-Besitzer

  • ANZEIGE

    Halloo, wer hat denn hier einen Goldendoodle? Ich will keinen, ich hätte nur gerne mal die Wahrheit gewusst. Man findet nämlich hauptsächlich nur die Meinungen der Züchter (zumindest fast immer positiv) und die der Menschen, die Doodle-Kreuzungen insgesamt unsinnig finden (natürlich negative Meinungen). Deswegen spreche ich hier auch wirklich nur die Goldendoodle-Besitzer, die ehrlich über ihre Hunde Sprechen an. Jetzt zu meiner eigentlichen Frage: Beschreibt euren Hund bitte. Alle Positiven und Negativen Seiten. Vom haaren,Verhalten bis zum Jagdtrieb Usw.
    DankeschöN :smile:

    Unterschied zwischen Mensch und Hund:
    Dem Hund ist egal wer du bist oder wie du aussiehst.
    Schenkst du ihm dein Herz, so schenkt er dir seins.

  • ANZEIGE
  • Wir leben seit gut sieben Jahren mit einem wunderbaren, kerngesunden Goldendoodle-Rüden zusammen der uns fast überall hin treu begleitet.


    Unser sportlicher, gutmütiger und menschenfreundlicher Doodle haart ein bisschen, jagt aber nicht, auch wenn er die Gelegenheit dazu hat. Zorros Goldendoodle-Kollege ist ihm sehr ähnlich, hat etwas mehr "Pudel", haart weniger und zeigt etwas mehr Interesse an der Jagt.


    Wir kennen viele weitere Doodles und Ihre Besitzer, die mit ihren schönen Hunden sehr zufrieden sind. Sicher ist nicht jeder Doodle kerngesund, aber auch nicht jeder Doodle ist automatisch krank.


    Der Goldendoodle ist aus unserer Erfahrung ein verspielter, aufmerksamer Hund, der gerne vom Mensch gefordert wird. Stundenlang in hohen Tempo neben einem Fahrrad her zu laufen ist aber nicht sein Ding.


    Wir beschäftigen Zorro ca. 4-8 h pro Tag mit Spaziergängen, Schnüffelspielen, sozialen Kontakten, Joggen, Biken, Bergsteigen, Skitouren. Das reicht ihm vollkommen..


    LG Roger, Nicole und Zorro.li



    Zorro - Zotteliger Bergsteiger mit Charm

  • Ich habe eine Labradoodle Hündin. Geht das auch? ???LG Sabine

    Leo, Labradoodle/H, * ca 2009

    Greta, NSDTR, * 27.07.2017


    Figo, Zwergpudelmix 28.05.2002 - 05.06.2016 für immer im Herzen

  • ANZEIGE
  • Wir beschäftigen Zorro ca. 4-8 h pro Tag mit Spaziergängen, Schnüffelspielen, sozialen Kontakten, Joggen, Biken, Bergsteigen, Skitouren. Das reicht ihm vollkommen..

    Ich habe zwar keinen Doodle, aber mich würden ehrliche Meinungen darüber auch sehr interessieren.
    Ebenso möchte ich gerne wissen, ob man einen Doodle bzw, einen Hund generell 4-8 Stunden pro Tag beschäftigen muss??!! Ohne Zorro007 nahe treten zu wollen, aber ist das notwendig? Wer schafft denn das auf Dauer neben den anderen Verpflichtungen?

    Liebe Grüße vom Hündchen und mir

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ebenso möchte ich gerne wissen, ob man einen Doodle bzw, einen Hund generell 4-8 Stunden pro Tag beschäftigen muss??!!


    Nein, muss man nicht.
    Empfiehlt sich auch bei den meisten Hunden nicht. Abgesehen davon kämen mir die Ruhezeiten dabei zu kurz.


    Was man tief in seinem Herzen besitzt, kann man nicht durch den Tod verlieren.
    ~°~°~


    Liebe Grüße von Shalea,
    Ali (Deutsch Kurzhaar-Sib. Husky-Mix, *11/2003 - †26.02.2016),
    Ebby (Golden Retriever, *26.07.2007),
    Bones (Hound, *06.05.2014),
    Teilzeit-Hund Porti (*2006 - 27.05.2018) &
    Chanda (Rotti) im Herzen

  • Puh, ich dachte schon, ich sei ein schlechter Hundehalter, weil mein Hund vielleicht innerhalb von 2-3 Tagen auf 8 Stunden kommt.

    Liebe Grüße vom Hündchen und mir

  • Ebenso möchte ich gerne wissen, ob man einen Doodle bzw, einen Hund generell 4-8 Stunden pro Tag beschäftigen muss??!! Ohne Zorro007 nahe treten zu wollen, aber ist das notwendig? Wer schafft denn das auf Dauer neben den anderen Verpflichtungen?


    Das war mein erster Gedanke dazu. Ihr beschäftigt den Hund 4-8 Stunden am Tag? :shocked: Schön, dass ihm das vollkommen reicht :D , ein wirklich genügsamer Hund ;) .


    Wenn das die Voraussetzung für die Haltung eines Doodles ist, dann ist der nur für rüstige Rentner, Hartzer, Hausfrauen oder aus anderen Gründen keiner Berufstätigkeit nachgehenden Menschen geeignet.

    LG Claudia mit Fritz, dem Schwarzen Russen *11.11.2012

  • Unter der Woche beschäftigen wir Zorro ca. 4h.
    Am Morgen 1h Gassi gehen, manchmal mit andern Hunden zusammen.
    Am Mittag je nach Wochentag 1-2h Joggen, Spielen, Gassi gehen, manchmal mit andern Hunden zusammen
    Am frühen Abend ca. 1h
    Am späten Abend nochmals 0.5-1h.


    Mit diesem Programm ist unser Zorro sehr ausgelichen und ruhig.



    Klar kann man auch weniger machen, aber wenn man am Wochenende, wie wir, oft lange Touren macht, braucht der Hund unter der Woche auch etwas Training. Mit den 8h wollte ich andeuten, dass mit unserem Golden-Doodle gut auch lange Touren gemacht werden können ohne dass er dabei total erschöpft zusammenbricht. http://zorro.li/fotos/2015/index.html


    LG Roger, Nicole und Zorro

    Zorro - Zotteliger Bergsteiger mit Charm

  • Boah, da habt ihr aber Glück, dass euch der Hund nicht völlig am Rad dreht mit dem Wahnsinnsprogramm! Training für lange Touren in allen Ehren, aber dafür braucht es nicht 4 Stunden täglich. Ihr scheint echt eine Gemütsmorchel erwischt zu haben, dass er das ständige Pushen so gut verkraftet.

    Rhian - Welsh Springer Spaniel Hündin *24.6.2006

    Splash - Welsh Springer Spaniel Rüde *1.6.2010

    Emrys - Welshie-Zwärgli *27.6.2020

    Welsh Springer Spaniels Reloaded!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!