ANZEIGE
Avatar
  • ANZEIGE

    Hallo zusammen,
    ich hoffe das ihr mir/ helfen könnt.
    Die Lage ist ernst und wir denken ernsthaft darüber nach unseren Welpen wieder abzugeben!!!


    Kira lebt seit zwei Wochen bei uns und ist elf Wochen alt.


    Am Anfang war sie natürlich etwas schüchtern taute aber sehr schnell auf und lernte sehr schnell.
    Ich war überrascht davon welche Vortschritte Kira schon in den ersten Tagen machte.
    Leider musste mein Freund wenige Stunden nach Kiras Einzug beruflich für ein paar Tage weg und somit verbrachten wir die erste Zeit gemeinsam ( Ich hatte die ersten Tage urlaub).


    Dann fing es an: Mein Freund kam zurück und natürlich war ich die totele Bezugsperson für unsere Kira.
    Sie taute aber auch schnell ihm gegenüber ihm auf.
    Plötzlich war sie mir gegenüber wie ausgewechselt!!!
    Sie schnappte zu und das übliche "Aua" half auch nichts.
    Sie lies nicht los, mehr noch, sie biß bis es blutete und lief danach freudestrahlend zu meinem Freund.


    Sprechen wir miteinander oder liegen zusammen auf der Cautsch macht sie plötzlich all das was wir ihr vorher mit "nein " beigebracht haben.
    Sie wird richtig bösartig, allerdings nur meinen Sachen und mir gegenüber.


    Wir sind mitten im Stubenrein werden und seit dem sie hier ist hat sie nur in der Küche gemacht ( Beigebracht von der Pflegemama)
    Seit der totalen Veränderung setzt sie sich neben mich und macht genau neben mir.


    Besonders Abends hat Kira ausraster, es ist kaum noch auszuhalten!


    Mein Arbeitsgeber hat mir bereits mitgeteilt das ich beurlaubt werde weil ich mit diesen Händen mit sovielen Wunden nicht arbeiten kann, es muß sich schnellstens etwas ändern ansonsten mussen wir uns schwerenherzens von Kira trennen.


    Wir wissen nicht mehr weiter.


    Ich hoffe sehr auf Eure Hilfe.


    P.s:
    Natürlich waren wir uns vorher dessen bewusst das es schwerig und anstrengend wird mit einem Welpen aber das habe ich bisher bei keinen anderen Hund erlebt.



    Liebe Grüße


    Jenny

  • ANZEIGE
  • Hallo Jenny,


    dass plötzlich dein Freund im Haushalt lebt ist für den Welpen natürlich eine enorme Veränderung. Die beißerische Phase macht so ziemlich jeder Welpenbesitzer durch. Ich war total verzweifelt weil sie sich an meine Arme oder Beine gehängt hat und mich zerbissen hat. Das ganze hat etwa 2 Wochen gedauert bis sie ihre Grenzen gelernt hat.


    Dass dein Chef dich beurlauben will ist nicht schön deswegen liegt es an euch dem kleinen Fratz schnell die Grenzen zu zeigen. Mit dem quietschen oder Au schreien macht ihr das schon ganz richtig. Wenns in der Wohnung ist würde ich aus dem Zimmer gehen und jede Aktion mit ihm unterlassen bis er sich beruhigt hat. Dann musst du nun eben besonders drauf achten dass er keine Möglichkeit bekommt an deine Hände zu gehen.


    Mit 11 Wochen ist es auch normal dass er noch nicht stubenrein ist. Rückfälle sind lange möglich, besonders wenn´s Veränderungen gibt.


    Bitte gebt dem Furz noch eine Chance und bleibt konsequent bei der Sache. Es gibt hier wirklich viele die mit euch fühlen können!


    VG Julia

  • Vielen Dank für Deine schnelle Antwort...


    Ich weiß das es mit dem Stubenrein werden etwas dauert und eigentlich bin ich/ sind wir sehr geduldig.
    Sie hat von Anfang an nur in der Küche gemacht, an einer bestimmten Stelle. Seit Ihrer Veränderung ist es als würde sie mit Absicht neben mir machen, sie schaut mich an und legt los!


    Es sind einfach so viele Dinge die Kira anders macht, es ist als hätten wir seit dem einen vollkommen anderen Hund!
    Diese Aufgedreht sein Phasen dauert auch zwei, drei Stunden Abends an und zerren an unseren Nerven.


