Avatar

Hund greift meinen immer an :(

  • ANZEIGE

    Hallo Zusammen,


    ich habe ein Problem mit einem anderen Hundehalter.
    Und zwar hat er einen Chihuahua, dieser ist somit also fast nur halb so groß wie meiner.


    Jedes mal wenn er uns über den Weg läuft greift dieses kleine (Mist-)Tierchen meinen armen Hund an, beißt ihn.
    Der Hund ist nie an der Leine - egal ob meiner frei läuft oder nicht.
    Hierzu muss ich sagen bei uns im Dorf ist es ungeschriebenes Gesetz, dass jeder seinen Hund ran ruft oder an die Leine nimmt wenn ein anderer Hund auch an der Leine ist. Wenn beide ohne Leine sind können sie das auch bleiben. Wir HH haben uns darauf geeinigt damit es keine Zwischenfälle mit aggressiveren Hunden oder bei zB Läufigkeit gibt.


    Der andere HH ruft seinen Hund dann meist erst später zurück, weil seiner Meinung nach ein leichtes Beißen ok ist. :headbash: Erst wenn sein Hund sich richtig verbeißt holt er ihn weg.
    Jedes mal habe ich eine Diskussion darüber mit ihm. Habe auch das Gefühl dass mein kleiner dabei natürlich schmerzen hat - verletzt war er zum Glück nie. Aber er wehrt sich auch nie :irre:
    Aber dieser tolle HH weiß es ja immer besser und bekommt von den Leuten die mit ihm zusammen unterwegs sind (sind ne große Gruppe) immer recht WEIL (jetzt kommts) er ja eine Hundepension hat und darum mehr Ahnung als alle anderen hat. :kopfwand:


    Ich weiß schon gar nicht mehr was ich machen soll damit der endlich ein Einsehen bekommt.
    Am liebste würde ich auch seine Pension schließen lassen weil ich weiß was da abgeht.
    Leider sind doch viele Leute von ihm überzeugt und ich würde dann echt als Blöde dastehen.... :fear:


    Wie soll ich das am besten Händeln eurer Meinung nach? Vielleicht doch mal zum Ordnungsamt?
    Bin echt etwas überfordert weil mein auf ihn einreden echt überhaupt nichts bringt

  • ANZEIGE
  • Nimm dir doch mal ne schöne Flasche Wasser mit Spritzdeckel mit... Dann bekommt der Chi eben ne
    Dusche verbunden mit "HAU AB!" Wird Herrchen blöd, kann er auch was abhaben..
    Du bist dafür verantwortlich deinen hund zu schützen, was soll er von dir denken wenn du nur daneben stehst
    und guckst? Also, stell dich dem kleinen Biest bestimmt in den Weg, halte deinen Hund hinter dir und
    unterbrich den Mr. Größenwahn in seinem Tun.

    Liebe Grüße

    Sabine mit Lupo im Herzen (15.03.2004 - 26.12.2019)

  • Wenn der Hund auf deinen zurennt mach einen Sprung auf das Tier zu, breite die Arme aus und las nen Schrei los.


    Sieht völlig bekloppt aus, war aber bei dem nervigen Zwerg der meine Hündin immer angegangen hat sehr effektiv.
    Die Besitzerin wollte auch nie eingreifen. Jetzt hält erstens der Zwerg Abstand und zweitens hält mich die Besitzerin für nicht ganz dicht und sorgt dafür dass es garnicht so weit kommt. :headbash:

  • ANZEIGE
  • Hatte neulich das gleiche Problem, dort wo wir spaziergehen treffen wir oft einen Jack Russell, der anscheinend kleine weiße Hunde hasst. Nachdem er nun schon ein paar mal auf meinen drauf gegangen ist, bin ich beim letzten Treffen einfach auf ihn zu und hab ihn schon vorher abgeblockt. Geht ja zum Glück einfach bei einem so kleinen :smile: die Besitzerin ermahnt ihn immer lieb zu sein, das interessiert den natürlich gar nicht, und hören tut er auch nicht...

