ANZEIGE
Avatar

Welche Rasse passt wohl am besten . ?

  • ANZEIGE

    Huhuu :)


    Ich muss mich leider langsam mit dem gedanken auseinander setzen das ich meinen kleinen Napoleon nicht mehr lange haben werde.. :(
    Meine Mutter hat beschlossen in ihre Geburtsstadt zurück zu ziehen und nimmt meinen kleinen Racker mit . :(
    Ich bleibe im Allgäu zurück und kann mir einfach überhaupt nicht vorstellen ohne Hund zu leben..
    Jetzt überlege ich natürlich schon länger hin und her..
    Ich werde mir eine Ein- oder Zweiraum Wohnung nehmen .. Alleine..
    Am liebsten aber mit Hund..


    Nun sollte es aber einer sein der nicht gerade feige ist (da kenn ich einige spezialisten^^) sondern anschlägt wenn irgend etwas ist und mich auch im Notfall zu verteidigen weis.. (denn auch da kenn ich ein paar spezialisten die nach hause laufen wenn sich im dunkeln was regt^^)
    Mit verdeidigen meine ich natürlich nicht das er auf jemanden los geht .. sondern das er einfach zeigt. überleg dir gar nicht erst etwas denn das bekommt dir nicht..
    Er soll aber jetzt auch nicht der übertriebene Wachhund sein...
    Da ich wie oben genannt vorerst nicht gerade großen Platz habe . sollte es eine Rasse sein die sich an so etwas nicht sonderlich stört... Der Auslauf stellt hier absolut kein Problem da... Schwimmen .. Rad fahren .. Joggen .. alles ist möglich und direkt vor der Tür.. also daran sollte es nicht scheitern .. Allerdings gibt es ja aber auch die zeit in der ich arbeiten werde.. die sollte der Hund schon alleine durch halten ..
    Also ein Hund der auch mal eines zwei Tage ohne große Wanderrunde nicht verzweifelt.. wenn es mal extrem stressig war..


    .. also jetzt mal kurz gesagt.
    ich suche eine Rasse die :
    - selbstbewusst ist
    - mich auch verteidigen kann ..
    - da ich alleine bin .. auch ein bisschen wachsam ist
    - einen nicht all zu großen Bewegungsdrang hat aber durchaus auch Joggen geht und Wasserbegeistert ist..
    - und all zu klein sollte er eigentlich auch nicht sein ..


    Wer hat eine Idee welche Rasse passen könnte. ?


    (zum jetztigen stand.. ich habe einen kleinen Yorki Mix.. der ist ein absoluter draufgänger..XD.. Frech .... hat einen Dickschädel für fünf.. .
    Er liebt es zu faullänzen . aber ist auch für große unternehmungen zu begeistern.. )

  • ANZEIGE
  • Herzliche Willkommen erst mal,


    also wenn du einen Hund hast, der im Ernstfall auch nach vorne geht oder sogar Zuschnappt, bringt das mehr Probleme als Freude, vor allem für den Hund.


    Im Normalfall verteidigt dich dein Hund wenn du eine gute Bindung zu ihm hast so oder so.


    Wenn dein Hund zu wachsam ist, kann es sein das du dann ärger mit den Vermietern bekommst, da er immer bellt.


    Mein Deutscher Schäferhund ist der liebste Hund der Welt, aber alleine weil sie ein DSH ist, halten viele Leute abstand.
    Zudem kann ich jedem die Rasse empfehlen, wenn man gewillt ist mit seinem Hund zu arbeiten.

    Schlanke Menschen sind nur zu doof zum Essen!

  • Bist Du Dir denn sicher, dass es so optimal ist einen wachsamen Hund in
    einer Wohnung zu halten?
    Und was verstehst Du unter wachsam?


    Unsere Pudel schlagen z.B. auch an, wenn jemand kommt oder teilweise
    auch schon, wenn nur jemand auf dem Bürgersteig langgeht (kann man
    von meiner Wohnung aus gut sehen), aber ich finde das dann eher weniger
    prickelnd, da ich keinen Ärger mit den Vermietern bekommen will.


    Und denkst Du, dass Du in der Lage bist, einen Hund mit Schutztrieb zu
    händeln?

  • ANZEIGE
  • Ich würde behaupten, dass, wenn du es richtig vermittelst, jede Rasse selbstbewusst werden kann. Sowas würde ich nicht Rasseabhängig machen.
    Meiner Meinung nach schlägt auch jede Rasse an, wenn etwas vor der Tür geschieht, ohne Ausnahme ;)

    Es grüßen Felix und Amina

  • Guten Morgen.. :)


    Snuzn.. da hab ich leider schon andere Hunde kennen gelernt. ^^
    Vorallem da ich eine ausgeprägte Feuerphobie habe ist mir das wichtig.. Ich kenne einen dessen dachstuhl nachts in flammen stand und der Hund (labrador Berner Sennenmix ist des glaub) hat ihn nicht geweckt. er ist einfach panisch im wohnzimmer auf und ab gelaufen .. geweckt wurde er als die Feuerwehr seine Tür eingetreten hat.. da möcht ich mich eigentlich drauf verlassen können das mein Hund mir sagt das etwas nicht stimmt..


    Lololein.. Ich sage ja.. ich möchte einen Hund der nicht der Wachhund des Jahres ist. aber durchaus ein bisschen aufpasst und lauscht was da im Haus so vor sich geht..
    Ich kenn es z.b. von meinem Hund so.. : Er hört etwas.. geht zur türe.. ist es jemand aus dem Haus.. kommt er gleich zurück.. ist es jemand Fremdes lauscht er.. passiert etwas ausergewöhnliches in seinen Augen.. z.b. das eine mal wars ein heftiger streit.. dann schlägt er an ... kommt nachts jemand ins haus der nicht da hin gehört.. schlägt er auch sofort an .. .. er sollte ein stiller beobachter sein . der aber dann anschlägt wenn etwas ist..
    Ich weis eigentlich recht genau wie es ist einen Hund mit Schutztrieb um mich zu haben . Ich gehe oft mit einem Spazieren (er ist ein Schäferhund Riesenschnauzer Mix) . der vor allem im Dunklen dazu neigt leute zu stellen die er als potentielle bedrohung für mich sieht.. wenn ich es ihm nicht verbiete bevor er angefangen hat. (manchmal sieh ich es aber erst dann wenn er schon angefangen hat..
    Ganz so extrem muss mein Hund nicht sein . Aber ich will mich drauf verlassen können das er eingreift wenn irgend etwas ist. und nicht wie der Hund einer Freundin .. nach hause rennt und vor der Tür wartet..

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Und wenn er mal aus den "falschen Gründen" eingreift? Also eine Situation völlig falsch interpretiert?


    Ich weiß nicht mal, wie es rechtlich ist, wenn du wirklich in eine brenzlige Situation kommst und der Hund dann mehr verteigigt und nach vorne geht, als es nötig wäre. :???: Da kann auch mal ganz schnell eine dumme Situation für dich und DEINEN HUND entstehen.
    "Solche" Hunde brauchen in meinen AUgen eine fundierte Ausbildung.


    Wie jemand schon geschrieben hat, wenn du eine gute Bindung zu deinem Hund hast, wird er dich notfalls immer verteidigen. Das macht sogar mein kleiner 4.5kg leichter Begleithund. Von dem Aspekt würd ich meine Rassewahl also nicht abhängig machen.

    Glück ist das einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt...


    Berger des Pyrènèes Nacho, rumänische Knalltüte


    Havaneser Balou tief im Herzen

  • WElche Rassen schweben dir denn so vor? Du hast doch bestimmt schon ne Idee.


    Ich fände jetzt spontan einen Terrier passend. Die sind meist mutig und unerschrocken und die die ich kenne schlagen auch an.

  • Hehe ja ein Terrier wäre schon gut .. hab ja im moment auch noch einen .. auch er verteidigt mich .. aber was ich vorhin gemeint habe ist..
    nehmen wir mal den Hund den ich als letztes genannt hatte (Merlin heißt er.. er ist ein Mischling. aber was genau in ihm steckt weis man nicht)...
    Er wohnt mehr oder weniger mit dem Schäferhund Riesenschnauzer mix (Henk) zusammen .. .. beide nehmen sie sich in der größe rein gar nichts.. im Wesen sind sie allerdings grund verschieden..
    Henk ist der draufgänger. der dich verteidigt wenn es sein muss. .. der aufpasst was im haus geschieht und eigentlich überhaupt keine Angst hat..
    Merlin dagegen ... ist ein absoluter feigling.. wird es lauter... oder im dunkeln kommt jemand entgegen der sich seltsam verhält.. rennt er sofort nach hause..
    Es gab da bei uns mal einen riiiesen stress... durchs gassi gehen waren beide Hunde anwesend... wahnsinnig viele leute waren da.. jeder is praktisch gegen jeden gegangen .. halbe schlägerei.. Merlins Herrchen wurde auf den Boden geschlagen . das hat der Hund schon gar nicht mehr mitbekommen .. er is durchgestartet und hat aus sicherer entfernung um die ecke geschaut was da passiert.... Henk dagegen musste fest gehalten werden weil er sein frauchen nach allen künsten verteidigt hat.. jeder fremde der auch nur ansatzweise in die nähe kam hätte den hund nicht anfassen können .. Henk hat getobt.. das war schon nicht mehr schön ..


    Ich sag ja.. das extrem .. wie Henk es z.b. ist.. will ich ja gar nicht..
    Der Hund soll nicht aufs ganze gehen sondern einfach durch seine Körperhaltung und gestik auch mal zeigen .. : tu ihr was. dann tu ich dir was.. Das er das zu unterlassen hat wenn ich das sage. sollte die erziehung mitbringen .. Wie gesagt ich will keinen Hund der irgendjemanden beißt. drohen kann er .. wenn ich sage es ist gut solls dann auch so sein. ( aber das ist erziehungssache)
    Lange rede kurzer sinn .. ich will immernoch einen Hund der kein feigling ist. und mich auch verteidigen kann .. .. aber er soll nicht zum "kampfhund" motieren .. ( ich hab übrigens kein Problem mit Kampfhunden .. nicht falsch verstehen ;) . im gegenteil .. ich werde mir und das hab ich mir geschworen in meinem leben noch einen Dogo Argentino anschaffen ..)


    Was mir so vor schwebt.. ja..
    es gibt so einige Rassen die mir vorschweben . aber nicht jede passt in mein Bild. ^^
    an erster stelle steht immernoch der Dogo Argentino . denn ich mir aber jetzt noch nicht leisten kann und der mir definitiv erst ins haus kommt wenn ich kinder habe die etwas älter sind.....
    Welche Rasse ich auch ganz toll finde.. ( ich kenne auch drei stück) ist der Briard..
    vom Leonberger bin ich genauso ein Fan wie auch von der Deutschen Dogge oder dem Neufundländer..
    Selbst ein Akita Inu oder ein Australian Shepherd würden mir zusagen ..
    aber wie gesagt. es passen nicht unbedingt alle ins bild..

  • Mir ist auch als erstes Deutscher Schäferhund in den Sinn gekommen...die meisten haben einen Wach-und Schutztrieb der sich aber gut in den Griff kriegen lässt wenn man augiebig arbeitet.


    Aber in einer Ein oder-Zweiraumwohnung? Ich selbst habe von meinem Traumhund der mich in der Kindheit begleitet hat abgesehen weil ich nur eine 3 Zimmer Wohnung hab und finde dieser Hund braucht schon ein Grundstück oder einen Garten den er bewachen kann und wo er sich frei bewegen kann,,,vom normalen Gassi abgesehen.


    Vielleicht sind hier Experten die meine Bedenken ausräumen können :D

    Zu viele Menschen stehen mit beiden Beinen im Leben ANDERER ;)

  • Wie wäre es mit einem Mittelschnauzer?
    Lässt sich nicht die Butter vom Brot kratzen, ist robust und hat doch eine für die Stadt "praktische" Größe?


    Wachsam ist er auch, aber, wie gesagt - in einer Wohnung kann große Wachsamkeit auch zu Problemen führen.....

    Дай, Джим, на счастье лапу мне, Такую лапу не видал я сроду.
    Давай с тобой полаем при луне На тихую, бесшумную погоду.


    Gib, Jim, mir zum Glücke Deine Pfote, Deine Pfote, einzigartig.
    Lass uns zusammen im Mondschein bellen Bei ruhigem stillem Wetter


    S. Jessenin, An Katschalows Hund

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE