Mein Hund wird geärgert und ist nun unsicher..

  • ANZEIGE


    Das hat im vorliegenden Fall wohl weniger mit "Bildungsferne" zu tun, sondern hier geht es offensichtlich um Leute mit "Migrationshintergrund". Aber sorry....Sollen wir jetzt aus Rücksicht auf die im Islam propagierte Stellung der Frau eigene Männer mitnehmen, wenn wir mit unseren Hunden Gassi gehen? Damit sich dann der mitgeführte Mann auf Augenhöhe unterhält? Und uns von deren Kindern - vermutlich in erster Linie Jungs - anpöbeln lassen? Weil Papa denen erklärt hat, dass sie sich von Frauen nichts sagen lassen brauchen und Hunde sowieso unrein sind?
    Meiden und umziehen .... wären das Letzte, was ich da in Erwägung ziehen würde. Wo leben wir denn inzwischen??


    Solche unschönen Geschichten sind natürlich immer nur ganz seltene Einzelfälle...ne klar.

  • ANZEIGE
  • Zitat von "arcalis"

    Das hat im vorliegenden Fall wohl weniger mit "Bildungsferne" zu tun, sondern hier geht es offensichtlich um Leute mit "Migrationshintergrund". Aber sorry....Sollen wir jetzt aus Rücksicht auf die im Islam propagierte Stellung der Frau eigene Männer mitnehmen, wenn wir mit unseren Hunden Gassi gehen? Damit sich dann der mitgeführte Mann auf Augenhöhe unterhält? Und uns von deren Kindern - vermutlich in erster Linie Jungs - anpöbeln lassen? Weil Papa denen erklärt hat, dass sie sich von Frauen nichts sagen lassen brauchen und Hunde sowieso unrein sind?
    Meiden und umziehen .... wären das Letzte, was ich da in Erwägung ziehen würde. Wo leben wir denn inzwischen??


    Solche unschönen Geschichten sind natürlich immer nur ganz seltene Einzelfälle...ne klar.


    Und was schlägst du vor, wie sie das Problem lösen soll?! Hauptsache gegen andere Vorschläge gewettert und aber selbst keinen einzigen gemacht...


  • Ich habe auch nicht so das Gefühl das es klappen würde, trotzdem werde ich es nochmal versuchen, aber dann in männlicher Begleitung.
    Mit den Nationalitäten hast du recht.. Es ist in manchen Nationalitäten ja auch nicht üblich einen Hund zu halten, so wie wir es hier in Deutschland üblich ist, deshalb haben die meisten auch Angst, was ich aber akzeptiere. Aber sich gegenseitig in Ruhe lassen müsste doch eigentlich möglich sein.. Da die Männer Abends hier unterwegs sind, hatte ich schon von Anfang an jemanden bei den abendlichen Spaziergängen dabei.
    Hatte ein ähnliches Problem mit meinen alten Nachbarn, da wurde ich aber "nur" beschimpft, beleidigt und bedroht wegen meinem Hund, die sind aber dann rausgeflogen wegen verschiedener Dinge. Ich bin ja nicht die einzige Hundehalterin hier, aber die einzige recht junge, weibliche Hundehalterin mit großem Hund. Die männlichen Hundehalter haben hier irgendwie keine Probleme, außer das halt schlecht geredet wird über die Hundehalter, aber das kann man ja ignorieren..

  • ANZEIGE
  • Zitat von "Siiimba"

    Simba, das ist mein 1 jähriger Schäferhund und er ist einfach ein Traum. Hat nie Probleme gemacht und lernt fleißig und schnell.
    Seit einiger Zeit wird Simba von Kindern geärgert, wenn wir Gassi gehen. Anfangs fing es an, das Kinder vor ihn gesprungen sind und einfach losgeschrien haben, dann fing es an das sie ihm einfach ins Gesicht gegriffen haben, dann wurde er gejagt auf Fahrrädern und Skateboards, schließlich wurde er noch mit Gegenständen beworfen und von den Eltern heute fast im Aufzug eingeklemmt.


    Wie kann es denn überhaupt so weit kommen? Was hast du in den Situationen gemacht? Entschuldige, aber da stell ich mich doch VOR meinen Hund und lass sowas nicht zu.


