ANZEIGE

Beiträge von Liesellotte

    Hallöchen ihr lieben...


    von uns mal wieder nach recht langer Zeit ein kleines Update:


    Unser Franz und ist wohl erwachsen geworden! mann weiß nicht wie und auch nicht wann aber es ist anscheinend geschehen ;)


    Die kompletteskapaden halten sich mittlerweile in grenzen aber kleine anekdoten liefert er uns natürlich immer noch.
    Ansonsten hat er sich einfach zu einem netten Begleiter und Familienhund entwickelt, der einfach etwas schusselig, dusselig und trampelig ist ;-)


    Gesundheitlich macht er uns immer mal wieder sorgen und entwickelt sich finanziell doch langfristig zu einem Fass ohne Boden... Schan wir mal was uns erwartet wenn das Kötertier mal wirklich alt ist :???:
    Zu den üblichen gesundheitlichen Problemen wie Epi, Allergi etc gesellt sich nun auch noch ein Bauchspeicheldrüsenproblem dazu. Wir werden das jetzt medikamentös einstellen und schauen das er gut damit leben kann:
    Aber Mischlinge sind ja sooooo gesund - "kauf dir nur nie einen Rassehund, die haben immer was. Mischlinge sind immer besser, die werden nie Krank" :lachtot:


    In diesem Sinne, wir leben noch und uns gehts gut


    Viele grüße


    Liese, franz und der LAG

    Zitat von "Fantasmita"

    Lieselotte
    Das hat mit "locker sehen" absolut nix zu tun. Ich kenne nur die Lebensumstände der Dame nicht und da finde ich es schon sehr krass so ein "Herr lass Hirn vom Himmel regnen" vom Stapel zu lassen.


    Es geht dabei darum das es unverantwortlich ist ihrem Kind gegenüber und dem rest der ihr entgegenkommt. Da ist soviel gefährdungspotential in der Situation

    Zitat von "Fantasmita"

    Tja da würde ich ein wenig mehr Toleranz begrüßen ... die Hunde müssen raus, Muttern kann das Kind nicht alleine zuhause lassen, also muss Kind mit - nicht jeder hat Alternativen, also was soll sie machen? Das Kind zuhause lassen (gehen wir mal davon aus, das niemand da ist zum helfen), mit den Hunden nicht mehr rausgehen?


    Toleranz?? Ja gern aber nicht da. Dann kann man eben nur einen Hund mitnehmen.
    Siehst du das echt so locker?
    :???:

    Zitat von "JulisNero"

    wusste echt nicht das Schmusen verzieht :???:


    Ah ja und Auslastung und Gassi-gehen wird anscheinend auch zu überbewertet |) :mute:


    Ich find es gerade sehr interessant das wir hier anscheinend alle die gleiche sendung schauen und es doch alle anders verstehen.


    Ich verstehe sehr gut was du meinst.


    Ich kann dir da nur grundsätzlich eines raten: Egal was man immer alles sooo RICHTIG machen soll, wenn du nicht mehr du selbst dabei bist, kann der und deine reaktion nicht einschätzen weil sie immer unterschiedlich sind und dann wird er dir womöglich richtig auf der Nase rumtanzen.


    Ich weiß das man alles richtig machen will und man liest viel über gute und richtige Erziehung und im Endeffekt ist man so überflutet mit den ganzen Tips und infos das man alles irgendwie macht aber dann doch am Ende nichts mehr richtig.
    Oftmals sind die Dinge die man aus em Bauch heraus Entscheidet wesentlich besser als das was in den gängigen Büchern steht.


    LG

    Zitat von "Simbarana"

    Auf seinen Platz nehmen? Also freiwillig wird er dann ja nicht gehen wie "nehme" ich ihn denn richtig? Wenn ich dann zur Decke gehe und ihn her rufe und ihn ablegen lasse, ist das nicht zu langwierig und zu lieb? Also versteht er dann was ich von ihm will?


    Ich glaube du hast da einen falschen Gedankengang mit zu lieb und böse... ich kenn das, hatte ich früher auch :-)


    Es geht darum das du die Aktion unterbrichst. Ich versuche dir das mal bildlich zu beschreiben wie ich das meine:


    Du liegst auf dem Sofa, er kommt und beginnt an deinen Füßen zu zwicken.
    Dann stehst du wortlos auf und nimmst ihn am Geschirr/Halsband und begleitest ihn zu seinem Platz.
    Du sprichst mit ihm kein Wort. Denn warum soll er deine AUfmerksam (noch mehr) bekommen, hat er ja nicht verdient. Er ist nicht der Mittelpunkt der Welt und außerdem ist er gerad ungezogen ;-)


    Dann drehst du dich um und gehst wieder aufs Sofa.


    Er wird wieder kommen und er wird auch wieder zwicken und knabbern aber du wirst immer konsequent bleiben und ihn wortlos wegbringen.


    Das problem bei "lieb" und "böse" sein ist im endeffekt eines. Bist du "böse" wirst du in der Stimme automatisch lauter. Wer laut wird verliert die Kontrolle und den nimmt man nicht mehr ernst.


    Wenn dein Hund gerade im Begriff ist über eine Autobahn zum Rech zu stürmen, wirst du natürlich laut und schreist ihm hinterher aber kann das ja auch nur ernst nehmen und sich evt erschrecken das frauchen gerad so laut wird und die aktion abbrechen, wenn du das nicht als dauerlösung einsetzt (Das ist jetzt arg überspitzt und ich will dir auch auf keinen fall unterstellen das du deinen Hund ständig anschreist. ich Versuch das nur bildlich zu machen :ops: )


    LG

ANZEIGE