ANZEIGE
Avatar

Kann man "Ruhe" clickern?

  • ANZEIGE

    Hallo Ihr Lieben.


    ich bin ja mit dem Clicker nicht ganz unbedarft, habe da schon so einiges an Tricks, Verhalten, Alltagstauglichkeit erclickert...


    Nun bin ich mir ein wenig im Unklaren:


    Kann man Befindlichkeiten clickern? Könnte man also durch "Ruhe clicken" diese Befindlichkeit verstärken und den Hund ruhiger machen?


    Hat damit jemand Erfahrung?


    Nutze ich den Clicker im Alltag als Markierer, dann ist alles super, beide Stinkis total cool.


    Will ich aber zu hause ne kleine Clicker-Session machen, fahren beide hoch. Vorallem Bluey ist dann tooootal aufgedreht und braucht auch danach lange, bis er wieder runter kommt. Er hechelt total viel, kriegt rote Augen, kommt doch ne Zeitlang nicht zur Ruhe.


    Ich habe eindeutige Signale zum Anfang und zum Ende, ich mache immer recht kurz mit Pausen dazwischen und beide Hunde sind nicht clickerunerfahren...


    Also, was meint Ihr dazu?

  • ANZEIGE
  • Mh Ruhe Clickern finde ich schwer, denn du störst den Hund ja in seiner Ruhe und damit brichst du das ab, was er gerade gut macht.


    Eher würde ich dazu übergehen, also wenn es wirklich so ein Wusel oder Verfolgungshund ist, ihm beizubringen an seinem Platz zu bleiben und immer wieder im vorbeigehen ein Leckerchen hinschmeißen so unregelmäßig.

    Schlanke Menschen sind nur zu doof zum Essen!

  • ANZEIGE
  • Interessant...
    Ich war bisher der Überzeugung, es geht nicht - denn mit dem Click hole ich meinen Hund sofort zu voller Aufmerksamkeit.


    Aber wenn kikopup es sagt... :gott:


    Habe leider gerade keine Zeit, die Videos anzuschauen. Bei meinem Hund habe ich es auch nicht nötig, Ruhe zu clickern...oder geht das dann auf Kommando?
    Naja, ich schaus mir morgen mal an.

  • Ich habe Ruhe schon geklickert. Luna drehte immer total hoch, wenn ich ihr ein Leckerlie gegeben hab. Das hab ich so lange festgehalten, bis sie es langsam und ruhig genommen hat. Das hat gut funktioniert. :gut:

    Viele Grüße Melanie mit
    Neo & Luna


    Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft, der hat schon verloren!

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "reimel"

    Ich habe Ruhe schon geklickert. Luna drehte immer total hoch, wenn ich ihr ein Leckerlie gegeben hab. Das hab ich so lange festgehalten, bis sie es langsam und ruhig genommen hat. Das hat gut funktioniert. :gut:


    Mh ich hätte jetzt Ruhe eher in Verbindung gebracht mit sich hinlegen und ruhig sein und sich entspannen.


    In deinem Fall ist es ja so das du deinem Hund beigebracht hast, erst wenn sie ruhig ist bekommt sie das was ihr ja schon vor der Nase schwebt, also ist die Belohnung schon in Aussicht gestellt.

    Schlanke Menschen sind nur zu doof zum Essen!

  • Ich hätte jetzt gedacht, dass die meisten Hund hochfahren, wenn der Clicker und somit das Training losgeht. :???:


    Vor allem aber, wenn ich z.B. einen Trick einübe, der Hund auf mich konzentriert ist, klickere ich das richtige Verhalten.
    Wenn der Hund aber da liegt und ruhig ist - woher weiß ich, woran er gerade denkt ? Wenn der Hund gerade vermenschlicht ausgedrückt denkt, "ich würde jetzt gerne jagen gehen, ist das hier ätzend langweilig" und dann kommt der Click...was dann ?

    Liebe Grüße, Jana



    Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.


    Amy's Fotothread

  • Zitat von "Fräuleinwolle"

    Will ich aber zu hause ne kleine Clicker-Session machen, fahren beide hoch. Vorallem Bluey ist dann tooootal aufgedreht und braucht auch danach lange, bis er wieder runter kommt. Er hechelt total viel, kriegt rote Augen, kommt doch ne Zeitlang nicht zur Ruhe.


    Das klingt ganz nach meinem Futzi :D


    Wenn der hört oder sieht, dass ich den Clicker irgendwo herhole, dann steht der Köter schon auf zwei Beinen und spult schon so einiges an Tricks ab. Ich setz mich dann hin und warte und schau Bokey auch nicht an. Er fiept dann auch rum und schleckt sich das Maul und und und... Ich passe dann halt die Sekunde ab, wo er scheinbar ruhig ist und dann clicker ich auch erst das was ich sehen will. Während des Clickerns gerät Bokey schnell in Stress, weil er einfach nie gelernt hat, irgendwas anzubieten bzw. hat er gar nicht diese Verhaltensbandbreite um irgendwas formen zu können. Am Ende der Clickerrunde gibt es immer für die schönste Ausführung einen Jackpot. Das Suchen bringt den Hund etwas runter, er rennt dann aber meist noch 10 Mal durch die Wohnung und checkt, ob noch was geht. Früher gab's nach dem Clickern gleich ein kurzes, anstregendes Spiel. Zerrseil, rumbalgen, oder der Hund konnte sich nen Wubba um die Ohren schlagen. Mittlerweile bin ich dazu übergegangen, ihn ruhig zu loben und dann gehen wir spazieren.


    LG

    "Wir sind ebenso verantwortlich für das Übel, das wir zulassen, wie für das Übel, das wir begehen." – Elton Trueblood


    Viele Grüße
    Claudi mit Vanillekipferl Bokey, Magyar Keverék, *01.01.2005

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE