ANZEIGE

Beiträge von jennja

    Ich sollte in meiner Rede etwas über das gelungene Leben sagen, haben sie mir gesagt, das gelungene Leben. Die Freundin, um die es geht, wird achtzig, jedoch strahlt sie eine schwer zu beschreibende Frische aus, ach, Unsinn, was soll an Frische schon schwer zu beschreiben sein, Frische ist Frische, nicht wahr? Und ich rede von Neugier, Interessiertheit, Freundlichkeit, Wohlwollen, auch Spannkraft. Keine Rede von Arztbesuchen und neuen Hüften, kein Jammern, kein Klagen, drei Kinder, sieben Enkel, und in der Einladung steht: „Ihr glaubt es nicht, ich glaube es auch nicht, aber es ist die Wahrheit: Ich werde achtzig. [...]“


    Axel Hacke „Wozu wir da sind - Walter Wemuts Handreichungen für ein gelungenes Leben“

    Ist das dieser Basu? Den man auch als Ultra mit 2 Runden laufen kann?



    Bei mir läuft's ja grad auch nicht. Irgendwas ist mit meiner rechten Ferse nicht in Ordnung, ich weiß nur nicht, was und wie lange ich noch schonen sollte. Im Zweifel besser länger als kürzer, eh klar. Aber mir fehlt das Laufen jetzt schon wirklich sehr, sehr sehr. Geht schon bisschen auf's Gemüt (plus Waage :tropf:). Schwimmen geh ich grad nicht und ich denke, das Schwimmbad/Fitti ist eh demnächst wieder zu. Bisschen Radfahren bleibt noch, aber auch nur gemäßigt, um den Fuß zu schonen und nur, wenn schönes Wetter ist.

    Meeh. :|

    Wir laufen ja eher längere Strecken, und ich will da auch gar nicht, dass mein Hund sehr stark zieht. Sie soll aber, wenn sie angehängt ist, schon vor mir laufen, bestenfalls im leichten Zug, sprich es soll Spannung auf der Leine sein. sie zieht am Anfang immer sehr stark, lässt aber nach 2 km spätestens nach und dann (und das finde ich das Essentielle) finden wir ein gemeinsames Tempo. Nicht sie gibt die Pace vor, sondern wir einigen uns auf ein Tempo, das für uns beide passt. Das kann mal ne 5:30-5:40 sein oder ne 6:00-6:10, oder (selten) auch mal ne 4:50-5:00 - ganz nach Tagesform und daran orientiert, was ich so als Gesamtdistanz im Kopf hab. Für mich ist das trotzdem CC, auch wenn mein Hund mich nicht im Vollgalopp mehrere km durch die Gegend zerrt. Aber mein Fokus liegt auch auf der Distanz. Einen Speedjunkie könnt ich nicht laufen, nicht über die Distanzen, die ich normalerweise laufe.


    Die längste Strecke für Liesl waren bisher 32 km, angehängt aber ohne echten Zug.

    Freitag bin ich morgens noch gelaufen, seitdem nicht mehr. Da hat die Achillessehne dann nach dem Laufen gesagt, dass das zu früh für sie war.

    Bin dann das ganze Wochenende faul gewesen. Nur Gassi, das war’s. Bin wirklich komplett auf der Couch versackt und in so ein schwarzes YouTube-Loch gefallen. |) Und es war definitiv kein Sport-Content. :lol:

    Und gegessen hab ich dafür am laufenden Band.
    heute tut die Sehne immer noch weh. Ich gebe mich jetzt wohl vollends meinem Herbstblues hin und warte auf das Ende (...meines Motivationstiefs und der Achillessehnenschmerzen).

    Das Gefühl kenne ich, der Kopf läuft noch, aber der Körper schon lange nicht mehr :ugly:

    Ganz normal, gehört dazu. :D

    Und? Machste noch mal oder Tendenz eher „nie wieder“?

    Ja, stimmt, mache ich nochmal:lol:

    Was für mich eigentlich vorher schon klar war, dass ich auf jeden Fall nochmal einen großen City-Marathon laufen möchte. Mit allem drum und dran, um das mal erlebt zu haben. Ein bisschen angefixt bin ich aber auch. Bis zur 3:45 zB ist es ja nicht weit und ich habe in der Vorbereitung definitiv noch Optimierungsmöglichkeiten...


    das wollte ich hören xD

    Ich würd das auch gerne noch mal machen. Auch wenn ich die Vorteile vom Alleine/zu Hause-Laufen inzwischen sehr schätze, ok, mit Radbegleitung wärs noch mal was anderes, aber so ganz ohne Support, da komm ich an keine vernünftige Zeit ran.. Daher, wenn ich noch mal das Thema Zielzeit unter 3:45 angehen will, dann gehts eigentlich nur auf einem großen Citylauf. Aber das läuft ja nicht weg, ob nun nächstes Jahr oder noch später, is fast egal :D


    Evtl. würd ich sogar dieses Jahr noch einen Solo-Marathon laufen, weil der virtuelle München Marathon bis 10. Dezember offen ist, das reizt mich schon :denker:

    Allerdings gereizt ist grad auch son bisschen meine Achillessehne :schweig: Da muss ich mal gucken, ob die sich schleunigst wieder einkriegt... :skeptisch2:

    Hennie ich hoffe, du kommst gut in den Schlaf. Nach so einem aufregenden Tag ist das gar nicht so einfach. Muskelkater und Schmerzen wirst du die nächsten 2-3 Tage noch haben, aber das ist die beste Erinnerung an das, was du geschafft hast. :smile:

    Willkommen im Club der Marathonis :applaus:

ANZEIGE