Ausländische Welpen werden als Deutsche Zucht verkauft

  • ANZEIGE

    Hallo alle Zusammen,

    Ich wollte ein Thema ansprechen das mir sehr am Herzen liegt und ich auch selber davon betroffen bin.
    Kurze Vorgeschichte:
    Als ich vor knapp über einem Jahr mich dazu entschlossen habe mir nochmal einen Hund zuzulegen (Mein vorheriger ist verstorben im alter von 14 Jahren :( : ), haben ich und mein Freund uns sehr viele Welpen von vielen verschiedenen Rassen angeschaut.
    Letztendlich haben wir uns dann für einen American Staffordshire Terrier entschieden (bereue ich keines Falls).
    Jedoch gingen dann die Wahren Probleme erst richtig los und ich rede nicht von dem alltäglichen Welpenwahnsinn, sonder er war sehr sehr krank!
    Er hatte Demotexmilben (Reudemilben), eine sehr starke Blasenentzündung die Ihm bis in die Nieren ging.
    Und es war ein Kampf ihn wieder Gesund zu pflegen.
    (Die Milbenkur bekommt er immernoch !! nach einem Jahr ) Und es wurde von 4 verschiedenen Ärzten eine Immunschwäche diagnostiziert worden.
    Ich habe Ihn von einer Familie gekauft, die gemeint haben es wäre ein ungewollter Wurf gewesen.
    Die Welpen sind komischer Weise bei dem Vater aufgezogen worden und nicht bei der Mutter.
    Bei Fragen nach dem Muttertier haben sie ständig abgeblockt und sind nicht weiter darauf eingegangen.
    Ich habe für den Hund 800,00€ bezahlt und sie haben gesagt, dass die welpen 100% reinrassig sind.
    Ich wurde öfters angesprochen, dass es kein reinrassiger ist (es ist mir auch irgentwo egal ich habe ihn ja trotzdem lieb)
    Da ich ja selber nicht züchten will und auch nicht mir ihm auf Wettkämpfe oder ähnliche Veranstaltungen gehe waren mir Papiere nicht wichtig.


    Ich habe einen DNA Test mit Ihm gemacht und es kam heraus dass da überhaupt gar kein American Staffordshire Terrier drin ist !!! (Habe das Ergebnis gestern abend erhalten)
    Sonder es ist ein Pitbull-Mix!!!
    Also haben diese Menschen die Hundewelpen günstig aus dem Ausland gekauft und haben sie hier als reinrassige Welpen teurer weiterverkauft.
    Insbesondere habe ich dem Jahr schockiert feststellen müssen, dass diese Familie ca. alle 4 Monate neue Welpen inseriert um diese zu verkaufen.
    ALSO PFOTEN WEG VON AMERICAN STAFFORDSHIRE WELPEN AUS MECKENBEURE, DIE KEINE PAPIERE HABEN!!!
    Auch wenn die kleinen einem sehr leid tun und es schwer fällt darf man sowas nicht fördern!
    Da die Tiere einfach nur krank sind.


    Jetzt haben wir uns an das Veterinär Amt gewannt und ich setze mich auch dafür ein dass es ein Ende nimmt.



    Habt Ihr auch solche Erfahrungen gemacht?
    Was Haltet Ihr davon ?


    LG Christina

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Zitat von "Sammy89"


    ALSO PFOTEN WEG VON AMERICAN STAFFORDSHIRE WELPEN AUS MECKENBEURE, DIE KEINE PAPIERE HABEN!!!
    Auch wenn die kleinen einem sehr leid tun und es schwer fällt darf man sowas nicht fördern!
    Da die Tiere einfach nur krank sind.



    Ach wirklich? :hust:


    http://www.wuehltischwelpen.de/
    http://www.tasso.net/Tierschutz/Aktionen/Wuhltischwelpen
    usw.


    Die Problematik ist eigentlich längst bekannt, man muss sich nur mal ein bisschen informieren und seinen gesunden Menschenverstand benutzen.


    Aber vielleicht kann das Vet-Amt in dem Fall wirklich was machen, wenn es Pitbull-Mixe sind. Die dürfen nämlich nicht eingeführt werden. Ansonsten ist der Handel mit Welpen nämlich per se nicht verboten.

  • Genau aus diesem Grund, sie brächten eine sogenannte "Sondergenähmigung" um sie einzuführen, denke aber nicht, dass sie die besitzen.
    Insbesondere nicht bei 6 Welpen alles 4 Monate !

