ANZEIGE
Avatar

Hier! Funktioniert nicht.....

  • ANZEIGE

    Hallo!


    Mein Welpe ist jetzt 2 Wochen bei uns, und sie ist wirklich ein superbraver Traumhund. Nur das "hier" klappt ganz und gar nicht, und ich kann noch so den Affen machen, sie guckt nur und kommt nicht. Wenn ich aber ganz offensichtlich das Sackerl mit den Käsestücken raushole kommt sie doch hin und wieder, bleibt etwa einen halben Meter vor mir stehen, und kommt erst wenn ich die Hand samt Käsestück ausstrecke. Ich halte sie dann am Halsband fest, lobe sie und geb ihr das Leckerchen. Sobald ich sie aber am Halsband nehme fängt sie meistens an zu fiepen und will sich rauswinden.


    Sieht sie andere Leute, oder Hunde, ist sie auch mit dem Käsesackerl nicht zu locken, und ich darf ihr dann hinterherlaufen damit sie mitkommt.


    Die meiste Zeit hab ich sie an der Schleppleine, aber hin und wieder will ich sie ja doch frei laufen lassen, zumal sie sich eh ständig in der Schleppleine verfängt.


    Wir haben sie ja noch nicht so lange, und nehme mal an, das das jetzt noch alles ganz normal ist, aber trotzdem hab ich ein bisserl Angst das ich in der Hundeerziehung versage... was sagt ihr dazu :/


    Lg, eine etwas verunsicherte Ramona

  • ANZEIGE
  • Der Welpe ist einfach noch so jung, er kennt "Hier" ja noch garnicht, ihr habt noch ne Menge Zeit das zulernen ;)
    Du könntest ja versuchen, "Hier" zu rufen, und dann zupfst du gaaanz sanft dann der Schleppleine, dann bekommt sie die richtige Richtung rein. Und wenn sie da ist den Affen spielen, Leckerlie oder mit nem kleinen Spielchen belohnen. Aber: Immer mit der Ruhe und Geduld haben, dann wird das schon. :gut:

  • Verlang nicht zuviel in der kurzen Zeit! Ich denke allerdings, dass ihr das Packen am Halsband auch einfach unangenehm ist. Wahrscheinlich kommt sie darum schon nicht so gerne.
    Ich kann Dir gerade für den Aufbau der Grundkommandos ein tolles Buch empfehlen: Jean Donaldson - Hunde sind anders.
    Da ist auch der Rückruf ganz toll erklärt. So sollte das klappen ;)

    Corinna, Kalle Wirsch & Lilo Lila
    & Paco an der Regenbogenbrücke

  • ANZEIGE
  • Zitat von "Kumiko"

    Ich halte sie dann am Halsband fest, lobe sie und geb ihr das Leckerchen. Sobald ich sie aber am Halsband nehme fängt sie meistens an zu fiepen und will sich rauswinden.


    Sie fiept, weil es ihr unangenehm ist, am Halsbank gehalten zu werden, was aber jedes Mal passiert, wenn sie zu dir kommt und sie soll trotzdem zu dir kommen? "Komm her Kleines, ich tu dir weh und geb dir was zu essen" - merkst du, warum sie unmotiviert ist?


    Arbeite erstmal an eurer Bindung und erziehe sie dann. Bindung hat mit Vertrauen, Zuneigung und Spiel zu tun. Nicht mit Halsband festhalten.

  • hallo


    nach 2 wochen darfst du noch keine wunder erwarte. bei dem einen klappt das sitz zuerst, bei dem anderen das hier, ganz locker bleiben :gut:


    wie trittst du deiner kleinen denn gegenüber? bzw wie groß ist sie denn?
    du sagst, wenn du sie am halsband nimmst fiept sie... wenn du das von oben machst ist sie eingeschüchtert und bekommt angst (sie kennt dich ja auch noch nicht so gut)


    immer fleißig weiter üben! du wirst sehen, dass sie ganz schnell lernt..


    und wegen dem freilaufen lassen... wenn du mit ihr an einer ungefährlichen wiese bist, mach sie einfach los, sie wird dir hinterher laufen!


    bei odin mache ich es manchmal so (wenn er zu sehr abgelenkt ist) dass ich mich hinter einem baum oder busch verstecke und wenn er merkt das ich weg bin kannst du ihn aber mal rennen sehen (dann zeige ich mich ihm wieder)allerdings solltest du das erst machen, wenn eure bindung gestärkt ist, sonst könntest du welpi damit stark verunsichern


    lg

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ablenkung verringern. Der Rückruf wird idealerweise zuerst vollkommen ablenkungsfrei trainiert, also zu Hause. Wenn es da sitzt kann man den Ablenkungsgrad steigern (zB im Flur, Terrasse, Garten...). Klappt das geht´s weiter nach draussen, an eine Stelle wo weeeenig los ist, usw. usf...

    Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
    (Theodor Storm)


    Buben

  • Wie alt ist dein Welpe denn?
    Normalerweise brauchst du bei einem Welpen noch keine Schleppleine, sie haben noch einen Folgetrieb. Das solltest du ausnutzen und Welpi so direkt an Freilauf gewöhnen.


    Ich würde die kleine ruhig weiter mit Leckerlis locken, der Hund soll ja lernen, dass es sich immer lohnt zu kommen. Hast du dir Möglichkeit, würde ich das komplette Futter aus der Hand füttern, dann bekommt sie in jedem Fall nicht zu viel.
    Halt sie nicht am Halsband fest, wenn sie es nicht mag. Nimm sie doch dann einfach an die Leine.
    Versuch Augenkontakt, stehts zu belohnen.



    Übrigens, "funktionieren" tut ein Hund nie. Meiner hört auch mit 7 Monaten noch nicht einwandfrei, wenn uns ein Hund entgegen kommt. Schon gar nicht wenn er den kennt.
    Über spielen geht nunmal kein Leckerli.


    Lass sie die Welt erkunden und erwarte noch nicht zu viel von ihr ;)

    Liebe Grüße,


    Kathi mit dem großen Schwatten


    _____________________________
    Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen,
    müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken....

  • Sie ist 10 Wochen.


    Ich hab das Buch "die neue Welpenschule" von Carsten Bianski, und da wird das so erklärt, das man den Welpen jedesmal am Halsband festhalten soll wenn er kommt. Ich tu ihr dabei ja nicht weh, oder zerr an ihr rum. Darin steht auch das sie mit 10 Wochen anfangen den Folgetrieb zu verlieren, und mit 14 Wochen fast gar gar nicht mehr vorhanden ist, und drum mach ich mir da doch so meine Gedanken.


    Ich gehe beim "hier" in die Hocke, rufe, belohne und lobe sie also nicht von oben herab.


    In der Welpenstunde wurde uns empfohlen mit der Schleppleine zu gehen.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE