Wie würde Euer Hund bei Einbruch reagieren?

  • ANZEIGE

    Manchmal siniere ich vor dem Einschlafen so vor mich hin und ich erinnerte mich an einen Vorfall, der schon ca. 10 Jahre zurück liegt.


    Bei meiner Tante und meinem Onkel wurde damals in deren Abwesenheit in ihr Einfamilienhaus eingebrochen. Die Einbrecher kamen über den Garten durchs Kellerfenster und nahmen Schmuck, Gemälde (mein Onkel hatte da das ein oder andere teure Bild rumhängen) und soweit ich noch weiß ein paar Elektrogeräte mit.


    Gruselig finde ich ja die Tatsache, dass die Einbrecher meine Tante einige Tage beobachtet haben müssen, um die „richtige“ Zeit für den Einbruch zu planen.


    Dann kam in mir die Frage auf, wie würde mein Döggelchen auf plötzlich vor ihm stehende Einbrecher reagieren, wenn er alleine im Haus wäre. Die Hoffnung, dass die Größe meines Hundes diese zur Umkehr bewegen besteht, aber irgendwie glaube ich, dass man ihn ganz leicht mit Würstchen & Co. „bestechen“ könnte.


    Ich weiß es ehrlich gesagt nicht, wie mein Hund reagieren würde. Was glaubt ihr, wie verhält sich Euer Hund in dieser Ausnahmesituation.

  • Ich hatte mal ein Erlebnis mit meiner Maya... Eigentlich der liebste Hund überhaupt, liebte jeden, der zu uns kam...


    Meine Tochter (4) und ich saßen am Frühstückstisch, als es klingelte. Ich war hochschwanger, nicht geduscht und noch im Schlafanzug... Ich hab das Klingeln also ignoriert, ich hab auch kein Auto im Hof stehen sehen oder so... Es klingelte noch mal, ich ignorierte das wieder.


    Auf einmal höre ich, wie die Flurtür zu unserer Treppe nach oben geöffnet wird und jemand die Treppe hoch kommt. Maya ist aufgesprungen und wie eine Furie zur Treppe geschossen, ich bin natürlich auch sofort hin und sehe die "Dame", die uns das Haus verkauft hat, auf der Treppe stehen! Sie wollte uns noch die restlichen Schlüssel bringen... Ich hab Maya nur mit Mühe davon abhalten können, sich auf die Frau zu stürzen...


    Mein Finchen würde wohl bellen und zwicken, die duldet keine fremden Männer im Haus, die ich nicht eindeutig als okay abgesegnet habe. Gimmy würde den Kerl anspringen und spielerisch zwicken - denke ich. Wenn er aber merkt, dass Finchen aggressiv reagiert...hm... da würde er wohl auch eher dann darauf hören, was die "Chefin" sagt. Finchen nimmt von Fremden normalerweise auch keine Leckerlis... also ich fühl mich hier schon sicherer dank meiner beiden.

  • Guten Morgen.


    Kira begrüßt jeden Menschen fröhlich und würde es vermutlich auch ein einem Einbrecher tun.


    Luna dagegen knurrt fremde Leute an und packt auch zu, weshalb ich sicher bin, sie würde sich nicht kampflos irgendwas weg klauen lassen ;)


    gesendet vom Handy

    Liebe Grüße
    Manu und die Mädels


    Es ist unwichtig, was andere über dich denken. DU musst mit dir leben können.


    EDIT: Bei allem, wo ihr mich ansprechen wollt, bitte mich im Beitrag markieren/zitieren oder per PN anschreiben, sonst bekomm ichs vermutlich nicht mehr mit

  • ANZEIGE
  • Also ich bin mir sicher gute Chancen zu haben. :D
    Alle drei mit sehr ausgeprägtem Wachverhalten, Verbellen und Stellen zu 99%.
    Nelson würde wohl auch körperlich werden.
    würde der Einbrecher mit Bestechung kommen hätte Chicco ihm bevor er die Wurst los bekommt schon die Hand abgebissen :D Chicco ein Leckerlie geben braucht individuelle Erfahrung mit diesem Hund :)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ein Border Collie würde sofort ins Bein beissen, einer sich freuen.
    Der Collie liesse keinen rein, der würde drohen.
    Die Kombi mit dem beissen und drohen gefällt mir gut :D

  • Filou würde sich wohl bellend in Sicherheitsabstand bringen.
    Nuca auch.
    Fidel würde nicht mal den Hintern aus seinem Körbchen bekommen.
    Und Kaya würde den Einbrecher wohl dazu nötigen sie zu kraulen :D

    _________________________________________________
    Menschen sollten Maulkörbe und Hunde Gesetze bekommen
    _________________________________________________

  • Kommt auf den Einbrecher an. Wenn er sich mit Labbis auskennt und erstmal zum Kühlschrank geht, würde Pino sich wie Bolle über den nächtlichen Besuch freuen. :D


    Ne, Spaß bei Seite. Pino meldet alles ungewöhnliche und wartet bis ich die Situation als o.k. einstufe. Also wenn er nachts z.b. anschlägt, weil sich jemand (fremdes) zu nah am Haus befindet, sage ich “ist gut“ und er legt sich wieder hin. Würde ich aber Angst haben oder unsicher sein, würde er in “Bereitschaft“ stehen und die Familie und Haus schützen, wenn es nötig wäre.

  • bei uns ist das eigentlich keine frage und erst neulich hat unsere owtscharka einen einbruch verhindert...
    derjenige versuchte aufs grundstück zu gelangen und hat ziemlich rabiat am tor hantiert. ich war im garten hinten und derjenige hat mich nicht gesehen...
    unsere herdenschützerin ist nicht gerade ein grosser menschenfreund und hat dies auch sehr deutlich hinter dem tor gezeigt. zumindest flüchtete dann dieser typ sehr schnell.
    geplant hatte der den einbruch garantiert nicht, weil er es sonst (wegen unserer "netten hunde") erst gar nicht versucht hätte, da diese leute in der regel zuvor ausspionieren und sich hier niemand unbemerkt nähern kann.
    sehr nachdenklich stimmte mich nurmehr, dass ich eben alleine daheim war und wer weiss was gewesen wäre, wäre der hund womöglich freundlich gewesen...

  • Editieren ging nicht mehr:


    Wäre Pino alleine, würde er auf jeden Fall das Haus gegen Fremde verteidigen. Jemanden den er schon kennt und der von mir schon als “in Ordnung“ behandelt wurde, könnte rein.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!