Avatar
  • ANZEIGE

    Moin,
    Gary hat bedingt durch starken Spreichelfluss schon immer enorme Probleme mit Zahnstein gehabt und hat auch schon die ein oder andere Reinigung hinter sich.
    Unser Tierarzt hat uns letztens zwei vorbeugende Mittel empfolen: einerseits ein Spray, dass man einmal am Tag auf die Lefzen sprüht und welches sich dann selbst im Mundraum verteilen soll. Andererseits ein Mundwasser. Also ein Mittel, das man dem Hund in seinen Trinknapf gibt.
    Habt ihr auf diesem Gebiet schon Erfahrungen gemacht?

  • ANZEIGE
  • Hallo


    Mein Beagle hat auch schon immer Zahnsteinprobleme und auch schon 2 Entfernungen unter Vollnarkose hinter sich. Nach dem zweiten mal haben wir angefangen ihr regelmäßig mit einem Topfschwamm (die rauere Seite) die Zähne zu putzen. Dabei bitte aufpassen, dass das Zahnfleisch nicht verletzt wird!
    Seitdem hat sie auf jeden Fall weniger Probleme!

  • Nein mit solchen Mittelchen habe ich keine Erfahrung.


    Was bekommt dein Hund denn an Kauartikel zu fressen,
    und welches Futter. :???:
    Denn daran kann es auch liegen, das sich mit der Zeit Zahnstein bildet.

    LG Anette

    (Mohikaner und Inventar)

    Für immer in meinem Herzen

    Diego *2004 - † 21.Juni 2018

  • ANZEIGE
  • Gary bekommt schon sehr lange das Belcando Finest Croc. Allerdings vermutete auch der Tierarzt, dass der Zahnstein wohl auf den auffallend starken Speichelfluss zurück zu führen ist.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zahnstein kann man durch angemessene Ernährung verhindern. Meine Hunde haben keine Probleme damit, da sie spezielles TroFu bekommen. Diese Art Nahrung ist auch Edit: Bitte lass diese ständigen Werbelinks aus deinen Beiträgen , wie es heute sehr schön genannt wird und hat dadurch auch andere Vorteile.


    Der TA kann dabei das geeignete Futter empfehlen.

  • Leider ist es ein Irrglaube daß Trofu hilft Zahnstein zu vermeiden.



    Am besten ist wenn der Hund regelmäßig ordentlich kauen muß ;)


    Gut sind rohe (!) fleischige Knochen (Hühner- oder Putenhals, Kalbs- oder Wildrippen, Hühnerflügel, Hähnchenkarkassen, Kalbsbrustbein und noch ein paar andere)


    Wenn Dir dabei nicht wohl ist: Ochsenziemer, Rinderohr, getrockneter Pansen usw.)


    Es gibt auch spezielle Zahnpasten für Hunde - sollen wohl z.T. auch gut helfen habe ich schon öfter gehört.

  • Hi,


    also mit den diversen "mittelchen" benutze ich seit ca. einem 1'/2 Jahr dieses Vet aquadent, ich habe schon den Eindruck, dass es irgendwie ein bisschen hilft, aber das wird man erst langfristig sehen. Allerdings gebe ich auch nur ne 1/2 Kappe statt einer ganzen in den Trinknapf, weil sie es anscheinend geschmacklich nicht mögen und weniger getrunken haben (Es schmeckt süßlich, ich habe es probiert).


    Ansonsten gebe ich ganz viel zum Kauen.


    Mein Kleiner ist jetzt 2,5 Jahre alt, hat nur ganz wenig Zahnstein der noch nicht weggemacht werden muss. Meinen Chicco habe ich mit sehr sehr schlechten Zähnen übernommen, habe im SOmmer das erste Mal seit er bei mir ist (seit Februar 10) Zahnstein entfernen lassen, aber er hat schon wieder leichte Ablagerungen.


    LG

  • meiner hat auch probleme mit zahnstein.
    im sommer bzw. wenn das wetter angemessen ist, bekommt jimmy immer felischige knochen im garten. wurde hier ja schon aufgelistet ;) das hilft wirklich am besten!
    jetzt über die kalte jahreszeit, habe ich ergänzend zu diversen trockenkauartikeln noch orozyme zahngel gekauft. hat ein gaaaaaaaaaaaaanz wenig geholfen, aber hundi liebt dieses gel und kann es kaum erwarten es jeden abend zu bekommen.
    wenn die tube leer ist, wollte ich mal fortan bestellen. habe ich hier im forum empfohlen bekommen.


    lg

    Liebe Grüße
    Mareike


    Wenn Gott einen Hund misst, zieht er ein Band um das Herz statt um den Kopf.


    Ein paar Bilder von meinem Terriertier gibt es hier: Jimmy

  • Ich habe damit gute Erfahrung gemacht:


    PlaqueOff Animal
    PlaqueOff bekämpft Zahnstein, verhindert schlechten Atem und bekämpft den bakteriellen Anstieg.


    Der aktive Wirkstoff in PlaqueOff Animal ist ein natürliches und pflanzliches Meersalzextrakt.


    PlaqueOff Animal arbeitet systematisch: Die Wirkstoffe werden durch die Verdauung der Nahrung ins Blut geleitet und danach gelangt die Mischung in den Speichel und verhindert dadurch, dass sich Plaque auf den Zähnen absetzt.


    Ich habe es mir immer günstig über eb... aus Großbritannien kommen lassen, war völlig problemlos und schnell.

    Viele liebe Grüße von Irina und Filou (15.08.2008)

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!