    Wenn du jetzt Angst davor hast, dass dein Hund da mal zu beißen kann, dann würde ich auch einen Maulkorb antrainieren, wäre mir so latte, was die denken. Ich würd meinen Hund da kurz an meine Seite nehmen (möglichst den Kindern abgewandt) und mit schnellen entschlossenen Schritten meiner Wege gehen und denen gar keine Möglichkeiten geben den Hund zu ärgern. Und falls doch gibt es eine Ansage.

  • Zitat von "Lotte2"

    In manchen Kulturen gelten Hunde als unrein. Schon mal gesehen wie mancherorts mit Strassenhunden umgegangen wird? Doch, das passt schon - Angst und Abscheu kann das blöde Verhalten erklären. Solang der Hund an der Leine ist kann er denen ja nicht gefährlich werden, das wissen die auch....
    Ich versteh bloß deine Skrupel nicht. Blaff die doch ordentlich an, so dass sie dich und deinen Hund zukünftig meiden. Dein Hund geht ja nicht ohne dich Gassi, heißt, du kannst das doch zu 100℅ kontrollieren? :???:


    Normalerweise würde ich sowas tun, aber ich bin ehrlich, ich bin echt unsicher die Kinder anzupampen. Hatte damals mit meinen früheren Nachbarn auch Probleme gehabt wegen meinem Hund und da die immer in der Überzahl sind, habe ich wirklich Angst um mein Wohl und um den meines Hundes.. Klar ist das mobben schon schlimm, aber ich will es nicht herausfordern, das ein erwachsener Mann meinen Hund tritt oder mir etwas antut, nur weil Kindchen gesagt hat das ich geschimpft habe.. Habe versucht normal mit den Kindern zu sprechen, aber da wird man ja nur angegrinst oder ausgelacht oder in dem jungen Alter der Kinder, sogar schon beleidigt..

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "datKleene"

    Wie kann es denn überhaupt so weit kommen? Was hast du in den Situationen gemacht? Entschuldige, aber da stell ich mich doch VOR meinen Hund und lass sowas nicht zu.


    Wenn du jetzt Angst davor hast, dass dein Hund da mal zu beißen kann, dann würde ich auch einen Maulkorb antrainieren, wäre mir so latte, was die denken. Ich würd meinen Hund da kurz an meine Seite nehmen (möglichst den Kindern abgewandt) und mit schnellen entschlossenen Schritten meiner Wege gehen und denen gar keine Möglichkeiten geben den Hund zu ärgern. Und falls doch gibt es eine Ansage.


    Natürlich lass ich sowas nicht zu, aber es ist schwer was gegen zu machen, mittlerweile ist es schon so weit das Simba mir in der Leine durchdreht. Er bleibt ja nicht einfach ruhig da stehen..

  • Zitat von "Siiimba"

    Normalerweise würde ich sowas tun, aber ich bin ehrlich, ich bin echt unsicher die Kinder anzupampen. Hatte damals mit meinen früheren Nachbarn auch Probleme gehabt wegen meinem Hund und da die immer in der Überzahl sind, habe ich wirklich Angst um mein Wohl und um den meines Hundes.. Klar ist das mobben schon schlimm, aber ich will es nicht herausfordern, das ein erwachsener Mann meinen Hund tritt oder mir etwas antut, nur weil Kindchen gesagt hat das ich geschimpft habe.. Habe versucht normal mit den Kindern zu sprechen, aber da wird man ja nur angegrinst oder ausgelacht oder in dem jungen Alter der Kinder, sogar schon beleidigt..


    Wenn du da in der Gegend wirklich solche Ängste haben musst, würde ich mich wohl an deiner Stelle nach einer neuen Wohnung umsehen. :mute:

  • Zitat von "arcalis"


    [...]
    Meiden und umziehen .... wären das Letzte, was ich da in Erwägung ziehen würde. Wo leben wir denn inzwischen??


    Solche unschönen Geschichten sind natürlich immer nur ganz seltene Einzelfälle...ne klar.


    Solche unschönen Geschichten sind mitunter das Ergebnis von Bildungsferne und missglückter Integration.


    Wir leben in einem Land, in dem es leider nicht immer so ganz mit der eingeforderten und gebotenen Integration geklappt hat.
    Solche Geschichten sind dann das unschöne Resultat.
    Grundsätzlich würde ich Dir schon zustimmen, dass eine Gesellschaft die eigenen Wertvorstellungen einfordern sollte!
    Aber hilft das im Einzelfall, als einzelne Person? Schwierig.


    Zum einen würde ich raten, sich mental auf jeden Fall wehrhafter zu machen. Also mehr Bereitschaft, den Kindern offensiver Grenzen aufzuzeigen.
    Dann kam mir der Gedanke: in Hamburg gibt es in den einzelnen Stadtteilen bürgernahe Beamte (der Polizei), die auch feste Sprechzeiten anbieten. Ich meine jetzt nicht, dass der das Problem lösen soll und kann, aber meistens kennen die "ihre Pappenheimer", vielleicht haben sie einen besseren Tipp, wie man damit umgeht?


    Umziehen wäre jetzt natürlich nicht die Ideallösung, aber wenn Du Dir in diesem Stadtteil so dermaßen ausgeliefert vorkommst, dann würde ich das überlegen.

    Дай, Джим, на счастье лапу мне, Такую лапу не видал я сроду.
    Давай с тобой полаем при луне На тихую, бесшумную погоду.


    Gib, Jim, mir zum Glücke Deine Pfote, Deine Pfote, einzigartig.
    Lass uns zusammen im Mondschein bellen Bei ruhigem stillem Wetter


    S. Jessenin, An Katschalows Hund

  • Zitat von "RafiLe1985"

    Und was schlägst du vor, wie sie das Problem lösen soll?! Hauptsache gegen andere Vorschläge gewettert und aber selbst keinen einzigen gemacht...


    Das Problem dadurch zu lösen, in dem man vor Diskriminierungen und Belästigungen den Schwanz einzieht und am besten noch einen Schleier trägt, wenn man dort vorbei geht, kann ja wohl nicht die Lösung des Problems sein.


    Sicher kann man noch mal das Gespräch suchen - nur wird das vermutlich wenig bringen. Es wurde ja bereits deutlich zum Ausdruck gebracht, dass keinerlei Einsicht besteht. Ich habe beruflich häufig mit entsprechenden Leuten zu tun und beste Erfahrungen damit gemacht, sich gerade nichts gefallen zu lassen. Klare Ansagen machen,und wenn das nicht fruchtet, würde ich bei völliger Uneinsichtigkeit schlicht und einfach den Rechtsweg beschreiten. Das ist häufig das einzige Mittel, was in irgendeiner Weise weiter hilft und verstanden wird.
    Schriftlich auffordern, das Verhalten einzustellen und als Erziehungsberechtigte dafür zu sorgen, dass die Kinder sich vernünftig zu benehmen haben. Danach Brief vom Anwalt. Termin bei Schiedsmann, zur Not Gericht. Oder bei aktueller Belästigung die Polizei rufen.
    Je mehr man sich gefallen läßt, desto dreister wird vermutlich das Verhalten. Ich habe einen Anspruch darauf, mich unbehelligt und ohne Belästigungen im öffentlichen Raum zu bewegen. Punkt.


    Es handelt sich im übrigen nicht um Angst vor Hunden, weil sie wenig gehalten werden, sondern schlicht und einfach um die Tatsache, dass der große Prophet den Hund als unreines Tier ausgemacht hat. Im Iran wurde sogar das Halten von Hunden inzwischen fast völlig untersagt. Eine wenige Mutige, die ihren Haushund behalten haben, können sich damit fast nicht mehr auf die Strasse wagen. Sie laufen Gefahr, dass die Hunde einfach beschlagnahmt und weggeschafft werden.


    Nur wer nicht akzeptieren möchte, dass hier die Gleichberechtigung der Frau im Grundgesetz steht und das Halten von Hunden Gang und Gäbe ist, der möge seinen ersten Wohnsitz bitte woanders nehmen.
    Ich hatte und habe wenig Lust, mein alltägliches Leben an den Suren des Koran auszurichten. Daher ist es für mich keine Lösung, klein beizugeben oder mit Hilfe eines Mannes zu versuchen, um anständiges Verhalten zu betteln.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!