ANZEIGE
Avatar

Erfahrung mit Nassfutter für ab und zu bei gebarftem Hund?

  • ANZEIGE

    Hallo liebes Forum :-)
    Mein Rüde wird gebarft und verträgt das sehr gut, ich möchte auch dabei bleiben. Als Leckerlis bekommt er Trockenfutter (Wolfsblut oder Platinum zb) und auch das verträgt er sehr gut.
    Allerdings hätte ich gerne für Notfälle ein paar Dosen daheim, und auch wenn ich mal länger weg bin und meine Hundesitterin vl nicht barfen möchte oder ich mit ihm wo bin wo es keine Möglichkeit gibt zu barfen, würde ich ihm gern aus der Dose geben.
    Ich hatte bisher Rinti - Natures Balance daheim, das hat er früher vertragen als er es öfters mal bekam. Jetzt ist er aber sicher mindestens ein halbes Jahr nur gebarft worden und Dose war nicht nötig, und als ich auf einer Alm im Urlaub war bekam er die letzten zwei Tage eine Rinti-Dose. Leider hat er darauf mit Durchfall reagiert und hatte jetzt 2 Tage lang furchtbar Bauchweh :-(


    Ich würde es gerne mal mit einer anderen Sorte probieren. Habt ihr eine Idee, welches Nassfutter für einen normalerweise gebarften Hund besser geeignet wäre?
    Dass das Futter gekocht ist, sollte es ja eigentlich leichter verdaulich machen, also denke ich es wird an der Zusammensetzung liegen...


    Preis ist mir nicht so wichtig, günstig ist zwar immer gut, aber so oft bekommt er es ja nicht, dass es ins Gewicht fallen würde.
    Ich denke, dass Anifit ganz gut ist (bitte die Vertreibungsart des Futter außen vor lassen, ich bin dort bereits angemeldet und muss mich nicht mehr mit Vertretern rum ärgern :D ). Terra Canis und Grau sollen auch ganz gut sein.
    Was meint ihr? Hat jemand Erfahrungen?

    Liebe Grüße
    Laura
    mit meinem wundervollen Erst- und Traumhund Ico (Miniature Australian Shepherd, *26.11.2012)
    und der überraschend dazu gestoßenen Kriegerprinzessin Lyric (Miniature Australian Shepherd, *08.02.2015)

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Was meint ihr? Hat jemand Erfahrungen?


    Wenn du diese Naßfuttersorten füttern willst, dann tu das,
    denn du wirst selber austesten müßen ob dein Hund sie verträgt. :smile:

    LG Anette
    (Mohikaner/Inventar)
    Diego *2004 - † 21.06.2018



  • Wir hatten mal Lukullus ... war ganz gut. Einzige ist, dass der Kot mehr geworden ist (deutlich mehr).
    Mach dir nicht so nen Kopf welches Futter für ein gebarften Hund geeignet ist oder nicht. Kauf ein anständiges. Wenn du bei Nassfutter die Fütterungsmengen vergleichst kannst du recht einfach raus bekommen, welches ein "anständiges" ist nämlich indem du dich für das entscheidest, wo man am wenigsten von füttern muss (also lt Fütterungsempfehlung auf der Dose). Das Futter ist nämlich dann in der Regel verdaulicher was ziemlich pauschal auf recht hochwertige Proteine schließen lässt. Das zweite Kriterium ist einfach - verträgts der Hund, sieht der Kot gut aus dann ist das auf jeden Fall auch ein Nassfutter wo du kein schlechtes Gewissen haben musst.

    lerne, prüfe, revidiere ... und gleich noch mal
    Wenn meine Beiträge manchmal komische Sätze enthalten bitte entschuldigen - ich habe dann vergessen diese noch mal durchzulesen ;-)

  • ANZEIGE
  • Balljunkie:
    ich brauch aber ein bisschen Beratung^^
    Hab mich nie so viel mit Fertigfutter beschäftigt und weiß nicht recht worauf man achten muss.
    Bin froh wenn mir jemand Pros und Kontras zu diesen Futtersorten oder noch einer anderen hat :)
    Glaubst du nicht, dass gebarfte Hunde anders auf bestimmte Futtersorten reagieren als Hunde die eh immer Fertigfutter bekommen?
    Natürlich ist es schlussendlich immer individuell, aber ich könnte mir vorstellen, dass gebarfte Hunde zb besser auf einen höheren Fleischgehalt reagieren. Erfahrungen diesbezüglich fänd ich interessant.
    Letztendlich werd ich es aber selbst ausprobieren müssen, da hast du recht ;)


    Honig:
    Danke, darauf werd ich schauen.
    Von Rinti hatte Ico immer riiiiiiesen Haufen, auch als er es noch vertragen hat, und auch diesmal war es ein riiiesen Haufen Dünnpfiff :hust:
    Lukullus werd ich mir auch mal anschaun, danke :)

    Liebe Grüße
    Laura
    mit meinem wundervollen Erst- und Traumhund Ico (Miniature Australian Shepherd, *26.11.2012)
    und der überraschend dazu gestoßenen Kriegerprinzessin Lyric (Miniature Australian Shepherd, *08.02.2015)

  • ich denke das wirst du wirklich testen müssen.


    Ich verfütter gerade unsere Dosenreste an meine gebarfte Hündin. Darunter war jetzt Rocco, Macs, Belcando und auch Nassfutter ausm DM.
    Ich hatte die mal gekauft, um sie ihr zu geben, wenn wir übers Wochenende woanders sind. Wollte da ursprünglich das Fleisch zu Hause lassen. Aber hatte das dann doch mitgenommen bzw vor Ort gekauft und das hat wunderbar geklappt.
    Gefüttert habe ich die letzten drei Tage Rocco, das Futter ausm DM und Belcando. Wurde alles tadellos vertragen. Etwas größere Kotmenge aber das wars auch schon.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Kann mich nur anschließen, teste es aus.
    Kiwi verträgt Barf und Terra Canis sehr gut zusammen, kann natürlich bei dir komplett anders sein.



    ...mit dem iPad via Tapatalk.

    Rachel-Kiwi von Amur *01.05.2014 - †23.06.2016

  • Meiner kriegt ab und zu mal Real Nature Dosen, aus der Hand Trofu (Bestes Futter Meatballs) und sonst Rohfütterung.

  • Ziva kriegt zwar Barf aber da sie während der Läufigkeit ihr Essen gerne links liegen lässt und ich kein Fleisch wegwerfen will gibt es jetzt auch vermehrt wieder Dosen. hab daheim rumliegen Belcando - die single Protein Sorten, MACs, GranataPet, dann eine mit einem.Haus drauf (irgendwas mit Heimat, hab leider schon die letzte verfüttert) und eine vom Lidl - sie verträgt und frisst alle gleich gerne . . .

  • Meine Frischfresserin kriegt fiese Blähungen von Naßfutter, und ich habe wg. Urlaub lange rumgetestet: nur bei einigen Lunderland-Reinfleisch-Sorten hält sich das in sozialverträglichen Grenzen. Da die Dosen recht teuer sind (wenn auch wirklich sehr ergiebig!), gibt's die nur im Urlaub als Frischfleischersatz, und das klappt recht gut.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE