ANZEIGE
Avatar

Familie sucht einen Hund...

  • ANZEIGE

    Wir sind eine 4 köpfige Familie, unsere Tochter ist 10 Jahre und unser Baby erst 6 Monate alt.


    Unser Reihenhaus hat einen kleinen Garten und das Haus verteilt sich über insgesamt 4 Etagen (Keller, Erdgeschoss, 1. Etage, ausgebauter Dachboden).


    Nun spielen wir mit dem Gedanken uns einen Hund als zusätzlichen Nachwuchs anzuschaffen. Meine Frau ist noch bis Sommer/Herbst im Mutterschutz, danach möchte sie halbtags arbeiten. Unsere "Große" wird gegen 13.30 - 14.00 Uhr aus der Schule zurück sein. Ich selber bin vor 16.30 - 17.30 Uhr nicht zu Hause.


    Die ersten Überlegungen gingen in Richtung Jack Russel/Mix, aber festgelegt haben wir uns nicht. Wichtig für uns ist, dass der Hund einige Stunden alleine zu Hause bleiben kann ohne die Wohnung auf den Kopf zu stellen. Ebenso ist es wichtig, dass wir keinen bellfreudigen Hund bekommen, da unser Baby ja auch damit zurecht kommen muss. Ebenso wollen wir ja auch keinen Stress mit dem Nachbar haben.


    Nun bin ich auf eure Hilfe angewiesen, was habt ihr für Erfahrungen gemacht bzw. was würdet ihr uns für Tipps geben?


    Danke...

  • ANZEIGE
  • Was wollt ihr denn mit dem Hund machen (Hundesport, geistige Auslastung, oder nur Gassigehen und Kuscheln?)..., wie groß soll er sein?


    Das Alleinebleiben und das Bellen sind beides primär eine Sache der Erziehung. Ein erwachsener Hund kann tendenziell von Anfang an länger alleine bleiben als ein Welpe, da dieser erst ans Alleinbleiben gewöhnt werden muss, und es kann Monate dauern, bis der Hund mehrere Stunden alleine bleiben kann.


    Zudem (das wisst ihr vielleicht) solltet ihr einen Hund nie mit einem Kind alleine lassen.

  • Mich würde noch interessieren:


    Habt ihr Erfahrung in der Erziehung eines Hundes? Wenn ja welcher Rasse?


    (Aufgewachsen mit Hunden gilt nicht wirklich als Erfahrung in Erziehung ;) )


    Wie gross darf der Hund denn werden?
    Würdet ihr auch einen erwachsenen Hund aufnehmen oder soll es ein Welpe sein? (Welpe = sehr viel Arbeit neben dem Kleinkind!!)


    Darf es ein Wuschelhund sein oder soll er kurzhaarig sein?


    Terrier haben oft ordentlich Jagdtrieb und sind nicht die Einfachsten in Sachen Erziehung - könnt ihr damit umgehen?

    liebe Grüsse Kathrin und die Golden-Bande


    Caron - Golden Retriever - 28.06.2007
    Mojito - Golden Retriever - 05.04.2014
    Nevis - Golden Retriever - 25.03.2019

  • ANZEIGE
  • So dann versuche ich mal die Fragen zu beantworten:


    - es sollte ein kleinerer Hund werden (max. 40cm)
    - lieber Kurzhaar
    - Gassigehen und Kuscheln sind im Vordergrund
    - älterer Hund ist evtl. auch möglich


    Meine Frau und ich sind mit einem Hund aufgewachsen, aber Erfahrung bei der Erziehung haben wir nicht (außer bei Kindern).


    Achja, wir haben auch noch einen kleinen Zoo zu Hause:


    - Fische im Aquarium
    - Mäuse im Käfig (Plexiglas)
    - Hasen + Meerschweinchen im Außenkäfig


    Das hatte ich am Anfang total vergessen :-)

  • Zitat von "vectra c"

    Nun bin ich auf eure Hilfe angewiesen, was habt ihr für Erfahrungen gemacht bzw. was würdet ihr uns für Tipps geben?


    Danke...


    Mein Tipp:
    Schafft euch keinen Hund an ! Ihr habt genug mit den Kinder zu tun. Irgendwann wird der Hund nur noch mitlaufen in der Familie.
    Kurze Ausflüge und auch längere Urlaubsreisen werden schwierig.
    Ärger mit den Nachbarn wegen des Gekläffs usw.
    Eine Familie ist auch ohne Hund komplett :roll:

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "MissEmmy"

    Mein Tipp:
    Schafft euch keinen Hund an ! Ihr habt genug mit den Kinder zu tun. Irgendwann wird der Hund nur noch mitlaufen in der Familie.
    Kurze Ausflüge und auch längere Urlaubsreisen werden schwierig.
    Ärger mit den Nachbarn wegen des Gekläffs usw.
    Eine Familie ist auch ohne Hund komplett :roll:



    Also ehrlich, diese Stellungnahme als Reaktion auf den TS ist für mich nicht nachvollziehbar.

    Viele Grüße,
    Susanne mit Ida - Hovawart
    ________________________________


    Wer sich von der Zufriedenheit und dem Stolz in den Augen seines ausgelasteten Hundes hat berühren lassen, vermag ihn nicht mehr abzuspeisen mit Gassirunden und Hundewiesenbesuche.

  • Zitat von "vectra c"

    Nun spielen wir mit dem Gedanken uns einen Hund als zusätzlichen Nachwuchs anzuschaffen.


    Und warum ?
    Was erwartet ihr von einem Hund, warum wollt ihr einen haben ?


    Gruß, staffy

    Begegne einer Gemeinheit mit einem Lächeln, es beschützt einen Teil deiner Seele !

  • Zitat von "SusanneT"

    Also ehrlich, diese Stellungnahme als Reaktion auf den TS ist für mich nicht nachvollziehbar.


    Was ist denn für Dich nicht nachvollziehbar ?
    Vielleicht kann ich ja Licht ins Dunkel bringen.

  • Es muss niemand Licht ins Dunkle bringen. vielen Dank für die Antworten.


    Bitte Thema schließen, danke!


    der Themenersteller hat das Licht in diesem Forum gesehen

  • also für das was bis jetzt hier steht, ist ein jack russel der hund, den ihr euch so gar nicht holen solltet.


    ich denke für den anfang sollte man sich lieber ein gutes hundebuch holen und erstmal selbstständig eine rasseauswahl treffen.
    dabei sollte man wirklich sich eine liste machen was ich für einen hund haben möchte und dann, ob dieser hund in meine lebenssituation passt.


    wenn ihr noch nie einen hund hattet, dann würd ich auch erstmal abwarten wie sich die kinder entwickeln, wie das zeitlich klappt wenn mutterschutz vorbei ist usw.
    ein hund kann nicht alles von anfang an und nicht das nach 2-3 monaten ihr mit dem hund überlastet seid.


    wie wäre es denn wenn ihr zu anfang euch als gassigänger in ein th gehen würdet?

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE