Avatar

anbellen anderer Hunde abgewöhnen?

  • ANZEIGE

    Hallo,


    seit ca. einer Woche bellt mein Hund jeden Hund an, an dem wir vorbei gehen (an der Leine). Das war vorher nicht so, sie ist zwar immer sehr aufgeregt wenn wir Hunde treffen, doch früher hat sie dabei nicht gebellt, höchstens mal gefiebt oder an der Leine gezerrt. Das ganze entwickelte sich recht langsam, es fing damit an das sie Hunde angebellt hat, die sie angebellt haben, also sie hat praktisch zurückgebellt, dann hat sie auch manche Hunde selber angebellt und jetzt bellt sie alle an. Ich hab damals versucht sie mit Futter abzulenken, das hat manchmal geklappt, manchmal nicht, dann sind wir einen Bogen um andere Hunde gegangen, entweder hat sie dabei den Hund nicht bemerkt und wenn doch, hat sie ihn trotzdem angebellt. Kann man einem Hund so eine Angewohnheit wieder abgewöhnen und wenn ja, wie? Mir geht das schon ganz schön auf die nerven und die anderen Hundehalter denken meistens mein Hund sei aggressiv. Wenn es im Wald passiert, ist es ja gar nicht mal so schlimm, aber wenn das in der Stadt passiert ist es schon ganz schön peinlich und unangenehm. Sie bellt ja nicht weil sie Angst hat oder wirklich aggressiv ist, sondern nur weil sie aufgeregt ist und zu den Hunden hin will, es aber nicht kann und dann Frust aufbaut. Sie bellt auch nachdem wir 2 Stunden spazieren waren, also mit der Auslastung hat es auch nichts zu tun.



    LG

  • ANZEIGE
  • Ich beobachte das oft in der Nachbarschaft, erst ist es sporadisch, dann wird es immer häufiger und irgendwann zur Regel.
    Was ich IMMER beobachte ist, dass ( wenn überhaupt ) zu spät in die Situation eingegriffen wird. Und dass der Hund viel zu wenig für Alternativen belohnt wird.
    Viele warten, bis der Hund bellt und machen dann erst irgendwas. ( Aus, nein, pfui, sitz...)
    Was genau machst du, was genau macht dein Hund, wenn ihr anderen Hunden begegnet?

    Melanie mit Bandit & Anton
    und Mücke im Herzen



    BX und Labbi

  • Hallo,


    hast du mit deiner Hündin schon mal explizit Impulskontrolle und Frustrationstoleranz geübt? Ansonsten würde ich mal einen handvoll Leckerlie mit auf den Spaziergang nehmen und sie mal so lange toben lassen, bis sie sich zu dir umorientiert. Dann sofort Leckerlie einschieben. ;) Verhält sie sich nur so, wenn sie angeleint ist, oder auch im Freilauf?


    Lg,
    Rafaela

  • ANZEIGE
  • Ich beobachte das oft in der Nachbarschaft, erst ist es sporadisch, dann wird es immer häufiger und irgendwann zur Regel.
    Was ich IMMER beobachte ist, dass ( wenn überhaupt ) zu spät in die Situation eingegriffen wird. Und dass der Hund viel zu wenig für Alternativen belohnt wird.
    Viele warten, bis der Hund bellt und machen dann erst irgendwas. ( Aus, nein, pfui, sitz...)
    Was genau machst du, was genau macht dein Hund, wenn ihr anderen Hunden begegnet?


    In erster Linie versuche ich ruhig zu bleiben, wenn ich den Hund rechtzeitig erkenne, nehme ich meinen auf die andere Seite und versuche sie dann mit meinem Bein zu blocken wenn sie dann zu dem anderen Hund will. Ich biete ihr auch immer ein Leckeren zur Ablenkung an, doch das nimmt sie in solchen Situationen so gut wie nie an, sodass ich es gar nicht mehr zu versuchen brauche. Ansonsten mach ich nix weiter, kein Aus , kein Nein, kein Pfui. Wenn wir dann allerdings auf dem Hundeplatz sind und sie 10 Minuten am Stück bellt, reagiere ich schon genervt und gebe dann auch mal ein scharfes Nein von mir, das bringt aber nicht wirklich viel.


    Hallo,


    hast du mit deiner Hündin schon mal explizit Impulskontrolle und Frustrationstoleranz geübt? Ansonsten würde ich mal einen handvoll Leckerlie mit auf den Spaziergang nehmen und sie mal so lange toben lassen, bis sie sich zu dir umorientiert. Dann sofort Leckerlie einschieben. ;) Verhält sie sich nur so, wenn sie angeleint ist, oder auch im Freilauf?


    Lg,
    Rafaela


    Ja, nur an der Leine. Mir kommt es so typisch kleinkindmäßig vor, so nach dem Motto "Ich darf nicht hin, also mache ich Spektakel." Impulskontrolle üben wir, falls du damit sowas wie Leckeren widerstehen usw. meinst. Blickkontakt halten beim Spazieren gehen üben wir auch und das klappt auch ganz gut.



    LG

  • Das ist doch schon mal gut, wenn sie schon dem Leckerlie widerstehen kann, lernt sie das sicher auch schnell bei anderen Hunden. Würde sie wie gesagt einfach mal kläffen lassen und jede Umorientierung zu dir belohnen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • das kriegt man mit "Zeigen und Benennen" sehr schnell weg.
    bei mir hat es ca 2 wochen gedauert dann war es komplett weg, auch das hinlaufen wollen, ausser wenn der andere direkt kommt.


    impulskontrolle und frusttoleranz training finde ich schwierig weil sich zb das training mit leckerlies oder beim spielen nicht auf andere dinge / personen überträgt.


    mein hund zb hat kein problem beim essen oder spielen zu warten aber große probleme nicht zu menschen zu dürfen

  • Zitat

    Kann man einem Hund so eine Angewohnheit wieder abgewöhnen und wenn ja, wie? Mir geht das schon ganz schön auf die nerven und die anderen Hundehalter denken meistens mein Hund sei aggressiv.


    Man kann es sehr leicht unterbinden, aber warum? Nur weil es peinlich ist?
    Dass Hunde an der Leine weniger freundlich sind, finde ich normal und nachvollziehbar. Besser, der Hund nimmt das Bellen als Frustventil statt sich etwas anderes zu suchen.

  • Zitat

    Besser, der Hund nimmt das Bellen als Frustventil statt sich etwas anderes zu suchen.


    Besser, man erklärt dem Hund, daß kein Grund für Frust da ist........ Zeigen & Benennen wurde schon genannt :smile:

    Es grüßen: Birge & der Hüterich

  • Man kann es sehr leicht unterbinden, aber warum? Nur weil es peinlich ist?
    Dass Hunde an der Leine weniger freundlich sind, finde ich normal und nachvollziehbar. Besser, der Hund nimmt das Bellen als Frustventil statt sich etwas anderes zu suchen.


    Wäre es nicht per se besser, wenn der Hund das draussen sein mit etwas Positivem verbindet, anstatt mit Frust und Ärger? Also ich möchte mich mit meinen Hunden draussen entspannt bewegen können.

    Melanie mit Bandit & Anton
    und Mücke im Herzen



    BX und Labbi

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!