ANZEIGE
Avatar

Hund kackt und pinkelt in Küche. Brauche schnell hilfe

  • ANZEIGE

    Hallo Leute,


    ich bin am verzweifeln. Mein zweijähriger Bordercolli kackt und pinkelt mir die Bude voll.


    So um mal etwas auszuholen. Finn war nie 100% stubenrein, nachts hat er immer und immer wieder sein geschäft verrichtet. Anfangs im Keller neben dem Katzenklo und dann ist er über gegangen in die küche und heute nacht hatte ich auch einen pinkelflatscher vor meiner schlafzimmertür.


    Es ist immer mal wieder einige Zeit gut wo ich denke "chacka wir haben es geschafft" und dann kommt wieder ein derber Rückschlag.


    Wenn ich ihn nachts mit ins schlafzimmer nehmen ist das kein problem, aber gelegentlich vergesse ich es einfach (schande über mein haupt), dennoch bin ich der Meinung, auch wenn er nicht mit im schlafzimmer ist hat er mir nicht die Bude voll zu kacken und zu pinkeln. Was mach ich dann wenn ich nachts mal nicht zuhause bin, nein nein das geht so nicht. Aber heute hat er den knaller überhaupt abgeschossen was ich nun wirklich nicht verstehe.


    Finni lag mit mir oben im Schlafzimmer und ich bin zweimal runter eine rauchen. Also raus in den Garten bzw auf die Terrasse. Beim ersten mal ist er mit mir raus und rein. Beim zweiten mal ist er mit mir raus und war vor der Terrassentür gestanden und hat gepienst, daraufhin habe ich ihn rein gelassen.


    Mein Vater war noch in der Küche am Laptop gesessen, daher wurde Finn inflagranti erwischt wie er einfach rein ist um in die Küche auf den Teppich zu pinkeln, ohne zu zögern, dabei war er doch gerade mit mir draussen bzw ich war noch draussen als er rein ist zum pinkeln.


    Da ist mir der kragen geplatzt und ich habe in rein gedrückt und ihn angeschrien und dann habe ich ihn raus geschmissen in den hof.


    Leute, ich weis wirklich nicht mehr weiter. Futtertechnisch habe ich schon soviel probiert. Von Barfen über Hills bis hin zu Platinumfutter, aber daran liegt es nicht. Des weiteren habe ich es mit positiver verstärkung und lautlosem kacke wegmachen versucht. Mit anschreien udn rein drücken.... egal was ich mache es bringt nichts... dann ist mal im besten fall zwei monate ruhe wo man sich wirklich freut und denkt man hätte es endlich geschafft aber nein, das disaster beginnt von neuem.... Es wurde schon der "Pinkelteppich" ausgewechselt, wir haben ihn ganz weg gelassen, reinigungsmittel angefangen von essig über spezialreiniger bis hin zu chlorreiniger.... Nichts wirklich nichts hat geholfen.


    Auch wenn es ein absolutes no go ist wenn er nacht rein scheißt und pinkelt kann ich das noch ein klitzekleines bisschen nachvollziehen aber wenn er es so wie heute macht wenn ums eck in 3 Meter entfernung jemand sitzt und er nicht 1 Minute drinnen war.... nein das kann ich nicht verstehen....


    Also ich wäre auch bereit mir jemanden zu hilfe zu holen, alles kein thema, ich nehme auch gerne tips und ratschläge an und bin wirklich für alles offen wenn nur ein funken hoffnung besteht das es was bringt....


    Man hat permanent einen Pissegeruch in der Nase und bekommt den auch nicht mehr los und es wird von Tag zu Tag ekeliger.


    Ich weis nur das ich nicht mehr lange zuschauen kann bis was passieren muss....


    Ich bin für jede hilfe dankbar....


    Liebe Grüße

  • ANZEIGE
  • Ich weiß nicht ob ich Dir/euch weiterhelfen kann.


    Aber... ich bin der Meinung das hier

    Zitat

    ich habe in rein gedrückt und ihn angeschrien und dann habe ich ihn raus geschmissen in den hof.


    bringt mal überhaupt gar nichts!!


    Für mich klingt das nach Protest. Meine Maus hat das auch schon gemacht
    wenn sie Frust hatte! z.B. anfangs als wir das allein sein geübt haben ...
    Aber so genau lässt sich das auch schlecht von hier beurteilen.
    Vielleicht erzählst Du ein wenig mehr über Deinen Border Collie und Dich.

    Liebe Grüße Bina
    mit Spanierin Maja und Aussiemädchen Robin

  • Sorry, aber den Hund anschreien oder reindrücken geht gar nicht! Damit bezweckst du null, ausser dass du dein Verhältnis zum Hund völlig kaputt machst.
    Für mich liest sich das als hätte er einfach noch nicht begriffen was ihr eigentlich von ihm wollt, und das liegt niemals am Hund selbst. Also bestraf ihn bitte nicht noch dafür dass ihr ihm nicht rüberbingen könnt was Sache ist.
    Fang von ganz vorne an wie bei einem Welpen! Lass ihn nicht aus den Augen, auch nicht in der Nacht. Gib ihm keine Gelegenheit. Mein Hund brauchte fast ein halbes Jahr bis er sauber war, mit konsequentem Training! Ich denke da ist die Ursache bei euch. Nach dem Schlafen raus, nach dem Fressen raus. Bis er sein Geschäft gemacht hat, konsequent alle zwei Stunden.
    Und nochmal, nicht schreien oder reindrücken! Sondern loben, loben und nochmal loben wenn er es richtig macht. Und auch mal ein Leckerchen.
    Wie sieht denn der Tag sonst so aus? Muss er allein schlafen wenn du ihn nicht in dein Zimmer nimmst? Könnte Angst der Grund sein dass er in die Wohnung macht? Wann und wie oft gehts spazieren?

    " Weh dem Menschen, wenn nur ein einziges Tier im Weltgericht sitzt. " Christian Morgenstern

  • ANZEIGE
  • Erstmal tief durchatmen...


    Ich versteh, dass dir der Kragen geplatzt ist, auch ich habe meinen Hund schon vor lauter Wut mit der Nase reingestupst, Fehler passieren jedem :roll:


    Villeicht solltest du wieder das "pipi-Trainier-Training" wie im Welpenalter einführen, konsequent alle 2 Std. mit ihm raus und Party wenn er draussen macht.


    Ich würde an deiner Stelle aber nicht nachgeben und ihn bei mir schlafen lassen nur weil er dann Protestpinkelt, ich denke, dass er dann pinkelt und merkt wenn er damit zum Erfolg kommt damit immer weiter macht :|


    Wie oft geht ihr beiden denn am Tag raus?


    LG dasTatue

    Feuerwehr, kein Hobby sondern eine Lebenseinstellung!


    Laura mit Florian dem Hundetier
    und Purzel an der Regenbogenbrücke


    Dass alle andern anders sind, das ist mir längst egal,
    ich weiß, der Rest der Menschheit spinnt, nur ich bin ganz normal!

  • Wie oft seit ihr denn als Welpe mit dem Hund rausgegangen?
    Also ich kenne so ein Verhalten nur, wenn der Welpe zu wenig draußen war in seiner Prägephase und deshalb keine andere Möglichkeit hatte sein "Geschäft" drin zu erledigen. Ein Welpe ist ja körperlich und psychisch noch nicht in der Lage das zurück zu halten. Mit einem Welpen muss man fast jeden Stunde am besten raus. Und nachts auch, wenn er wach wird. Passiert das nicht, lernt es der Hund die Stubenreinheit nicht richtig.


    Also zu dem Reindrücken in die eigenen Ausscheidungen haben die anderen ja schon etwas geschrieben.
    Das ist wirklich schrecklich für den Hund (sehr empfindliche Nase, völlig unnatürliches Verhalten wird ihm aufgezwungen). Er wird vollkommen verunsichert.


    Deshalb würde ich euch auch raten noch mal ganz von vorn anfangen. Wie die anderen schon schrieben:
    Mit ihm ständig raus gehen, auch nachts und wenn er draußen sein Geschäft gemacht hat: loben, loben, loben, .... Der Hund braucht Sicherheit, was richtiges Verhalten ist und zwar durch Lob! Habt ihr ihm das früher konsequent genauso beigebracht? Dann würde ich noch abchecken, ob organisch bei ihm alles ok ist.


    Wenn ihr ihn doch mal drinnen auf frischer Tat ertappt, dann "fertig machen" lassen und dann SOFORT "Nein!" rufen und rausbringen, wo er hinmachen darf. Wenn ihr es Minuten später entdeckt, dass der Hund ins Haus gemacht hat, könnt ihr nichts mehr machen! Der Hund versteht den Zusammenhang überhaupt nicht mehr richtig, ihr verstört ihn nur.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Finn kommt morgens so um 7Uhr und mittags so um 13Uhr raus zum spazieren und abends gegen 17Uhr nehme ich ihn mit in den Stall wo er auch die ganze zeit, mindestens 2 stunden frei herum läuft oder mit ausreiten geht. Und dann schau ich das ich meistens nochmal so um 21Uhr mit ihm ne kleine runde gehe. Manchmals auch später. Aber er hat jederzeit die möglichkeit in den Hof oder Garten zu gehen, was er auch häufiger macht.


    Ich doktore schon fast zwei jahre an dem Problem herum, wie lange soll man denn positive verstärkung machen, das habe ich über ein jahr gemacht und es hat nichts gebracht. Leckerlis tütenweise, Party als mein hund die wurst rausgedrückt hat das mich der ein oder andere schon schief angeschaut hat.


    Finn weis ganz genau das er nicht reinstrullern oder kacken darf, ansonsten würde er sich nicht verstecken, über den Tag ist er ja auch sauber.... er macht es nur nachts und das zeigt mir das er es ganz genau weis. Über tag wenn er pullern muss steht er an der Tür und pienzt, also er weis was sache ist, das ist ganz klar.


    Und er hat vorhin kurz bevor ich den beitrag geschrieben habe reingepisst obwohl jemand in drei meter entfernung gesessen ist und ich draussen war. Er ist quasi extra rein gegangen zum pinkeln. Aber warum????? Das muss doch einen grund haben... Klar bei uns regnet es, das wetter ist ekelig, aber er macht es auch wenn es trocken ist und das wetter gut.


    Ich könnte mir vorstellen das er einen psychichen knacks hat, aber von was und wie behebe ich das?


    Ja und wenn man nicht mehr weiter weis dann finde ich das reindrücken nicht das schlechteste, ich schlage ihn nicht sondern schimpfe mit ihm.... Und es war inflagranti wärend er noch fast gepinkelt hat... ich würde sowas niemals machen wenn ich es erst später entdecke, wobei er genau weis das es nicht richtig war was er gemacht hat.... er kommt nämlich dann morgens nicht und ansonsten kommt er freueschwanzwedelnd....


    Tja nichts destotrotz bin ich immer noch nicht schlauer oder weiter....


    Ich brauche hilfreiche tips was ich noch probieren könnte.... Und nochmal, ich war in den zwei jahren nicht tatenlos und von dem positiven-verstärkungs "kack" habe ich jetzt genug weil es über ein jahr und immer und immer wieder nichts gebracht hat.... ich glaub es sind "tiefgründigere" probleme.... aber fragt mich bitte nicht was, das frage ich euch.


    Liebe Grüße

  • Zuerst einmal, was hast du denn bisher mit Reindrücken erreicht? Schlimmer noch, sollte es wirklich was tiefer liegendes sein, findest du es dann etwa noch ok den Hund so zu behandeln? Willst du deine Kinder auch in ihr Pippi drücken wenn sie mit 5 Jahren immer noch nicht sauber sind? Irgendwas ist falsch gelaufen, und das bekommst du ganz sicher nicht mit Gewalt weg.
    Du wirst mit Strenge nichts erreichen, nur mit Geduld und einem Hund der dir vertraut.
    Dass dein Hund sich versteckt wenn er reingemacht hat, bedeuted nicht dass er weiß dass er etwas falsch gemacht hat. Sondern dass er nicht weiß was ihn jetzt erwartet. Du bist für ihn nicht berechenbar
    Mal passierte nichts, mal gabs Ärger und Nase reindrücken.
    Nochmal, kann es sein dass der Hund in der Nacht Angst hat weil er allein sein muss? Wenn du so überzeugt bist alles richtig gemacht zu haben, und der Hund sei das Problem, hol dir einen Trainer der sich das anschaut.
    Aber hör bitte auf den Hund so zu behandeln.

    " Weh dem Menschen, wenn nur ein einziges Tier im Weltgericht sitzt. " Christian Morgenstern

  • Ich würde einen Trainer ins Haus kommen lassen,und ihm die Problematik schildern,vielleicht ist das Pinbkeln ja nur ein Symptom und die Ursache liegt ganz woanders.


    Ja da hast du recht wo Wissen endet fängt Gewalt an...


    Was machst du noch mit deinen Hund ausser Spaziergänge?
    Ein Border braucht mehr als nur Körperliche Auslastung...
    Geistige ist eigentlich die wichtigste,und wenn die nicht gegeben ist können die schon unangenehme Verhaltensweisen entwickeln...


    Wie genau habt ihr die Stubenreinheit aufgebaut als Welpe?


    Pinkelt er nur in die Küche?Wenn ja mal Tür zu machen?


    Ist er tierärztlich abgescheckt,gesund?

  • Ach ich liebe diese vermenschlichung. Ich denke nicht das dein Kind in die Küche kackt und du es dann zum kacken raus schickst. Oder putzt du deinem Hund den Po ab?


    Finn kann einige Hundetricks (Licht an und aus machen, dog dance akrobatiken, türen zu machen wenn ein seil dran hängt und wir üben weiter), wir fahren gelegentlich fahrrad und er ist reitbegleithund wenn es das wetter zulässt. Er hat einen super charakter, ist lieb zu fast allem und jedem, aber für ein kind was ihn streichelt würde er alles und jeden stehen lassen :gut:
    Er ist kann ich soweit sagen ziemlich gehorsam, hört (meistens) auf alle gewünschten kommandos und ist von seiner art her sehr unkompliziert.


    Und nein ich denke nicht das er angst hat wenn er alleine ist denn in unserem Haus wohnen noch zwei andere Hunde mit denen er groß geworden ist und daher ist er prinzipiell nicht alleine.


    Auch vorhin als er in die Küche gepisst hat war er nicht alleine, er ist absichtlich rein gegangen zum pinkeln und drin war mein vater gesessen und ich war im Wohnzimmer auf der Terrasse gestanden und habe ihn zwei minuten vorher rein gelassen. Gegen was soll er da protestieren oder vor was soll er da angst gehabt haben???


    Und sagt mal, wenn ich das wort gewalt höre geht mir das Messer im Ar*** auf, ich habe meinen hund niemals geschlagen oder sonstiges.
    Die sachen die er kann bzw gelernt hat bringt man nicht mit gewalt hin. Mein hund vertraut mir bedingungslos, ich bin sein rudel.... wir haben eine gute Beziehung zueinander, er ist mein Schatten und in der Regel fast überall dabei.


    Ja und meinem TA habe ich das problem geschildert beim letzten Impfen und daraufhin hat er ein großes Blutbild gemacht, nichts auffällig.


    Naja ich habe mit reindrücken was ich viell. bisher 3 mal gemacht habe genausoviel erreicht wie mit über einem jahr positiver verstärkung und ignorieren des problems.... Ich habe jeden kackhaufen lautlos weg gemacht und er hat nie zugesehen.


    Und als ich ihn das letzte mal reingedrück und mit ihm gemotzt habe, hat es sage und schreibe 2 Monate gehalten bis er wieder ins alte muster gefallen ist.


    Ich finde es ist keine optimale lösung aber im moment die wo am besten funktioniert bzw. funktioniert hat.


    Die kackperiode hat sich vom keller neben dem katzenklos hoch gezogen in die küche, zwischendrin war es auch mal im Obergeschoss war aber glaub nur so 2-3 mal. Das Wohnzimmer war es auch so 2-3mal. Die Hauptstelle ist aber die Küche und immer der gleiche Platz. Gesternnacht bzw heute morgen hatte ich noch einen fetten pinkelplacken vor meiner schlafzimmertür (obergeschoss) einen stock höher. Wir haben keine tür in der Küche, was prinzipiell nicht das problem wäre (Kindergitter wären ja möglich) aber dort steht Futter und wasser für alle drei Hunde. Ich wüsst auch nicht ob meine Familienmitglieder so begeistert davon wären. Naja und ich glaube er würde sich dann einfach einen anderen platz suchen.


    Grüßelchen

  • Jo putz ich wenns sein muss. Leider hast du ueberhaupt nicht verstanden auf was ich hinaus will ;) Es geht darum dass ein Hund genau wie ein Kleinkind ueberhaupt nicht unterscheiden kann zwischen richtig und falsch.
    Und auch wenn dir das Messer in der Tasche aufgeht, seinen Hund in seine eigene Pisse druecken ist Gewalt Oder drueckt er sich seine Nase selbst rein.
    Aber wenn ich das hier so lese brauchst du gar keine Ratschlaege, hat dein Hund gar kein Problem und du weisst alles am besten. Vielleicht ist es wirklich besser du suchst dir einen Trainer! ;)
    PS. Ich geh mal davon aus dass du mit Ignorieren das wortlose Wegmachen seiner Pfuetze meinst, und ihr trotzdem nebenbei das draussen machen geuebt habt.

    " Weh dem Menschen, wenn nur ein einziges Tier im Weltgericht sitzt. " Christian Morgenstern

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE