Avatar

Halterwechsel-neue Chip?

  • ANZEIGE

    Hallo Ihr Lieben



    Meine Freundin musste wegen persönlicher Umstände, ihren Hund abgeben. Nun stellt sich die Frage, was eigentlich auf diesem Chip registriert ist? Ist dort nicht der Ersthalter registriert? Wie ändert man dennn die Codierung auf einem Chip, so dass der neue Halter dort erscheint? Oder kann man ihn herausnehmen und ein neuer muss rein?
    Oder ist auf dem Chip nur eine Nr., so dass über das Amt, wo die Hundesteuer bezhalt wird, der Halter ermittelt wird?


    Kann uns jemand eine klare Antwort geben??? :???:


    Das würde uns freuen. :gut:


    LG Cafedelmar

  • ANZEIGE
  • Soweit ich weiß ist auf dem Chip nur eine Nummer.
    Der Halterwechsel muss eingetragen werden im Impfpass, bei Tasso, beim Amt für die Steuer, eben überall wo der Hund gemeldet ist.

    Troublemakers, die tun nix! Die wollen nur spielen!
    Prinz Arren: 03.04.2012* Mini Bullterrier
    Prinz Hamilton: 26.09.2012* Whippet


    Vorgegangen, unvergessen: Trolly † 2002, Löle †2012 und die anderen

  • ANZEIGE
  • Wir haben auch zwei Hunde übernommen, der Chip bleibt derselbe denn der identifiziert das Tier und nicht den Halter. Es wird ja einen Kauf-/ Übernahmevertrag geben wo der neue Halter eingetragen ist. Dieser kümmert sich darum, dass der Hund an seinem Wohnort auf seinem Namen gemeldet wird (Steuer), im Heimtierausweis als neuer Halter eingetragen wird... ect Für Tasso muss der Altbesitzer ne Unterschrift leisten dass es einen Besitzerwechsel gibt.

    Ich fand heraus, dass einem in tiefen Kummer von der stillen, hingebungsvollen Kameradschaft eines Hundes Kräfte zufließen, die einem keine andere Quelle spendet.


    Doris Day



    LG von dem Familienrudel
    Juno (*23.03.2014)
    Dante (*05.01.2013)
    Nala (*13.11.2009)
    Baghira (*20.11.2006)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Auf dem Chip selbst ist nur eine Nummer, die ausgelesen werden kann!


    Diese Nummer kann vom Halter bei Tasso registriert werden, um bei Verlust den Halter ermitteln zu können. Bei Halterwechsel kann der neue Besitzer den Namen bei Tasso ändern lassen.


    Die zuständige Steuerbehörde hat überhaupt keine Auskunft darüber, welcher Hund nun welche Chipnummer hat! Hat hiermit also gar nichts zu tun.


    Bei Halterwechsel muss also kein neuer Chip rein, sondern höchstens Tasso der Halterwechsel mitgeteilt werden (wenn deine Freundin hier überhaupt registiert war)

  • Auf dem Chip selbst ist nur eine Nummer, die ausgelesen werden kann!


    Diese Nummer kann vom Halter bei Tasso registriert werden, um bei Verlust den Halter ermitteln zu können. Bei Halterwechsel kann der neue Besitzer den Namen bei Tasso ändern lassen.…


    Da muss ich wiedersprechen, bei uns zB wird beim Formular um den Hund bei der Steuer anzumelden auch die Chipnummer verlangt ;)

    Ich fand heraus, dass einem in tiefen Kummer von der stillen, hingebungsvollen Kameradschaft eines Hundes Kräfte zufließen, die einem keine andere Quelle spendet.


    Doris Day



    LG von dem Familienrudel
    Juno (*23.03.2014)
    Dante (*05.01.2013)
    Nala (*13.11.2009)
    Baghira (*20.11.2006)

  • Ein Chip enthält quasi nur das, was beim Fahrzeug die Fahrgestellnummer ist *gg Also nur eine Nummer, die ausgelesen werden kann und alleine absolut gar nix aussagt.


    Herausfinden, wem ein gechipter Hund gehört, kann man über den Hersteller (der weiß, welche Charge an Nummern er welchem Tierarzt verkauft hat) und den Tierarzt (der notiert, welchen Chip er welchem Tier verpaßt hat).


    Und wenn dann vom Halter bei TASSO gemeldet wird, daß die Chipnummer (bzw. der Hund, der diese trägt) zu ihm gehört, kann man bei Tierverlust auch über TASSO den Hund zurückkriegen. Wenn das bei TASSO nicht gemeldet ist, hilft Dir der ganze Chip nix, dann mußt über den/die Chip-Hersteller gehen.


    Bei einem Halterwechsel muß also der bisherige Halter einfach nur bei TASSO Bescheid geben, daß der Hund jetzt wem anderes gehört (am besten mit Adresse etc., dann ist der beim neuen Halter auch gleich wieder zuzuordnen). So wie Du das Auto mit Fahrgestellnummer xy dann auf den neuen Halter ummeldest bei der KFZ-Meldestelle... :-) (aber nicht, daß Du jetzt mit den Daten und dem Hund zur KFZ-Meldestelle rennst..... *gg)


    Ein neuer Chip muß also, um Deine Befürchtungen zu zerstreuen, auf keinen Fall gesetzt werden, gerschweige denn der alte entfernt werden.


    Mit der Hundesteuer hat ein Chip normalerweise auch nix zu tun - außer in Bundesländern, wo die Chipnummer mit abgefragt wird, oder bei Listenhunden zwecks Identifikation. Wenn Du ihn bei der Anmeldung mit angibst, ist gut, dann kann man den Hund über die Info vom Amt auch zurückbekommen. Aber verpflichtend ist das meines Wissens nach nicht überall. Gibt ja m.W.n. auch keine generelle Chipflicht, außer für Züchter (über den Verband), oder für Auslandsreisen:
    http://www.hundetrainerblog.de…-reisende-vierbeiner.html

    Biene, Zwergpudelmix, *7.02.2007, Flächensuchhund - Bossi, DJT-Fox-Mix, *4.06.2006

    Faro, DJT, *14.08.2013 - Moritz, roter Kater, * 2008

    Frieda, DJT, 2001-30.07.2019 - Mogli, Norweger-Mix, Aug. 2010 - 29.05.2019

  • Ich denke, sie meint diesen Satz hier:


    Die zuständige Steuerbehörde hat überhaupt keine Auskunft darüber, welcher Hund nun welche Chipnummer hat! Hat hiermit also gar nichts zu tun.


    Wir mussten ebenfalls die Chipnummer bei der Anmeldung angeben.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!