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ja ich versuche den schon immer abzuwehren, aber wie Beaglebine schon sagt ist das bei so kleinen flinken manchmal ganz schön schwierig. und wenns zu dolle wird geht der HH ja zum Glück dann doch irgendwann dazwischen...


    Aber mich nervt ziemlich die Gesamtsituation. Dass er echt gar nicht einsichtig ist und gegen ne Wand rede und alle ihm auch noch recht geben.
    Ich will nicht jedes mal wenn sich unsere Wege kreuzen so nen Akt vollziehen müssen.
    Es wäre ja alles vermeidbar wenn der Herr sich mal an die Absprachen mit den anleinen halten würde.


    Wie gesagt er meint er wüsste alles besser weil er ne Hundepension hat.
    Aber wenn ich sehe und höre was da abgeht würde ich am liebsten den Tierschutz holen. :(

  • Zitat von "Kaluelo"

    Habe auch das Gefühl dass mein kleiner dabei natürlich schmerzen hat - verletzt war er zum Glück nie. Aber er wehrt sich auch nie :irre:


    Ist Dein Kleiner eher ein souveräner Hund? Dann nimmt er den Chi einfach nicht für voll.


    Wir hatten neulich auch so eine Situation, dass ein kleinerer Hund meinen angesprungen hat und der hat sich nur weggedreht. Die Trainerin meinte dann, dass er hier sehr souverän gehandelt hat. Und von unserem kann ich sagen, dass er richtig deutlich werden kann und sich wehrt, wenn er meint.


    Ansonsten würde ich auch mit der Wasserflasche kommen, hätte da auch keinen Bock, ständig auf den Chi achten zu müssen wenn ich unterwegs wäre.

  • Wenn du Glück hast, musst du ihn nur 1-2x wirklich anranzen/ bespritzen und er hält sich zukünftig
    fern- bisher scheint er dein Blocken genauso wenig ernst zu nehmen wie seinen Halter :D

    Liebe Grüße

    Sabine mit Lupo im Herzen (15.03.2004 - 26.12.2019)

  • Zitat von "sockendieb"

    Ist Dein Kleiner eher ein souveräner Hund? Dann nimmt er den Chi einfach nicht für voll.


    Wir hatten neulich auch so eine Situation, dass ein kleinerer Hund meinen angesprungen hat und der hat sich nur weggedreht. Die Trainerin meinte dann, dass er hier sehr souverän gehandelt hat. Und von unserem kann ich sagen, dass er richtig deutlich werden kann und sich wehrt, wenn er meint.


    Ansonsten würde ich auch mit der Wasserflasche kommen, hätte da auch keinen Bock, ständig auf den Chi achten zu müssen wenn ich unterwegs wäre.



    Nein mein Hund ist eher Naiv :D
    Er geht immer zu jedem Hund hin und will spielen (ist ja erst 11 Monate).
    Wenn dann einer nach ihm schnappt ist er total verwirrt und geht wieder hin so nach dem Motto "ich bin doch lieb und will nur spielen. Tu mir nix"


    Darum wehrt er sich auch nicht - rennt höchstens fiepend zu mir um Schutz zu suchen.


    Ja das mit dem Chi nervt einfach...
    Irgendwann hat reichts mir und einer bekommt einen drüber - obs dann eher Herr oder Hund ist wird sich zeigen :curse:

  • Würde auch mal versuchen ne Wasserspritzpistole mitzunehmen. Wobei mein Hund so Angst vor Wasserspritzpistolen hat, dass ich den mehr erschrecken würde als den anderen.
    Oh man. Echt verfahrene Situation. Mein Jago wurde vor vielen Jahren mal ständig von einem Dackel angegriffen, der immer frei war. Als der uns dann mal zusammen fast vom Fahrrad geholt hat ist mir der Fuß ausgerutscht. Hat mir für den Hund zwar leid getan, aber das Frauchen war so resistent und es war echt gefährlich, mitten auf der Strasse. Danach war aber Ruhe.


    Zieh dir erst mal einen dicken Pelz gegen die Sprüche der anderen Hundehalter an. Du darfst dich ärgern und er hat nicht ehr Ahnung.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!