ANZEIGE
  • Hallo


    Es wird ja bald ( hoffentlich) wieder Frühjahr. :bindafür:
    Wie schützt ihr eure Hund und ab wann setzt ihr es ein???
    Könnt ihr mich auch noch über Ehrlichose ( ich hoffe man schreibt es so) aufklären...


    Danke!!


    Gruß
    Kathrin & Mädels

  • Hallo Kathrin,


    ich behandele mein Jungs das ganze Jahr über mit Frontline
    und halte mich in der Zeckenzeit von Zeckengebieten fern.


    Außerdem sind meine Jungs gegen Borreliose geimpft,
    aber da bin ich mir mitlerweile nicht mehr sicher ob das
    überhaupt sinnvoll ist.


    Grüße Christine und ihre Jungs

  • Hallo,
    in der warmen Jahreszeit benutze ich ExSpot, das hilft bei meinen Hunden optimal gegen Zecken. Frontline hilft nicht ganz so optimal, dafür aber besser gegen Flöhe. Da ist halt ExSpot nicht so gut.
    In der kalten Jahreszeit, wo man eher keine Zecken zu befürchten hat, benutze ich zur Vorbeugung gegen Flöhe und sonstiges "Getier" PetVital
    Verminex von Canina. Das ist ein rein biologischer Schutz bestehend aus Pflanzenölen,Vanilleöl und Glycerin. Ob das Zeug wirklich hilft, oder wir einfach nur Glück haben, das die Hunde nichts mitbringen, kann ich nicht beurteilen. :nixweiss:


    Gegen Borreliose impfen soll in der Tat nicht so optimal sein, sprich: nicht wirklich gegen alle Stämme der Borrelien wirksam sein. Und es kostet einen Haufen Geld. Besser dieses Geld in ExSpot oder Frontline investieren!


    Lieben Gruß

    fides esperantia caritas
    1 Kor 13 13

  • Ich habe letztes Jahr das neue ADVANTIX von Bayer ausprobiert, habe es nur einmal ca. im Juni aufgetragen und es hat erfreulicherweise den ganzen Sommer gewirkt. War hauptsächlich gegen Zecken gedacht, weil wir quasi im Wald wohnen und es hier vor borrelioseinfizierten Blutsaugern nur so wimmelt - eigentlich hatte ich das immer recht locker gesehen und gemeint, daß Hunde nun mal mit einem gewissen Zeckenbefall zurecht kommen können und ich mein Minirudel nicht auch noch mit Nervengift zur Strecke bringen muß, aber dann haben sich im Bekanntenkreis die Horrorgeschichten über Borreliose-Erkrankungen derart gehäuft, daß mir richtig mulmig geworden ist! Zumal in einem stattlichen Schäfer-Collie-Mix (natürlich mit dem Haarvolumen des Collies) das stündliche Zeckenabsuchen etwas schwierig war... Von der Wirkung war ich wie gesagt recht angetan, aber nicht unbedingt von der neuen Veröffentlichung im ÖKO-Test:


    Sechs Produkte schneiden "sehr gut" ab (PROGRAM Filmtabletten, Susp. zur Inj. und Suspension), drei "befriedigend" . Der Rest ist "mangelhaft" (ADVANTAGE, ADVANTIX, EXSPOT und FRONTLINE) oder "ungenügend" (VIRBAC FOGGER).


    Wer mehr wissen möchte: http://www.oekotest.de/cgi/tb/tbgs.cgi?testnr=20040797 - für 1,20 Euro gibt's den ganzen Test.


    Tja, von dem Fogger habe ich noch zwei Dosen - ist nämlich nicht gerade ein schönes Gefühl, wenn ich meine 20 Outdoor-Katzen füttere und beim Annähern an die Katzenschälchen sofort HUNDERTE von Minizecken an den Händen habe! :heul: - Ganz ehrlich: die sitzen am Schälchenrand und haben schon die "Arme" gespreizt!


    Beim Hund werde ich allerdings dieses Jahr umsteigen auf PROGRAM - das Tierchen muß ja nicht noch bekloppter werden :irre:

  • Hi,


    wenn wir schon beim Thema sind:
    Für alle Katzenhalter, Exspot ist für Katzen giftig. Sollte Euer Hund also mit Euren Katzis schmusen, wäre es sehr ratsam, nicht Exspot einzusetzen.
    Ich benutze Frontline und Advantage.


    Gruß Nadine

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hallo,


    letztes Jahr hab ich zum ersten Mal das Scaliborhalsband an den Hunden "getestet" - vorher immer Frontline, was im vergangenen Jahr gegen Zecken irgendwie garnicht gewirkt hat; Exspot war auch nicht so der Bringer - die Viecher haben sich bei beidem schön vollgesaugt und sind nicht gestorben :nixweiss:


    Mit dem Scaliborband war ich mehr als zufrieden und werde es definitiv auch in diesem Jahr anlegen...


    Zur Ehrlichiose:
    Dies ist eine Krankheit, die vor allem in südlichen Ländern vorkommt (wie Leishmaniose, Babesiose...) und dort von Zecken übertragen wird. Es gibt wohl mitlerweile auch ein paar Gegenden in Deutschland, wo sie vorkommen kann.


    Wenn die Krankheit ausbricht, dann geschieht dies wohl so ca. 8-20 Tage nach der Infektion. Symptome sind: Eitriger Nasen- und Augenausfluß, Krampfanfälle und Lähmungen der Hinterhand, Lethargie, Futterverweigerung und Fieber.
    Das sind allerdings nur die akuten Symptome, wie auch bei Leishmaniose etc. leidet der Hund häufig monate- bis jahrelang unter den nachfolgenden Beschwerden, die bis hin zu inneren Blutungen und Blutungen der Schleimhäute reichen können.


    Soweit mal in Kürze und grob zusammengefasst - wenn ich mich irgendwo schwer verrannt hab, dann bitte korrigieren...


    Liebe Grüße
    Nicole mit Laska und Pearl

  • Zitat von "Dani"

    Beim Hund werde ich allerdings dieses Jahr umsteigen auf PROGRAM - das Tierchen muß ja nicht noch bekloppter werden :irre:



    Wie genau wirkt PROGRAM????



    Gruß
    Kathrin

  • Hallo Kathrin,


    bei Billy habe ich bis dato keins der bekannten Mittel angewendet.
    Weder etwas gegen Zecken, noch gegen Flöhe, noch gegen ???
    Er ist jetzt aktuell 2,5 Jahre alt und wir gehen gemeinsam somit gemeinsam ins dritte Frühjahr rein.


    Billy hat im Regelfall pro Frühlings-Tag ca 1-2 Zecken, also alles noch im "Rahmen". Wir gehen da mit der althergebrachten Methode ran, sprich Zeckenzange. :gruebel:


    Liebe Grüße
    Uwe und Billy

  • Hallo
    Die Zeit der Zecken hat wohl auch schon begonnen. :intrigant:
    War letzte Woche beim Tierarzt und die machten mich darauf aufmerksam. Sie hätten schon einige hunde mit Zecken in der Praxis gehabt.


    gruß Karin

  • also portos hatte die letzten jahre immer frontline oder eine andere chemische keule,aber er hatte dennoch häufig zecken-besonders in den letzten beiden jahren!!


    rani : woher hast du denn das halsband? ist das allgemein käuflich?ich werd auch gleich mal zooplus schnüffeln gehen...
    ich hab nämlich absolut keine lust mehr darauf,portos nach einem kleinen spaziergang 5 zecken aus dem fell zu ziehen!

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE