Avatar

Hund will nicht alleine in den Garten

  • ANZEIGE

    Hi,


    Ich habe seit einem halben Jahr einen 6 jährigen Labrador-Rüden vom Tierheim. Die Vorgeschichte ist nicht allzuschlimm, er war wohl chronisch unterbeschäftigt, aber ansonsten wohlauf.


    Das Problem ist auch nicht wirklich ein Problem, aber es macht mich etwas stutzig:
    Mein Hund will nicht alleine in den Garten. Wenn ich reingehe, kommt er auch rein. Aber auch drinnen lässt er mich kaum aus den Augen und trottet mir überallhin nach. Wenn ich die Tür zumache und ihn draussen lasse, dann steht er an der Tür und bellt auf eine bstimmte Art die ich sonst bei ihm nicht kenne (Sehr tiefe Stimme und immer nur kurz und dann lange pausen)



    Jedenfalls gibt es meinen bescheidenen Hundekenntnissen nach zwei mögliche Ursachen:
    1) Er will mich nicht aus den Augen lassen, weil er mich kontrollieren möchte
    2) Er ist nicht gerne alleine


    Wie finde ich nun raus, woran es liegt? Wäre ich ein Hund, würde ich den ganzen Tag im Garten verbringen :roll: Er ist auch sehr gerne im Garten, nur eben wenn ich auch dabei bin.
    Alleine zuhause oder im Auto geht gut, auch ohne gebell, er legt sich dann einfach schlafen/dösen.

  • ANZEIGE
  • So lange das "überall nachtrotten" nicht Überhand nimmt, find ich das ziemlich normal so.
    Meine Hunde sind auch selten allein im Garten, vor allem nicht über längere Zeit. Die liegen wohl mal im Nebenraum oder mal ne halbe Stunde im Garten rum - aber schlußendlich finden sich alle wieder da ein, wo ich bin.

    Grüße von Ellen und
    Eddie - Spanier - *1/2007
    Geordy - KHC - *12.02.09
    Finlay - Rough Collie -.*08.12.09
    Bilder
    °°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
    Pondi *23/11/96 +12/06/09
    Maxe *01/05/96 +13/10/09

  • Wenn du denkst, es stresst ihn, immer in deiner Nähe sein zu wollen, beginne zB mit einem Training dass der Hund auf seinem Platz bleibt. Wenn du es okay findest und er damit trotzdem hauptsächlich entspannt und zufrieden ist und du kein Problem damit hast, ist es auch keins.


    Ich würde als Hund, der zur engen Kooperation mit Menschen gezüchtet ist, auch nicht allein sein wollen. Egal, ob Garten oder nicht. Bei den ganz selbständigen Rassen kann das schon mal anders aussehen, aber bei nem Labbi...

    Zack Zack, Malinois (*30.3.2018), Thilde, Malinois (*14.06.2013) - und alle lieben Begleiter, Sportskollegen und Lehrer vor ihnen


    Die Hummel-Hunde


    Alles Wissen, die Gesamtheit aller Fragen und alle Antworten sind im Hund enthalten. (Franz Kafka)

  • ANZEIGE
  • Wir haben zwar keinen eigenen Garten aber gerade im Sommer waren wir im Garten von Verwandten oder von meinem Freund, die Umgebung ist ihm also auch mehr oder weniger recht bekannt. Er möchte aber auch nicht alleine im Garten bleiben. Ich habe auch immer gedacht, das er gerne draußen alleine liegt oder sonstiges. Aber er läuft einem immer hinterher. Auch in der Wohnung ist es teilweise so. Ist aber alles noch in maßen

  • Marcy ist jetzt 10 Jahre bei mir.Die ersten Jahre blieb sie nur im Garten,wenn wir auch draußen waren.
    Erst in den letzten 2 Jahren will sie ab und an raus,legt sich unter ihren Lieblingsbusch,beobachtet das Törchen und kommt irgendwann wieder rein.
    Alleine im Haus bleibt sie von Anfang an ohne Probleme.

    LG Beate mit Marcy (9.1.2004-10.8.2015) mein Seelenhund, und Minou(11.09.2015)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige

  • Hallo,
    vergiss Punkt eins - so tickt kein Hund . Der will dich nicht kontrollieren.
    Punkt zwei trifft es vielleicht nicht genau, aber etwa.
    Bei deinem "bescheidenen" Hundeverständnis hast du vielleicht erreicht, wonach hier alle streben - er folgt DIR.
    Gibt er sich draußen auch so ?
    LG ramona

  • Huhu,
    es gibt auch noch Punkt 3. Er ist einfach gerne bei Dir.


    Wir haben auch extra einen großen Hundegarten, mit einer bescheidenen Sitzecke für uns Menschen. Aber glaub mal nicht das meine Hunde lange draußen sind, ohne Frauchen schon überhaupt nicht. Und erst recht nicht im Winter. Meine Hündin ist meistens da wo ich bin, sie hat keinerlei Probleme mit dem alleine bleiben und kontrolliert mich auch nicht, sie lümmelt nur gerne auf dem Sofa. Meine Rüde liegt wenigstens mal im Sommer auf seiner exklusiven Gartenliege und beobachtet die Welt, sonnt sich oder kläfft am Zaun. Aussperren mögen beide nicht, gerade meine Lady kläfft dann die Tür an. Aber sie lieben es wenn die ganze Familie im Sommer viel im Garten ist, sie genießen die Zeit zusammen, genauso wie ich.
    Ich bin froh das sie wenigstens alleine pinkeln gehen, aber husch husch wieder rein. Meine aktuelle Pflegehündin lernt das gerade, aber noch muss ich immer mit raus, das war bei all meinen Pflegehunden bisher so, lange alleine draußen ist niemand gerne. Ist ja auch langweilig oder ?


    Lg Jana

    Liebe Grüße Jana und Wuffel

  • Gerade der Labbi ist ja sehr dem Menschen " verbunden " und da wundert es mich nicht, dass er lieber bei seinem Menschen ist.
    Meine Hunde sind auch nicht freiwillig ohne uns im Garten. Wenn sie die Wahl haben gehen sie dahin, wo ihre Menschen sind.

    Melanie mit Bandit & Anton
    und Mücke im Herzen



    BX und Labbi

  • Hallo,


    mach es deinem Hund doch schmackhaft, alleine-auch ohne Dich in den Garten zu gehen....ich verteile meinen Beiden immer ein paar Leckerchen oder auch mal deren Futter im Garten, da haben alle was zu tun und verbinden dies auch positiv mit dem Garten....meine Hunde können es mittlerweile kaum abwarten, dass ich "endlich" zur Arbeit fahre, da beide dann immer viel zu suchen haben :-)


    Und genauso schön und wichtig finde ich es aber auch, mit Hund im Garten zu sein, zusammen spielen, zusammen suchen usw.- von jedem ein bisschen

  • Ich finde es ehrlich gesagt gar nicht so besonders anstrebenswert, den Hund alleine im Garten zu lassen.
    Meiner würde das auch nicht mögen.


    Wenn er dir zu unruhig wird mit dem hinterherlaufen, oder der Hund generell ein Problem mit dem Alleinebleiben hat, würde ich auch damit anfangen, ihm seinen Ruheplatz zu zuweisen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!