Beiträge von Gina23

    oh man, wenn ich das so lese, dann bin ich wirklich fast froh um meine kleine Spätzünderin, die auch mit elf Monaten nicht mal krabbelt. 😁

    Feinmotorik ist super, sie ist total aufgeweckt und clever, sprachlich sehr motiviert... aber krabbeln? Ach, nö. :ka:

    Macht nichts.

    Mein Cousin ist nun 10 Monate und krabbelt auch noch nicht.

    Soll ja Kinder geben, die das auslassen.


    Mein Sohn wollte es unbedingt und hat Tag (und sogar teils Nachts!) geübt und geübt und geübt.

    Bis er endlich mit 8 1/2 Monaten krabbeln konnte.


    Beim Gehen hat er es denn nicht mehr so ernst genommen.

    Söhnchen durfte gestern wieder Amber mit Wurst füttern. Da sind beide glücklich.


    Aber Söhnchen hatte dann gestern keine Wurst mehr, war schon alles verfüttert, da hat er einfach auf mein Wurstbrot gegriffen und mir meine Wurst runter gestohlen…


    Dieses Kind….


    Jubel seitens des Hundes.


    Er ist mittlerweile ihr bester Freund (oder Komplize??) :lol:

    Das Impfthema beschäftigt mich aktuell auch und es hilft mir, dass es bei euch Gina23 sogar empfohlen wird und bisher keine Probleme bekannt sind.

    Weltweit ja nicht.

    Genau, das Impfgremium hat es freigegeben nach wochenlanger Prüfung und Überlegung, also sind Schwangere nun auf der Prioritätenliste (ab SSW 13.).

    Plus die Partner/Väter auch!!

    Ich hab auch lange überlegt.

    Letztendlich ist es aber so, dass ich der Impfung vertraue.

    Logisch, sonst hätte ich es ja auch nicht gemacht.

    Ich möchte mir und meinem Sohn einen schweren Verlauf von COVID 19 einfach ersparen, deswegen wollte ich es auch absichtlich in der Stillzeit geimpft bekommen.

    Ich weiß zwar nicht, was Du meinst mit dem Schiebeteil, Lucy_PRT, aber Dein Dilemma verstehe ich gerade sehr gut :lol:


    Mittlerweile sind die Spaziergänge mit Hund und Kleinkind herausfordernd, obwohl Amber wirklich spitze ist!

    Wenn Amber nicht so gut erzogen wäre und auf jeden Satz und jedes Wort sofort folgen würde, wüsste ich derzeit echt nicht,… :lol:

    Wir haben einige Patientinnen, die schlicht weg gesagt haben das sie natürlich am gleichen Tag noch abstillen. Am Ende haben sie es aber nicht getan und hoffen auf einen Schutz über die Muttermilch.

    Ich kann das aber auch ganz nachvollziehen.

    Hier in Österreich sind schon so viele Stillende und vor allem Schwangere geimpft und ich weiß bislang von keinem Vorfall.

    Die Ärzte, mit denen ich gesprochen habe, auch nicht.


    Also ich kann das Verheimlichen in diesem Fall verstehen :smile:


    Vermutlich hätte ich da auch geflunkert nur um dran zu kommen.

    Eine, die dort versichern musste, dass sie noch am selben Tag abstillt

    Ziemlich heftig…..


    Unsere Kinderärzte meinten, dass viele Mütter auch bei ihnen abgerufen haben wegen Impfen und Stillen.

    Die Ärzte haben bis jetzt noch keine einzige Rückmeldung bekommen, dass was war.


    Moderna und Biontech/Pfizer haben Studien raus gebracht, dass nach den Impfungen die Antikörper in die Kinder übergeht beim Stillen.

    Darauf wird sich in Österreich wohl berufen.

    Bei uns in Österreich wird es sogar in der SS empfohlen und Schwangere haben beim Impfen (in Wien) einen Vortritt.

    Ab der 15. SSW.

    Deswegen ist es beim Stillen natürlich auch okay von den Ärzten aus :smile: