Avatar
  • ANZEIGE

    Hallo,


    ich hatte letztens einen etwas kuriosen Vorfall und wollte mal eure Meinung dazu hören. Vllt gibt es auch Tipps, wie ich mich in Zukunft in solchen Fällen verhalten kann.


    Ich war mit Newton im Wald unterwegs. Es hatte an diesem Tag schon geregnet, d.h. einige Wegen waren entsprechend matschig. Er hatte auch schon ein paar Ausflüge in den Bach hinter sich. Er war also naß und hatte Dreckpfoten. Er lief übrigens frei.


    Nach einiger Zeit kam uns eine ältere Dame entgegen. Normalerweise läuft Newton da sowieso desinteressiert vorbei, aber da die Dame eine beige Hose anhatte, rief ich ihn ran. Sie sprach mich dann an, was das für ein hübscher Hund sei und so brav usw. und fragte, ob sie mal streicheln dürfte. Da Newton nicht an der kurzen Leine war und man deutlich sah, dass naß und dreckig ist, dachte ich, gut, offenbar macht ihr das nix aus und habe ihn freigegeben.


    Nun hat er aber während dieser Streichelaktion erstens einen Pfotenabdruck auf ihrem Schuh hinterlassen und zweitens sie am Schienbein touchiert und einen unschönen braunen Streifen auf ihrer beigen Hose hinterlassen. Beides is relativ gleichzeitig passiert und ich habe ihn dann auch sofort weg genommen.


    Dann hat sich die Dame mega darüber aufgeregt. Das ginge gar nicht sowas und sie möchte, dass ich die Reinigung bezahle. Wobei Newton nicht hochgesprungen ist oder so. Er ist ihr einfach nur aus Versehen auf den Fuß getreten und hat sie am Bein touchiert. Ich habe ihr dann gesagt, dass ich ihre Reaktion schon ein bisschen ungerecht finde. Man sehe doch deutlich, dass er naß und dreckig ist und sie hatte doch gefragt ob sie streicheln dürfe...


    Naja, mir ist klar, das sie vmtl im Recht ist, aber ich muss sagen, dass ich das schon unfair finde. Ich habe ihr dann auch auf Nachfrage meine Adresse gegeben, damit sie mir die Rechnung schicken kann, die ich vmtl auch bezahlen muss. Wobei ich mir so bei mir dachte, Waschmaschine würde es vmtl auch tun...


    Was haltet ihr davon? Die Rechnung muss ich bezahlen, oder? Im Grunde genommen war es ja nicht meine Schuld. Hättet ihr ihr eure Adresse gegeben? Hättet ihr das mit der Waschmaschine angemerkt? Fühle mich echt ungerecht behandelt und so Zusatzausgaben kann ich im Moment echt nicht gebrauchen...


    Zur Vermeidung weiterer solcher Situation darf Newton jetzt eben nur noch gestreichelt werden, wenn er blütenrein ist...


    Lg und danke schon mal für eure Beiträge,
    Rafaela

  • ANZEIGE
  • Unfair, ja. Im Recht ist die Dame leider trotzdem. Auch, wenn er sie nicht angesprungen hat, ist er ihr trotzdem auf den Schuh getreten und hat sich an der Hose "abgeschmiert". Ich fänds an deiner Stelle auch nicht toll, aber würd meine Daten rausgeben und auch zahlen. Das mit der Waschmaschine würd ich bei jemandem, der sich so aufregt, lieber für mich behalten ;)
    Zur Vorbeugung beim nächsten lieber gleich deutlich vorwarnen, dass er nass und schlammig ist und man nur streicheln sollte, wenn man mit einer Schlammpackung leben kann ;) Und das dann auch nur bei Leuten, denen man anmerkt, dass sie sich an einem Pfotenabdruck nicht stören (meinen Bollerkopp würd ich genau deshalb nie in die Nähe "fein" angezogener Leute lassen, der hüpft und knappst noch, auf so ein Drama verzichte ich dann lieber).

  • Hallo Raffaela!


    Ich kann dich sehr gut verstehen. Das war wirklich eine sehr blöde Situation und diese zusätzliche Kosten sind wirklich ärgerlich.
    Wie das ganze rechtlich aussieht, kann ich dir leider nicht sagen.
    Prinzipiell bist du dafür verantwortlich wenn dein Hund etwas beschädigt, wobei auch das Verschmutzen als Beschädigen gilt. Aber in diesem Fall hat sich die Dame ja freiwillig der Gefahr ausgesetzt in dem sie gefragt hat ob sie deinen, sichtbar dreckigen und nassen, Hund streicheln darf... Wie da im Ernstfall entschieden werden würde, weiß ich leider nicht.
    Hast du eine Hundehalterhaftpflichtversicherung? Wenn ja würde die vermutlich für die Kosten aufkommen und du bräuchtest nichts aus der eigenen Tasche bezahlen. Melde dort den Vorfall so schnell wie möglich. Die werden dir dann sagen können wie es weiter geht.
    Wenn du keine Versicherung hast würde ich erst einmal die Rechnung abwarten. Letztendlich müsstest du dich dann entscheiden ob du um des lieben Frieden willen zahlst oder es auf eine Auseinandersetzung ankommen lässt.
    Bevor du dich da entscheidest würde ich schauen ob ich die Gelegenheit habe zuvor eine kostenlose Rechtsberatung zu bekommen, damit du weißt worauf du dich einlässt.
    Die Konsequenz hast du ja schon beschrieben. Beim nächsten Mal heißt die Antwort auf die Frage dann leider "Nein"


