ANZEIGE
Avatar

Hund frisst nicht und ist krank

  • ANZEIGE

    Hallo alle Zusammen,
    ich hoffe Ihr könnt mir helfen.
    Mein kleiner Toy Pudel (1 1/2 Jahre, 1100g. 22cm Schulterhöhe) hat richtige Probleme mit dem Fressen. Sie ist sehr eigen was das Futter angeht. Ich habe schon alle Hundefutter ausprobiert die ich kenne, doch sie will sie einfach nicht fressen. Jetzt bekommt sie normales Fleisch. Doch auch da. Wenn es Ihr nicht schmeckt frisst sie einfach Tagelang nichts. Zusätzlich gebe ich ihr eine Vitaminpaste von Virbac. Da die Tierärte meinten es sei wichtig dass sie Hundefutter frisst, habe ich ihr fast 2 Monate lang nur das gegeben. Doch sie hat nur soviel gegessen, dass sie noch etwas Energie hatte. Somit war sie nach den 2 Monaten auf 800g. Also habe ich ihr wieder Fleisch gegeben. Und trotzdem ist sie noch Haut und Knochen weil sie einfach nicht genug frisst. Ich habe auch Barf ausprobiert aber sobald Gemüse oder sonstige gesunde Sachen dabei sind, frisst sie es nicht.
    Jetzt war ich hier in Deutschland bei einem Arzt, da sie sich schon das 3. mal das Bein gebrochen hat und ständig krank ist. Der hat eine Blutanalyse durchgeführt und es kam raus, dass sie zu wenig weise und rote Blutkörperchen, Eiweis und Calcium hat. Er meinte es könnte am Essen liegen und möchte ihr Anabolika spritzen und somit erreichen, dass sie mehr und vor allem auch Hundefutter frisst. Jedoch kenne ich meine kleine und denke, dass es schwierig mit dem Hundefutter wird.
    Natürlich denkt ihr jetzt alle ich würde den Hund mit dem essen verwöhnen aber wie gesagt ich möchte auch dass sie Hundefutter frisst. Jedoch haben alle Tips die ich im Internet gefunden habe einfach nichts gebracht. Und der Satz bevor ein Hund verhungert frisst er, trifft bei ihr leider nicht zu.
    Könnt Ihr mir bitte helfen!?

  • ANZEIGE
  • hallo und willkommen ersteinmal :smile:


    normalerweise kenne ich auch wirklich keinen Hund der so resulut das Futter verweigert und dann so abbaut. Ich geh da immer nach dem Motto, es wird gefuttert was in den Napf kommt. Wir hatten es auch schon auf 11 tage Futterverweigerung gebracht aber danach war das Thema bei uns durch.


    Aber so wie du das Beschreibst, scheint da wirklich irgendwas im argen zu sein.


    Mir fallen da spontan die Zähne ein. Sind die i.o?


    und dann noch eine Frage: wie soll das Antibiotikum wirken damit sie wieder frisst? Ist mir nicht ganz klar aber ich bin da auch wirklich nicht der Experte und hoffe dann auch wieder etwas mehr zu wissen :ops:

  • Da hat dein Hund ja schon ganz schön was mitgemacht.


    Was hat der TA denn alles untersucht, hat er auch eine große Kotuntersuchung gemacht? Warum will er Anabolika (hast du geschrieben) spritzen.

  • ANZEIGE
  • Ja er möchte Anabolika spritzen, er meinte dass würde den appetit anregen.
    Nein Kotuntersuchung hat er nicht gemacht nur ein großes Blutbild. Jetzt möchte er noch eine Urinuntersuchung machen, da es auch etwas mit den Nieren sein könnte.
    Zähne sind alle in Ordnung.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hab ich auch schon probiert. Aber sie schnüffelt nur kurz dran und läuft wieder weg.
    Ich habe einfach angst nachdem ich dieses Blutbild bekommen habe. Der Arzt meinte es kann nur mit Hundefutter ein Mineralienausgleich geschaffen werden.
    Oder gibt es vielleicht eine Flüssigkeit in der alle Vitamine und Nährstoffe wie im Hundefutter enthalten sind? Also die eben nicht sättigt aber den Mineralhaushalt ausgleicht?

  • Ich hab schon viele Pudel erlebt die rappeldürre Mäkler sind.
    Obwohl ich nie das spielchen mitgemacht habe und auch meine anderen Hunde nicht mäkeln war Murphy die ersten 3 Jahre rappeldürr(alle Untersuchungen ohne Befund). Danach hat sich das gegeben. Mittlerweile muss ich ehr aufpassen das er nicht zu dick wird.


    Es ist halt eine verzwickte Sache. Auf der einen Seite wird das Verhalten immer schlimmer wenn man versucht den Hunden möglichst schmackhaftes zu servieren; auf der anderen Seite muss der Hund zunehmen wenn schon die Gesundheit in Gefahr ist.


    Ich würde für den Zwerg kochen. Wenn man Hackfleisch mit feinst zerkleinertem Gemüse und geriebener Katoffel zusammenkocht, dann noch ein paar Tropfen Öl und etwas zerriebener Eierschale darunter, sollte das doch auch einem Mäkelfrizen schmecken.
    Oder Pfannkuchen mit reichlich Eiern
    Oder.........................


    Wenn das Futter auf dem Boden steht sollte man aber keine Show für den Hund abziehen. Zehn Minuten stehenlassen und dann den Napf bis zur nächsten Mahlzeit wegstellen.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE