ANZEIGE
Avatar

Was denn jetzt?

  • ANZEIGE

    Hallo Foris,


    wie der Titel vielleicht schon etwas vermittelt, ich bin genervt von mir selber, weil ich es nicht schaffe mich mal auf eine Rasse festzulegen. Bei einigen hab ich mir schon gedacht, die ist es, bloß um nach ein paar Monaten wieder davon ab zu kommen.
    Jetzt nehm ich nochmal Anlauf und hoffe ihr könnt mir etwas helfen.


    Also, ich möchte einen Hund, der vor allem gern mit mir arbeiten möchte. Aber nicht unbedingt die ganze Zeit und er darf sich auch gern überreden lassen.
    Mein Janosch jetzt ist ein totaler Begleiter, er macht alles toll mit, aber ihm reicht das auch vollkommen. Mantrailing haben wir gemacht, aber das stresst ihn mehr, als das es ihn ausgeglichener macht. Mit dem Zweithund möchte ich gerne hundesportlich aktiv sein. Welcher Sport ist egal, da richte ich mich nach dem Hund.
    Nele (BC-Schäfermix) dagegen war so, dass sie ständig an mir geklebt ist und mir alles recht machen wollte. Das war für sie nicht gut auf Dauer und für mich anstrengend.


    Weitere Wünsche an die Rasse wären:
    - langhaarig, aber nicht überall am Körper wie beim Pudel oder Bobtail/Tibi/Bolonka usw.
    - ca. 50-70cm groß und max. 30kg schwer
    - Jagdtrieb darf vorhanden sein, sollte sich aber trainieren lassen, bzw. sollte der Hund auch mal in übersichtlichen Gegenden frei laufen können
    - sollte Menschen gegenüber freundlich sein, aber ihnen nicht gleich ins Gesicht springen
    - nicht zu niedrige Reizschwelle
    - lieber clownig als ernst :D


    Braucht ihr noch mehr Infos?


    Bin mal gespannt auf eure Vorschläge! :smile: Meine vorherigen Favoritenrassen lasse ich mal absichtlich weg.

  • ANZEIGE
  • Uuh, ne glaub eher nicht.
    Hab bis jetzt keinen richtig kennen gelernt, aber das was ich so höre von denen überzeugt mich nicht. Eher schwer zu motivieren und etwas sturköpfig. Etwas Sturheit ist ok, aber es sollte sich nicht so generell durchziehen.
    Achso und die haben mir dann doch zu viel Fell. Also das ist kein absolutes Ausschlusskriterium, aber Samojede, Spitz und Eurasier find ich schon etwas zu plüschig.


    Was ich vielleicht noch sagen muss.
    Zurzeit kann ich mir noch keinen Zweithund holen, aber mit etwas Glück im laufe des nächsten Jahres. Da gibts im Moment einige Unbekannte durch die der Zeitpunkt unsicher ist.
    Ich möchte auch keinen Hund aus dem Ausland. Ausnahme wäre evtl. wenn er keine schlechten Vorerfahrungen gemacht hat. Der Hund sollte gut sozialisiert und ohne große Baustellen sein. Da es sowas nicht gerade häufig gibt, wird es wohl eher ein Welpe werden, obwohl mir ein erwachsener Hund fast lieber wäre.

  • ANZEIGE
  • Wir haben ein Retrievermixmädchen aus dem spanischen Tierheim, sie entspricht eigentlich genau Deinen Vorstellungen.
    Langharrig, 26 Kilo schwer, sehr anschmiegsam und schmussig, gleichzeitig aber auch so dass sie im Haus sehr autonom ist und einem nicht die ganze Zeit auf der Pelle hängt. Draußen aktiv und quirllig, wir machen Mantrailen was sie total auslastet. Aber auch entspannt und gelassen, wenn sie kein Angebot bekommt.
    Baustellen hatte sie kaum, Haus kannte sie, da sie in Spanien schon mal eine Familie hatte. Allein bleiben konnte sie ab sofort, dankbar war sie ohne Ende und Probleme hat sie so gut wie keine gemacht.
    Ich kann nur raten mal mit offenen Augen durch den Tierschutz zu gehen, hier gibt es so viele tolle Hunde und die meisten davon sind gewönt mit anderen Hunde zusamemen zu leben und daher sehr verträglich :smile:

    Ein Leben mit Hund bedeutet unter Umständen die ein oder andere Katastrophe.
    Ein Leben ohne Hund ist von vorneherein eine Katastrophe

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Da du ja schon einen Schäfer Mix hattest, warum nicht einen DSH?
    Und zumindest bei Hündinnen käme es mit dem Gewicht gerade noch hin ;) .
    Jedenfalls bringen sie doch alles mit was du suchst, und du hast auch bei erwachsenen Hunden noch eine breite Auswahl an Tieren.

  • Lionn
    Hier läuft ein Am. Collie rum, der ist optisch ein absoluter Traum. Allerdings bellt er wirklich sehr viel und das kenn ich bisher von den meisten Collies so, dass sie sehr gerne ihre Stimme nutzen. Auf Dauer würde mich das glaub ich nerven.
    Teilweise sind sie mir auch etwas zu sensibel bis ängstlich, obwohl das sicherlich von Hund zu Hund unterschiedlich ist.



    Ambar
    Generell habe ich nichts gegen Hunde aus dem Ausland, aber momentan ist mir das Risiko zu hoch dann doch noch einen Hund mit Baustellen zu haben. Janosch wurde auch als sehr unkompliziert beschrieben, aber hat sich dann ganz anders entwickelt als er mal angekommen war. Das ist halt schwer abzuschätzen wenn der Hund vorher im Tierheim lebte oder dann kurze Zeit bei einer PS.
    Ganz ausschließen tu ichs nicht, ich behalte auch einige Websites im Auge, ob da nicht der passende Hund ist, aber die Wahrscheinlichkeit ist halt eher gering.



    @Cruzado
    DSHs gefallen mir eigentlich sehr gut, allerdings lässt mich da der gesundheitliche Aspekt zögern. Dann hat der DSH halt auch einen eher schlechten Ruf, was dann vielleicht wegen meiner Arbeit schwierig werden könnte (er soll mich begleiten). Und ich hätte Bedenken, ob ich einen Schäfi aus Leistungslinie (wegen dem geraderen Rücken) ausgelastet bekäme.

  • Wie gefallen Dir denn Tervueren oder Groenendaels?

    Viele Grüsse von Dagmar mit Luke


    unvergessen sind
    Moxie, Staffi, 1995-2010
    Dorie, Schäfermix, 2004-2014
    Kato, Husky-Chow, 2000-2014

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE