Avatar

Du, du oder du? Welcher ist der Richtige?

  • ANZEIGE

    Hallo ihr Lieben :)


    Ich weiß ich habe schon mal so einen Thread erstellt, nun wird es aber so langsam ernst.


    Gesucht wird ein eher kleiner als großer Hund, außer der Größe wäre es hier wahrscheinlich einfacher aufzuzählen was ich nicht möchte:


    - Kein extrem langes Fell (siehe die Langhaar Collie Showhunde die normalen sind allerdings wieder in Ordnung)


    - keine Rasse mit kurzer Schnauze, vielleicht ein egoistischer Grund aberich kann mich nicht damit anfreunden wenn ich den Hunde von oben sehe und er "keine" Schnauze hat. Außerdem auch wegen dem erhöhten Narkoserisiko.


    - Keine Listenhunde, allein wegen der erhöhten Steuer



    Es wäre schön wenn ich mit ihm Hundesport machen könnte, er es aber nicht muss.


    Lg, ich freu mich schon auf eure Antworten.

  • ANZEIGE
  • Mal abgesehen von Größe und Schnauze: Wie soll der Hund denn sonst so drauf sein? Eher selbstständig? Jagdtrieb ja/ein bisschen/nein? Eher ruhig oder richtig aktiv?


    Da würden mir direkt viele Rassen einfallen. Eher klein - Fell halblang oder kurz - Lange Nase - kein Listi... Jack/Parson Russel Terrier, Havaneser/Malteser, Tibet Terrier, Miniatur Bullterrier (kein Listi im Gegensatz zum Normalen), kleine Windhunde (Windspiel, Whippet,...)... Aber charakterlich sinds ja riesen Unterschiede :)

  • ANZEIGE
  • Danke! :)
    Wie gesagt es ist wirklich einfacher aufzuzählen was ich nicht will^^ Ich bin bereit mich auf den Hund einzustellen. Allerdings sollte falls Welpe und die Rasse recht klein am besten mit großen Hunden aufgewachsen sein oder diese zumindest kennen.
    Mein Ersthund mag Kleinhunde zwar sehr gerne (nicht zum Fressen ;) ) aber wenn der kleine dann nur unter dem Sofa sitzt und sich nicht raus traut weil er so ein (aus seinen Augen) großes Tier noch nie gesehen hat.


    Edit: Ich bin früher immer mit dem Westi meines Zahnarztes spazieren gegangen, war ein lieber Hund :)

  • Ich glaube dir gerne, dass man sich auf den Hund auch einstellen möchte/kann, ABER es muss doch Dinge/Eigenschaften geben, die für dich persönlich einfach sehr anstrengend wären und deswegen "lieber nicht" da sein sollten, oder? :) Eine etwas genauere Vorstellung sollte man schon haben

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Dann nimm doch einfach eine Liste und streich erst mal alle Rassen durch, bei denen du auf Anhieb "Nein" denkst. Die die dann übrigbleiben, schau dir näher an.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!