ANZEIGE
Avatar

Hund/e "parken" in Bahn & Co.

  • ANZEIGE

    Guten Abend liebe Foris!


    Hab nichts bei der Suche gefunden also frag ich jetzt eben nach (weils mich eben interessiert):


    Wie "parkt" ihr euren Hund/eure Hunde wenn ihr mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs seit?
    Probiert ihr sie zu "verstauen", also schaut das der Hund möglicht keinen Platz einnimt? Setzt ihr euch überhaupt oder bleibt gleich stehen? Muss Hund sitzen/liegen oder darf er das tun was er mag solange er/sie bei euch bleibt? Oder vllt. auch auf den Schoß? Macht ihr bei bedarf Platz für Mitmenschen? Usw.usf. .....



    Ich hab ja immer Angst das alle anderen Menschen sich über Shira & mich aufregen wenn Hundi z.B. in der Bahn eben im Gang liegt. Oder auch wenn sie den Vierer besetzt (natürlich den Platz zwischen den Sitzen, nicht die Sitze selbst). Sie braucht nunmal ein wenig platz als Hund von Welt und Größe :roll:
    Ich selbst würde aber gleich kuschen wenn es voll wird und Platz machen. Will ja kein Dorn im Auge sein!


    Komischerweise stört es mich selbst nicht wenn ein Hund es sich bequem macht und ich drüber steigen muss. Wenn man die Leute so beobachtet dann gehen die meisten ja auch vorbei.... Also eig. ja kein problem. Oder doch?



    Also her mit den Antworten und auch gerne Berichte/Erlebnisse von euch fleißiges Bus- & Bahnfahrern :D !!

    Marie mit Terrorkeks Shira *27.6.2013

  • ANZEIGE
  • Oxana musste sitzen, wenn ich stehe und liegen, wenn ich sitze. Das klappte auch immer relativ gut, ausser, wenn die Busfahrer tolle Fahrkuenste hatten, dann durfte sie mal stehen anstatt zu sitzen oder wurde mit den Fuessen beim liegen gestuetzt.


    Louis steht meistens, er hat nicht so gutes Gleichgewicht und fliegt so schon genug durch den Bus.


    Ich versuche immer so wenig Platz wie moeglich einzunehmen. Hunde nicht im Gang 'parken' ist fuer mich selbstverstaendlich.
    Auf die Sitze lasse ich sie auch nicht, genauso nicht auf meinen Schoss.


    LG Anna mit Louis

  • Also wenn ich in der S-Bahn einen Sitzplatz habe, legt sich der Momo immer zwischen meine Beine. Er liegt so weit unter der Bank, daß der Kopf auf Höhe meiner Schuhe ist. Das macht er von Anfang an, das mußte ich ihm nicht beibringen. Wenn es voll ist und wir stehen, dann sitzt er zwischen meinen Beinen oder direkt hinter mir zwischen Wand und meinen Beinen. Ich bin immer wieder erstaunt, wie ruhig und realexed er in der knallvollen Bahn ist. :gut:

  • ANZEIGE
  • Nach Möglichkeit bekommt sie den Raum vor einem freien Sitz. Hund braucht ja schließlich auch eine Fahrkarte. Dort sitzt sie meist, oft tricksen wir. Im Gang dem Hund zuliebe nicht.
    Für längere Strecken mit Hund nehme ich lieber das Auto.

  • Ich parke meinen Hund, wenn ich stehe, zwischen meinen Beinen. Das war das zweite Signal, was er gelernt hat (nach Sitz), weil es sich für vieles im Alltag einfach super eignet. Der Hund passt aber auch genau dorthin, da kann er sitzen oder liegen - wie er mag.
    Wenn ich sitze geht der unter die Bank - da schau ich IMMER vorher, ob das geht.
    Ich persönlich will nicht, dass jemand über meinen Hund steigen muss... also mir wärs halt unangenehm. Ich versuche immer so zu stehen oder zu sitzen, dass niemand an ihm direkt vorbei muss. Er hat aber auch gelernt alles um ihn herum zu ignorieren, da es mitunter recht eng werden kann und ich nicht will, dass der an fremden Hosenbeinen schnuppert :ugly:

    "Wir sind ebenso verantwortlich für das Übel, das wir zulassen, wie für das Übel, das wir begehen." – Elton Trueblood


    Viele Grüße
    Claudi mit Vanillekipferl Bokey, Magyar Keverék, *01.01.2005

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Wir fahren recht oft Bus und Bahn, in der Bahn sitzt Penny manchmal zwischen meinen Füßen, aber sonst ist sie eigentlich immer auf dem Schoß. Ist mir bei ihrer Größe viel zu gefährlich sie zwischen vielen Leuten sitzen zu lassen, da wird sie leicht übertrampelt.
    Ich setzt mich auch direkt neben andere Leute wenn es voll ist, achte aber immer drauf,dass sie niemanden berührt, anschnuppert... oder mit Mundgeruch ins Gesicht hechelt :hust:

  • Ich pendle jeden Tag mit mit der S-Bahn (vorher mit der Straßenbahn) zur Arbeit und zurück mit Hund.


    Um möglichst wenig Menschen zu "stören" nutze ich die 4er Plätze nur wenn die Bahn relativ leer ist, ansonsten stelle ich mich in die Türbereiche. Ob Balin dabei liegt, sitzt, oder steht ist mir egal.
    Auf keinen Fall darf er aber im Gang liegen oder Laufwege blockieren, das empfinde ich nämlich als mehr als unhöflich.
    Außerdem setzte ich mich grundsätzlich nicht zu anderen Personen dazu (ich mag niemanden bedrängen der vielleicht nicht so mit Hunden kann), wenn sich aber Menschen freiwillig zu uns auf die 4er Plätze setzten hab ich damit kein Problem.


    Insgesamt sehe ich es als großes Privileg das Hunde bei uns in öffentlichen Verkehrsmittel (und z.B. Restaurants) weitestgehen toleriert werden und genau so verhalte ich mich auch.

  • Also in der Fernbahn reserviere ich immer zwei Sitzplätze nebninander. Da kann sie dann bequem im Fussraum liegen und schlafen oder Kausachen knabbern. In der S und U Bahn stehe ich entweder im Türbereich und sie muss liegen, oder ich nehme nen Zweiersitz und sie muss im Fussbereich liegen,klappt gut, wurde aber auch lange geübt. :D

  • Mein Hund ist klein genug, um kostenlos in einer Tasche reisen zu dürfen. Müsste ich für sie zahlen, würde ich auch auf ein dementsprechendes Maß an Platz bestehen und sie nicht zusammengefaltet unter irgendeinem Sitz verstauen. Im Weg liegen/stehen empfinde ich allerdings auch als No-Go, das gilt jedoch für alle.


    In der S-Bahn sitzt sie, wenn es nicht so voll ist, auf einem Sitzplatz neben mir auf einer extra Decke oder Jacke.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE