Avatar

Hund das knurren /Zähne fletschen beibringen?

  • ANZEIGE

    Ich hab in der SuFu keinen derartigen Thread gefunden, deshalb bin ich einfach mal so frei und eröffne einen.


    Madame kann auf Kommando wunderbar bellen & das war dank Ball-anbellen auch ganz easy zu konditionieren und hatte den Effekt, dass sie jetzt nurnoch auf Handzeichen bellt & nicht mehr, wenn sie etwas haben will.


    Rein theoretisch müsste man einem Hund doch auch das knurren/zähnefletschen (z.B. für Fotos) auf Kommando beibringen können, oder?


    Wenn ja, wie geht man da vor? Insbesondere wenn man einen Hund hat, der nur die Zähne fletscht, wenn der ellenlange Geduldsfaden gerissen ist (und diese Reaktion möchte ich nicht belohnen!)?

  • ANZEIGE
  • Ich lese mal mit, wäre hier praktisch, aus anderen Gründen.


    Du kommst aus Hh, oder? Wir kennen uns glaub ich aus einer Fb Gruppe

    Liebe Grüße von Mara und ihrer Hündin Jule



    Meine beiden Mädels in Bildern ;)


    Ich habe einen Blick aus Hundeaugen gesehen, einen sich rasch verlierenden Ausdruck erstaunter Geringschätzung, und ich bin überzeugt, das Hunde im Prinzip denken, Menschen seien verrückt.


    John Steinbeck

  • Amy kann "knurren" auf Kommando! :D Mittlerweile klappt es schon viel besser, das Video ist jetzt genau 1 Jahr alt ^^
    [youtube]

    [/youtube]


    Gelernt hat sie es über das Knurren beim Zergeln. Da habe ich immer schon grrrrrrr dazu gesagt und bestätigt, wenn sie "geknurrt" hat. =) Hat sie ziemlich schnell verstanden!


    Zähne fletschen fände ich interessant, würde ich aber nur machen, wenn der Hund es in "Positiven Situationen" (also ohne Aggression) anbietet. Ich hatte es mal versucht, indem ich Amy mit einem Pinsel an der Lefze gekitzelt habe, dann zuckt sie mit ihrer Lefze (weil es eben kitzelt). Ich habe es dann aber irgendwann wieder aufgegeben. Das wäre aber eventuell ein Ansatz. :) Auf jeden Fall bei solchen Tricks immer aufpassen!

    Amy | Australian Shepherd | *12.06.2010
    Rose | Australian Shepherd | *13.10.2015

  • ANZEIGE
    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Nachdem ich hier schon mal fast verknüpft worden bin... Hier laufen viele Rum, die nicht nett sind.
    Da wäre es hilfreich, wenn Frau Hund bellen oder Knurren auf Kommando könnte.

    Liebe Grüße von Mara und ihrer Hündin Jule



    Meine beiden Mädels in Bildern ;)


    Ich habe einen Blick aus Hundeaugen gesehen, einen sich rasch verlierenden Ausdruck erstaunter Geringschätzung, und ich bin überzeugt, das Hunde im Prinzip denken, Menschen seien verrückt.


    John Steinbeck

  • Klar, kann man das. Es gibt ja auch Menschen die ihren Hunden bei bringen auf Kehlen zu gehen.


    Du solltest Deinen Hund beschützen und nicht anders rum.


    Hast Du eine Ahnung, was mit Deinem Hund passiert, wenn die zähneflescht- und knurr- Aktion eskaliert?


    Zitat von "MaramitJule"

    Nachdem ich hier schon mal fast verknüpft worden bin... Hier laufen viele Rum, die nicht nett sind.
    Da wäre es hilfreich, wenn Frau Hund bellen oder Knurren auf Kommando könnte.


    Bellen auf Kommando, ja sicher. Aber knurren, mit dem Zusatz zähnefletschen? Und aus den oben genannten Gründen? :???:


    Also ich weiß nicht...

  • Wieso sollte ein sauber aufgebautes Knurren eskalieren?
    Warum soll ein Hund Männchen machen lernen?


    Ich habe mal versucht wie Inez vorzugehen. Hätte sicherlich geklappt aber ich bin da nicht so ausdauernd.

  • mit verlaub - was für ein blödsinn !
    wenn ich einem hund spielerisch das zähnezeigen beibringe wird er es dann genauso freudig und wedelnd dem " feind " zeigen.
    was soll denn das für einen schutzeffekt haben ?
    der " angreifer " hört ja von frauchen auch noch das kommando " knurre jetzt und zeige zähne " . voll lächerlich.
    man sollte froh sein , einen sozialverträglichen hund zu haben der gerade diese äußerungen anderen menschen nicht
    entgegen bringt.
    eine schutzfunktion hat ein hund mit zähnezeigen auf befehl sicher nicht.

    viele grüße louisa

  • Der Themenstarter meinte ja nichtmal, dass er diesen Trick "zur Verteidigung" beibringen möchte, sondern für z.B. Fotos ;)


    Für Amy z.B. ist das ein Trick wie jeder anderer auch. Da hat knurren den selben Sinn wie Pfote geben, drehen oder bellen auf Kommando. :)

    Amy | Australian Shepherd | *12.06.2010
    Rose | Australian Shepherd | *13.10.2015

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!