ANZEIGE
Avatar

Hund schwimmt nicht

  • ANZEIGE

    Hallo,


    unser 2 jähriger Berner schwimmt nach wie vor leider noch nicht.
    Anbei ein aktuelles Video. Er möchte sein Spielzeug gerne holen getraut sich aber nicht..
    Hat jemand einen Tipp ? :-)


    http://youtu.be/ajdkdw5PpAk



    LG, Tom

    Hund: Berner Sennen. Geboren: Nov. 2012.

  • ANZEIGE
  • Guten Morgen,
    was ist schlimm dran, wenn der Hund nicht schwimmt? Es gibt nun mal Hunde, die nicht gerne schwimmen.
    Ansonsten: geh mit gutem Beispiel voran!

    Grüße von Barbara & Idgie (*08.11.2012)
    ------------------------------------------------------------


    Leckerlis 2 Euro
    Regenjacke 20 Euro
    Sofareinigung 200 Euro
    Idgie beim Schlammbaden zugucken - unbezahlbar!

  • ANZEIGE
  • Momo schwimmt auch nicht. liebt Wasser und geht auch rein, aber nur so weit wie er stehen kann. Wir haben schon alles versucht. Ihn an der Leine reinzuführen, ihn reinzulocken, Leckerlies oder Spielzeug reinwerfen. Keine Chance, er verzichtet dann lieber.
    Wir könnten Salamiescheiben ins Wasser werfen, würde nix bringen. Wir haben uns damit abgefunden. Vielleicht macht er es irgendwann mal und wenn nicht, auch egal.


    Mein Benny damals ging überhaupt nicht ins Wasser, egal wie heiß es draußen war. Der machte um jede Pfütze einen Riesenbogen, wir haben damals schon an einem See gewohnt, aber es ging halt nicht. Er ging auch nie ins Bad, weil es da gefliest war. Blieb immer vor der Tür stehen, ich hätte seine Lieblingsleckereien auf die Fliesen legen können. Er hat es nie gemacht. Nun ja , manche sind halt so. Hab mir auch immer einen Hund gewünscht, der mit mir schwimmt aber mit Momo ist das nicht zu machen. Na ja, vielleicht mit dem Nächsten.

  • Ist das nicht schon euer 2 Thread dazu?
    Meine schwimmen im Prinzip auch nicht, als wir jetzt an der See waren, sind beide geschwommen, weil das Wasser am Rand recht hoch war. ( bei Flut)


    Sie wollten halt gern rein und es war aber so hoch, dass sie schwimmen mussten.


    Wenns irgendwo flach rein geht, schwimmen sie auch nicht.

    Melanie mit Bandit & Anton
    und Mücke im Herzen



    BX und Labbi

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Abkühlung hat er ja auch dann, wenn er nur bis dahin reingeht, wo er noch Grund unter den Pfoten hat. Und gelenkschonend - auch wenn er das Schwimmen noch lernt, wird er sehr wahrscheinlich nie so eine Wasserratte werden, daß man den halben Spaziergang durch Schwimmen ersetzen könnte. Außerdem, selbst wenn er sich nur gehend und nicht schwimmend im Wasser bewegt, ist auch das schon gesund, baut Muskeln auf und schont die Gelenke, denn ein Teil des Gewichtes wird vom Wasser übernommen, wenn er wenigstens bis über den Bauch reingeht so wie im Video.


    Mein Pudel hat auch lange gebraucht, um sich zum Schwimmen zu überwinden. Habt Geduld! :smile:


    Dagmar & Cara

  • Hunde können zwar schwimmen aber sie müssen auch lernen das sie es können. Einfach so geht das nicht. Man muss es schon trainieren. Am besten Zweithund mitnehmen, Schwimmleckerchen ins flache werfen und dann immer ein bisschen weiter. Loben. Nicht direkt ins tiefe schmeissen. Stück für Stück. Dann sollte es schnell klappen.

  • Also meinem Bandit hat man angesehen, dass er selber überrascht war, dass das funktioniert :hust:


    Es sah aber auch zum Schiessen aus :D , diverse andere HH haben sich mit mir amüsiert :lol:


    Er ist dann aber auch schnell wieder an Land gekraxelt, so ganz geheuer war ihm das nicht.

    Melanie mit Bandit & Anton
    und Mücke im Herzen



    BX und Labbi

  • wir hatten auch so einen Kandidaten. Tja, ich bin da wenig zimperlich und hab sie einfach mal reingeschmissen. Und seit dem lieeebt sie es. Ich glaube sie hatte sich einfach nicht getraut und dann aber gemerkt dass es doch nicht so schlimm ist. Sie ist allerdings nicht so ein sensibelchen und kann solche Aktionen gut ab.

  • meiner Erfahrung nach muß man Hunden schwimmen nicht " lernen " . wie auch ? " beweg deine Pfoten " ?
    mir sind schon ein paar Welpen / junghunde ins wasser gefallen - und wie die schwimmen konnten. :smile:
    ins wasser gehen meine alle gerne - mit den beinen und zum abkühlen dann hinlegen.
    ansonsten schwimmen mir zwei hinterher - aber nicht aus Freude , sondern um mich nicht zu verlieren.
    warum soll der Hund schwimmen ? weil mensch es mag...
    es gibt auch Hunde ,welche nicht Bällchen spielen , denen futterdummis egal sind und Windhunde , die nicht auf der Rennbahn rennen.
    kann sich mensch nicht damit abfinden ?
    wenn der Hund Abkühlung wünscht , wird er schon ins wasser gehen.

    viele grüße louisa

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE