ANZEIGE
Avatar

tierschutzverein kommt in hundeschule

  • ANZEIGE

    gehe mit meiner lizzy seit einigen wochen in eine hs aus meiner umgebung. ich bin sehr zufrieden mit meinem trainer, die hunde sind da alle sehr motiviert und ganz fröhlich bei der sache. es sind immer kleine gruppen, und wenn der trainer dann mal eine übung mit unseren hunden vorführt, macht er sich oft zum clown, ich kann seine gestik gar nicht in worte fassen, aber die doggis himmeln ihn unheilich an.


    dann erzählt er folgendes: der tierschutz kommt nächste woche vorbei, um den betrieb zu kontrollieren, weil er über 5 ecken gehört hat, das in dieser hs mit HALSBAND trainiert wird.


    ich persölich habe damit überhaupt keine problem damit, da meine hündin ganz fein zu führen ist. und bei den anderen hunden wird auch nicht mit 200 kg an der leine gezerrt.


    was meint ihr dazu?

  • ANZEIGE
  • Was spricht denn aus tierschutzrelevanter Sicht gegen ein Halsband :???:


    Wenn sich jemand vom Tierschutz die Hundeschule anschaut, ist das doch nicht zu verachten. Zumal es sich fast nach einem 'abgesprochenen Termin' anhört, von daher: lieber einmal zu viel nachschauen, als einmal zu wenig :smile:

  • ANZEIGE
  • ? was soll das denn? mit was soll er denn sonst trainieren? Ich meine das ist doch dem Hundehalter überlassen was er seinem Hund zum Training um macht! Dann müsste man ja generell alle Halsbänder verbieten...


    Ich kann das gar nich fassen...bin ja bisl entsetzt...Bei mir in der Nähe macht der Tierschutz gar nichts, auch auf 20 maliges anrufen kümmert er sich nicht um unglaublich misshandelte Hunde und Pferd in einem Animal Hording Fall und woanders wird so übertrieben!!

  • kapier ich auch nicht u. glaub des auch nicht, dass Tierschutz vorbeikommt, weil mit halsband gearbeitet wird, also sorry! das ist ziemlicher schmarrn :roll:


    obwohl in meiner hu-schu erwartet wird, dass wuffel geschirr trägt.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • :???:
    in den meisten hundeschulen und -vereinen werden die hunde überwiegend am halsband geführt.
    das wäre dann ja schon etwas merkwürdig, wenn das vom tierschutz angemahnt wird.


    natürlich kommt es darauf an, wie gearbeitet wird.
    wenn man irgendwo mit leinenruck arbeitet, dann ist das natürlich sehr schlecht. man kann hunde anders motivieren.
    aber da wäre nicht das halsband das problem ...
    mich stört bei deinem post die aussage: da wird nicht mit 200kg am halsband gezerrt.
    wird denn bei euch gezerrt??
    denn wenn bei meinem verein einer meint, seinen hund über gezerre und gerucke erziehen zu müssen, wird er ermahnt und schließlich vom platz geschickt, ....
    ich hatte mir damals einen schäferhund-verein in der nähe angeschaut. der wäre wesentlich näher gewesen, doch die methoden haben mir nicht zugesagt -> leinenruck!



    aber wie gesagt: das halsband allein ist sicher kein grund für eine überprüfung durch den tierschutz.
    wenn die hunde nicht wie ein bock im halsband hängen und ziehen ... ist der hund nicht leinenführig, dann würde ich ein sehr gut eingestelltes geschirr vorziehen.
    aber wie gesagt: definitiv nicht tierschutzrelevant.


    ein halsband kann auf dem platz sehr von vorteil sein:
    - die hunde können nicht so leicht an den geräten (agility) hängen bleiben, grade wenn die hunde diese noch nicht gut kennen.
    - am halsband lässt sich leichter "lenken" - gemeint ist hier kein ziehen, die leine hängt immer locker! aber zumindest meine hunde laufen mit halsband leichter auf der richtigen höhe fuß. also nicht zu weit vorne oder hinten.
    - manche geschirre schränken die bewegungsfreiheit ein, das ist gerade beim arbeiten an geräten hinderlich. meine sind zumindest weniger "biegsam" (slalom, enge kurven) wenn sie ein K9 anhaben.

  • Zitat von "network"

    Wenn sich jemand vom Tierschutz die Hundeschule anschaut, ist das doch nicht zu verachten. Zumal es sich fast nach einem 'abgesprochenen Termin' anhört, von daher: lieber einmal zu viel nachschauen, als einmal zu wenig :smile:


    Denk ich auch. Vielleicht lief das wie Stille Post, fing mit "Halsband" an und endete als "Stachel" :ugly:


    LG

    "Wir sind ebenso verantwortlich für das Übel, das wir zulassen, wie für das Übel, das wir begehen." – Elton Trueblood


    Viele Grüße
    Claudi mit Vanillekipferl Bokey, Magyar Keverék, *01.01.2005

  • Zitat von "Estandia"

    Denk ich auch. Vielleicht lief das wie Stille Post, fing mit "Halsband" an und endete als "Stachel" :ugly:


    LG



    das denke ich auch ;) Bei unserer HS wurde sogar zum HB geraten, damit die Hunde sich im Ernstfall nicht ineinander verhaken.

    LG,
    Sonja und ihr "Zoo": die Hunde "Jack" und "Boomer"
    + den Katzen Blacky, Mine und Tine + Dsungarin "Kleine Freche“


    Wenn jemand zu dir sagt: "Zeit heilt alle Wunden" ....
    Dann hau ihm aufs Maul und sag: "Warte, ist gleich wieder gut"

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE