ANZEIGE

Beiträge von Shepherd

    Hab jetzt den Befund nicht exakt im Kopf, aber laut TLI ist es keine EPI aber laut Elasaste-Wert (unter 5) schon. Und daher meinte die Ärztin in der Tierklinik, dass der Hund die Enzyme braucht. Bin da aber wie gesagt eher skeptisch, außer, dass die immer Hunger hat und eben Verdauungstörungen will mir das nicht so recht ins Bild passen.
    Die Haufen haben eine normale braune Farbe und sind nicht riesig (also auch nicht vor der Enzymgabe) und sie macht auch nur 1-2 Mal am Tag.


    Pankreatitis liegt keine vor, das habe ich schon mehrfach testen lassen. Die Frage ist wie gesagt nur, ob sie EPI hat oder Magen-Darm "schuld" sind. Denn einen entzündeten Enddarm hat der TA ja gesehen, als er "hinten rein" schaute.

    Hallo liebe Foris,


    mein Schäfi ist ja nun leider ein Montagshund.


    Beim letzten Besuch in der TK wurde festgestellt, dass er eine chronische Gastritis hat und mein Haus-TA hat außerdem einen entzündeten Enddarm gesehen. Aja und weil die Kotuntersuchung zu wenig Elastase aufwies, gibt es seither Enzyme.
    Soweit, so schlecht - habe dann auf ein Nassfutter umgestellt. Seit etwas mehr als 2 Monaten hatten wir keinen Durchfall mehr und auch kein morgendliches Erbrechen oder Bauchgrummeln. Doch nun haben wir wieder einen Rückfall. Sonntag letzter Woche hat es begonnen mit teilweise schleimüberzogenem Kot. Dann am Dienstag ging es am Vormittag weiter, nachmittags war der Kot aber wieder ok. Danach waren die Haufen wieder alle fest bis gestern - da ging die Sch*erei im wahrsten Sinn des Wortes wieder so richtig los. Sie wollte zwischendurch sogar raus und hat richtig flüssig gemacht. :( Auch kommt sie mir noch schlapper vor als sonst.
    Jetzt vorhin waren die Haufen zwar wieder geformt, aber sehr weich und vor allem habe ich gesehen, dass teilweise unverdaute Teile dabei waren. Nun frage ich mich: Kommt das eher vorm Darm? Oder soll ich mehr Enzyme geben, weil es vielleicht von der BSD kommt? Wobei ich persönlich ja nicht so recht an diese BSD Sache glaube - irgendwo habe ich auch gelesen, dass niedrige Werte von Darmproblemen auch kommen können. Und irgendwie macht es meiner Meinung nach ja nicht so viel Sinn, dass sie jetzt 2 Monate mit den Kapseln keinen Durchfall hatte und mir keine unverdauten Teile aufgefallen sind und von heute auf morgen sind sie wieder da? :ka:
    Was ich leider gemacht habe im Urlaub: Leckerlies (war in Bio Qualität und nur Huhn und Reis wie im Nassfutter) gegeben. Das war also vorige Woche, wo dann am Sonntag das 1. Mal wieder das Problem auftrat. Hmm

    Ich meinte dann nach dem Trailen. ;) Ja, der Trainer hatte das irgendwie mit zwei Händen von links nach rechts (oder umgekehrt) gemacht, aber ich hab das jetzt so wie beschrieben mit den Ellbogen gemacht und es ist nicht schlecht, also mach ich das jetzt einmal so. Danke.

    Achso - so hatte ich das oben in meiner Beschreibung gemeint. Das sieht aber dann irgendwie nicht so super aus. Der Trainer hat es irgendwie mit beiden Armen gemacht, also die Leine irgendwie von einem Arm zum anderen gewickelt.

    Ich brauche das zum Trailen. *lol* Und wollte mich nun erst mal mit der Leine vertraut machen. Der Trainer hatte es mir zwar gezeigt, aber das ging so schnell und nun wollte ich zuhause üben. :ops::ops:

    Hallo,


    ich weiß, es ist ne doofe Frage, aber Dr. Google konnte mir auch nicht helfen. Habe verzweifelt nach einem Video gesucht, wo gezeigt wird, wie man eine Schleppleine richtig aufwickelt. Wenn ich das Ende in die linke Hand nehme und mit der rechten ein Stück dazu gebe, wieder mit der linken dazunehme etc. wird das gar nicht schön. Wie geht denn das richtig? Ich bin scheinbar zu doof dafür. :(

    Was mir dazu einfällt: Habt ihr schon mal die Schilddrüse checken lassen? So eine hohe Ablenkbarkeit kann (muss natürlich nicht sein) Merkmal einer Unterfunktion sein.


    Du schriebst "Er reagiert drausen algemein auf uns eigentlich garnicht. " Also auch nicht, wenn GAR kein Hund zu sehen ist?
    Da würde ich mal als erstes daran arbeiten, ihn bei wenig Ablenkung Kommandos beizubringen. Weiß nicht, wie ihr übt. Ich zB. würde in so einem Fall das Futter streichen und ihn sich erarbeiten lassen. Da würde ich euch einen guten Trainer empfehlen, der euch das - zumindest am Anfang - zeigt.


    Mein Hund ist auch so ein Leinenaggro. Kommt auf den anderen Hund an, wie er sich benimmt. Eines weiß ich aber: ich kann ganz sicher nicht auf einen kleinen keifenden Hund zugehen, da ist sie dann auf 180. Daher schaue ich, dass ich meinen Hund bereits dann neben dem Weg absetze, wenn der andere noch nichts macht und die beiden sich noch nicht fixiert haben. Dann setzt sie sich also hin und ich verlange Augenkontakt. In den allermeisten Fällen bleibt sie dann brav sitzen und lässt den anderen Hund vorbeimarschieren. Außer, wenn ein Hund sich dann entschließt zu kläffen...dann kann es schon sein, dass sie aufhüpft und hin will.

ANZEIGE