Flexi-Leine als Ausnahme?

  • ANZEIGE

    Hallo!


    Ich hätt da mal ne Frage zur Flexi-Leine.


    Nils läuft super an der normalen 2m-Nylonleine, er läuft bei Fuß und zieht nicht, wenns ihm doch mal passiert korrigiert er sich selbst. Also super-leinenführig.
    Er läuft mit Halsband.
    Er ist recht gut ableinbar und ich halt von der Flexi eigentlich nichts, bzw. halte ich sie für Nils unnötig.


    Nun fahren wir (und bestimmt nicht zum letzten Mal) mit ihm nach Bayern, da wird gewandert, auch durch bewaldete Gebiete.
    Auch Dänemark ist ein beliebtes Urlaubsziel bei uns und dort herrscht ja Leinenpflicht im Sommer und in den Dünen so wie so...
    Unseren Labrador haben wir da zwar auch abgeleint, aber die Strände waren in dem Fall menschenleer.


    Jetzt zu meiner eigentlichen Frage:
    Bei langen Wanderungen möchte ich Nils nicht an der kurzen Leine halten, Ableinen ist aber nicht, oder nur eigeschränkt, möglich.
    Würdet ihr in solchen Ausnahmesituationen ne Flexileine verwenden? Ich würde dafür dann das Geschirr benutzen.


    Einfach, damit Nils trotz Leinenpflicht usw n bisschen mehr Freiraum hat. Auch mal n bisschen ins Gebüsch kann usw.
    Soll nicht die Regel sein, nur in mir fremdem Gelände, Naturschutzgebieten oder halt dort, wo Leinenpflicht herrscht, aber man dem Hund theoretisch doch Freiraum lassen könnte (z.B. Strand).


    Was sagt ihr?
    Schleppleine ist mir ehrlich gesagt eine viel zu gr0ße Sauerei. Und die kann ich bei Bedarf auch nur schwer mal eben kurz machen.


    Gruß
    Ramona

  • ANZEIGE
  • ANZEIGE
  • Warum den nicht? Um die Flexi wird ein großer Wind gemacht, aber sie ist einfach nur eine Leine die deinen gewünschten Ansprüchen für den Urlaub absolut erfüllt. Falls noch nicht vorhanden, würde ich aber noch ein Komando fürs stehen bleiben beibringen, ist bei der Flexi (und auch bei der Schlepp) sehr nützlich, Abrufbar wird er ja eh sein.

  • Ja, genau für so etwas ist sie ja da. Ich benutze sowieso nur die Flexi, weil sie so leicht ist vom Seil her und vom Karabiner (ist für mich und sicherlich auch für meinen Hund angenehmer)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Kann mich da den anderen nur anschließen.
    Flexi ist ja meist nur blöd, wenn die Leute mitten in der Stadt ihren Hund nicht unter Kontrolle haben oder aber den Stopp-Knopf nicht finden.


    Für deinen Urlaub klingt die Flexi doch super!

    We were wolves, once. Wild and wary. Stealth and cunning.
    Then we noticed you had couches.


    Bestes Beispiel dafür: Das kleine dicke Dusselvieh

  • Warum sollte das nicht gehen? Mit Geschirr ist klar. Wo siehst du das Problem?
    Nimm am besten eine Flex mit Gurtband, gibt es auch für kleine Hunde, und in gut sichtbarer Farbe. Schützt deinen Hund vor von hinten kommenden Radlern, die die
    dünnen Seilbänder vor dem Waldboden nicht sehen.

    Sabine mit Sandro, Yorkshire-Terrier, geb. Juli 2008
    und Bungee, Biewer-Yorkshire-Terrier, geb. 2009

  • Klar, das "Stopp" an der Straße oder wenn ein Fahrrad kommt, kann er.


    Natürlich muss man vorausschauend denken und nicht erst den Hund rufen, wenn der Radfahrer schon in der Leine hängt.


    Stimmt, eigentlich ist nix schlimmes an der Flexi.


    Bin nur so stolz auf seine Leinenführigkeit und man hört so viel schlechtes über die Flexileine...
    Jetzt muss ich nur noch eine finden, die mein 2,5kg-Hündchen auch ziehen kann :tropf:
    Könnt ihr eine für SEHR kleine Hunde empflehlen? So fünf Meter Länge mind. wenns geht.

  • Wir gehen hin und wieder auch mit der Flexi, strenggenommen darf sie hier ja nirgends wo es nicht ausdrücklich erlaubt ist frei laufen. Also ist das für Parks in denen kontrolliert wird ganz nützlich. An Straßen stellen wir die Flexi auf eine Länge fest und sagen "Leine", dann gelten die Regeln wie sonst auch. Wenn wir die Flexi freistellen, sagen wir "Lauf frei" und sie kann dann den gesamten Radius nutzen, kommen uns Spaziergänger oder Fahrradfahrer entgegen gibts die gleichen Kommandos wie im Freilauf. Ich finde das ist alles eine Frage der Organisation ;)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!