  • ANZEIGE
  • Und wie immer frage ich mich: WARUM KAUFT MAN DORT?
    Allein die Tatsache, das die Mutter nicht bei den Welpen war, hätte sämtliche Alarmglocken klingeln lassen müssen.
    LG von Julie

    Größe bedeutet nichts! Sieh mich an, nach meiner Größe beurteilst Du mich? Tust Du das?
    Aber das solltest Du nicht.
    Meister Yoda "Das Imperium schlägt zurück"

  • Zitat von "Sammy89"

    Die Welpen sind komischer Weise bei dem Vater aufgezogen worden und nicht bei der Mutter.


    Bei Fragen nach dem Muttertier haben sie ständig abgeblockt und sind nicht weiter darauf eingegangen.


    Und das alles hat Dich nicht gewundert, vielmehr hast Du dennoch den Welpen mitgenommen?


    Sorry, aber dass die Mutter da ist, ist schon mal die absolute Grundvoraussetzung um sich die "Zucht" überhaupt weiter abzuschauen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich verstehs einfach nicht, aber scheinbar wird noch zu wenig Aufklärung betrieben.
    Mein Ex hat sich nen angeblichen Minibulli gekauft, für viiiel Geld, ohne Papiere, ich hab gesagt Finger weg! ,er wollte unbedingt diesen Hund, jetzt hat er nen Standard, der kleine ist nämlich schon viel zu gross für nen Bulli. In NRW ist das ein grosser Unterschied...ich kann das nicht verstehen.

    Melanie mit Bandit & Anton
    und Mücke im Herzen



    BX und Labbi

  • Ist hier bei uns bei der Ponyhof Farm Rei.... gang und gäbe. Ganz offiziell und selbst Olli P. kauft dort seine Hunde.
    :headbash: :headbash: :headbash: :headbash:
    Man kann sogar Mixe bestellen, die Welpen kommen mit 5-6 Wochen hier rüber und dann kann man die in einer großen Anlage anschauen und aussuchen. Als ich vor 20 Jahren beim TA gearbeitet habe wußte man genau welcher kranker Hund von dort kommt. Es hat sich nichts geändert, die Nachfrage ist da und die Leute kaufen und wundern sich dann warum sie das gesparte Geld in OPs usw stecken müssen.

  • Hoffentlich tuts richtig weh im Portemonnaie. Mehr fällt mir dazu leider nicht mehr ein. Wer sich ein Tier anschafft ohne sich vorher mal ein Minimum zu informieren (und dann hätte man gewusst warum Papiere und die Sicht der Mutterhündin so wichtig sind), dem gehört es einfach nicht anders. Wenns teuer genug wird, informiert man sich beim nächsten Tier vllt mal vorher. Aber Geiz ist geil wie uns die Medien ja so schön vorsingen. Und beim Fernseher wird trotzdem mehr Info eingeholt als beim Hundekauf. Sorry kein Verständnis.
    Der Leidtragende ist wie immer das Tier. Darum wünsche ich eurem Hund gute und schnelle Besserung und hoffe, dass er "nur" körperliche Beschwerden zeigt und nicht noch mit dem ein oder anderen Wesensmangel um die Ecke kommt.

    Liebe Grüße von Jasmin und Hazel (Aussie)

  • Ich frage mich ehrlich ob es es an mangelnder Aufklärung liegt oder eher am 'nicht sehen wollen'. Es gibt ganze Bücher drüber und auch Zeitung und Fernsehen berichtet immer drüber und warnen bei so Leuten NICHT zu kaufen, egal wie schwer es ist.


    Deshalb kann ich für die Leute kein Mitleid aufbringen. Ich ertappe mich sogar dabei wie ich mich über hohe Tierarztkosten 'freue'. Meiner Meinug nach kann auf Dauer nur sehr, sehr hohes Lehrgeld die Leute aufrütteln. Bei Geld hört dann ja meistens der Spaß auf.


    Wie meldet man so einen Staffwelpen eigentlich an? Meines Wissens nach dürfen die doch gar nicht mehr in Deutschland gezogen werden oder liege ich da falsch?


    Wie gesagt liebe TS, so Warnungen wie deine tauchen immer wieder hier auf. Warnungen hier sind aber meiner Meinung nach 'unnötig'. Hier wäre glaube ich kaum jemand so blauäugig. Sobald die Leute hier auftauchen wollen sie sich informieren und da lernt man recht schnell die 'Basics'. Rütteln draußen auf, dass sich die Leute VOR dem Kauf informieren.


    Da hat nichts mit drauf rumreiten zu tun. Sie hat das Thema schließlich angefangen. Applaudieren kann ich leider nicht.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!