    LG


    Franziska mit Till

  • ANZEIGE
  • Also, Frau geht im Wald spazieren, es hat an dem Tag geregnet und der Boden ist noch nass und zum Teil matschig. Ihr kommt ein Hund entgegen, der aber zur Seite genommen wird. Sie nimmt aktiv Kontakt auf und möchte ihn streicheln und wurd dabei etwas schmutzig.
    Eigenes Risiko und somit ihre Verantwortung. Hätte Newton sie angesprungen, sähe ich die Situation anders.
    Ruf doch einfach deine Haftpflichtversicherung an um zu fragen, wie die es sehen. Natürlich sollst du es denen nicht melden, nur für dich als Info.


    Leute gibt es, unglaublich.

    Liebe Grüße, Julia&Roo

    If you want the rainbow, you gotta put up with the rain.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Nein, ich würde nichts zahlen.


    Frag dich mal, wer daran Schuld hatte. Du hattest den Hund rangenommen, sie wollte ihn streicheln.


    Was sagt denn die allgemeine Lebenserfahrung zu der Kombination "helle Hose - dreckiger Hund". Hättest du ihn einfach zu ihr rennen lassen, unaufgefordert, sähe dass schon wieder anders aus.


    Aber auch da hätte sie nicht zwangsläufig das Recht, die Reinigung bezahlt zu bekommen. Sie hat da schon eine Schadenminderungspflicht, was bedeutet, dass sie ihre Hose auch einfach selbst waschen kann.


    In diesem speziellen Fall würde ich gar nichts zahlen und da wärst du wohl auch im Recht. Natürlich kann ich dir das nicht zu 100% garantieren, weil man in einem potentiellen Richter nicht drin steckt.


    Allerdings kostet die Reinigung einer Hose grad mal ein paar Euro, die sie wohl nicht einklagen wird. (Und auch ihre Aussichten gegen null gehen.)

    Seinen Weg finden und gehen muss letztendlich jeder für sich alleine. (Dr. med. Christian Künster)

  • Zitat von "Darius"

    Unfair, ja. Im Recht ist die Dame leider trotzdem. Auch, wenn er sie nicht angesprungen hat, ist er ihr trotzdem auf den Schuh getreten und hat sich an der Hose "abgeschmiert". Ich fänds an deiner Stelle auch nicht toll, aber würd meine Daten rausgeben und auch zahlen. Das mit der Waschmaschine würd ich bei jemandem, der sich so aufregt, lieber für mich behalten ;)
    Zur Vorbeugung beim nächsten lieber gleich deutlich vorwarnen, dass er nass und schlammig ist und man nur streicheln sollte, wenn man mit einer Schlammpackung leben kann ;) Und das dann auch nur bei Leuten, denen man anmerkt, dass sie sich an einem Pfotenabdruck nicht stören (meinen Bollerkopp würd ich genau deshalb nie in die Nähe "fein" angezogener Leute lassen, der hüpft und knappst noch, auf so ein Drama verzichte ich dann lieber).


    Wobei ich mir da eben nicht ganz sicher bin, ob die Frau nicht damit rechnen muß, wenn sie fragt ob sie einen offensichtlich dreckigen und nassen Hund streicheln darf... Letztendlich gab es ja von der Dame gewünschten Kontakt zwischen ihr und dem Hund.


    LG


    Franziska mit Till

  • Ja, das ist schon sehr eigenartig reagiert von der Dame. Das ist sogar so widersinnig, dass ich mich frage, ob da vielleicht irgendeine psychische Störung vorliegt.


    Ich würde mir da also erstmal keinen Kopf machen und abwarten, ob sie überhaupt eine Rechnung schickt. WENN sie so schräg drauf sein sollte, dass sie das tatsächlich macht, würde ich die Rechnung auch bezahlen, immerhin geht's ja nur um die Reinigung einer Hose, das kann man ja noch irgendwie verkraften, auch wenn es ärgerlich ist. Aber bevor die Geschichte noch ausufert, würde ich es aus der Welt räumen.


    Haftpflicht oder Anwalt würde ich bei einer solche Bagatelle nicht bemühen - die sind sonst womöglich bei einem (hoffentlich nie auftretenden) Ernstfall nicht mehr für Dich da.


    Für die Zukunft würde ich mir da gar keine Gedanken machen - solche Leute sind selten. Kein Grund, paranoid zu werden und künftig hinter jedem Hundestreichler eine gestörte Seele zu vermuten. Und sowieso: Die nächste seltsame Person, die Du triffst, hat wahrscheinlich eine andere Macke und das kannst Du auch nicht vorhersehen.

    "Es gibt immer Querulanten, die mit Statistiken irgendwas beweisen wollen. 14 Prozent aller Leute wissen das."

  • Zitat von "RafiLe1985"

    Ja, ich habe eine Haftpflicht für Newton. Werde da mal nachfragen. Bin mal gespannt, was so ne Reinigung kostet...


    Die kennen sich, in aller Regel, in diesem Bereich auch rechtlich sehr gut aus. Die können dir vermutlich sagen ob du zahlen musst oder nicht.


    LG


    Franziska mit Till

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!