    Wir haben versuct das Zimmer zu verlassen, sie kommt hinterher und macht allerlei Unsinn neben uns, alles das was sie eigentlich nicht mehr gemacht hat.


    Langsam verliere ich die Hoffnug auf Besserung und bin weiterhin für jeden Tip dankbar!!!

  • ANZEIGE
  • Warum war der Hund es denn gewöhnt in die Küche zu machen?


    Ich persönlich würde mir vermutlich einen Zimmerkennel anschaffen. Den Hund positiv dran gewöhnen und wenn sie so durch dreht da rein "packen" damit sie mal runterfahren kann.


    Da gehen die Meinungen aber auseinander.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hatte zulang keinen Welpen mehr, darum kann ich dir nur Tips geben in welchen Themen du dich noch Informieren kannst.
    "Beißhemmung" und "Erziehung zur ruhe" (und alle Themen die damit etwas zu tun haben) den ein 11 Wochen alter Welpe der 2-3 Stunden am stück aufdreht :schockiert: .


    Bekommt der Welpe Kraft Futter oder was Füttert ihr dem?
    Gibt hier viele die sich echt gut mit der Zusammensetzung von Futtersorten und der Biologie der Hunde auskennen. Vielleicht fragt ihr mal hier im Ernährungsbereich nach ob euer Futter überhaupt gut für euren Welpen ist.

  • Verstehe jetzt den Zusammenhang des Futters mit dem Thema nicht. Meinst du der Welpe bekommt zu viel Kraft durch sein Futter? :???:


    Jenny, ihr habt den Hund seit 2 Wochen da darfst du noch nicht davon sprechen "ob sich das nochmal ändert". Ich weiß von was ich spreche, schau mal was ich vor 1,5 Jahren für einen Thread geschrieben habe http://www.dogforum.de/ftopic78991.html. Heute lache ich darüber :smile:


    Was habt ihr denn für einen Welpen und was macht ihr so mit ihm? Vielleicht ist er über-/unterfordert? Erzähl mal.


    Julia

  • Das war bei Bär auch so und das ging ewig lange. Ich bin oft heulend auf dem Sofa gesessen weil ich nimmer weiterwusste. Dann hat es auch noch Zeiten gegeben wo dass selbe Spiel beim Gassi gehen losging... alles in allem ging das bis er 1.5 Jahre alt war oder so... und Ausraster bekommt er heute mit 2.5 Jahren auch noch. :headbash: Ich hatte auch überlegt ob ich ihn wieder abgebe, so hatte ich mir das auch nicht vorgestellt. Aber alles in Allem bin ich jetzt froh dass ich ihn habe und würde ih freiwillig auch nicht mehr hergeben. Mir hat meine Autobox gute Dienste geleistet bzw das tut sie noch... Die steht im Wohnzimmer :gut: Ach so ja... bei mir waren es nicht nur die Arme, auch einige Hosenbeine und Pullis mussten dran glauben... :hust:

  • Wir habe das Futter was er vorher bekommen hat beibehalten...


    Kira ist eine Berer Senner Mix Hündin.


    Wir gehen nach jedem Essen mit ihr spazieren, allerdings nicht zu lange wegen den Temperaturen.
    Sie liebt den Schnee deshalb kann sie sich draußen schön austoben.


    Ansonsten spielen viel spielen, toben, auch mal kuscheln... Wenn ich oder mein Freund alleine mit ihr sind ist sie wie am Anfang aber sobald wir beide da sind geht gar nichts mehr...


    Es ist auch super schwerig ihr etwas beizubringen in dem aufgedrehten Zustand.


    Das ist auch mein erster Welpe, bei meinen Eltern hatten wir zwar Schäferhunde ( Kora ist leider gestorben ), aber wir haben diese erst mit ca einem Jahr bekommen.


    Mein Freund ist komplett Hundeunerfahren!


    Deshalb haben wir uns ausführlich vorher informiert, teilweise auch hier immer fleißig mitgelesen, Freunde befragt und das Internet durchforstet!

  • Zitat von "swetchy"

    Verstehe jetzt den Zusammenhang des Futters mit dem Thema nicht. Meinst du der Welpe bekommt zu viel Kraft durch sein Futter? :???:
    Julia


    Ja, hab schon öfter im Ernährungs Bereich gelesen das manche Hunde nach ner Futterumstellung plötzlich total aufgedreht wurden. Wo es dann auch an der Zusammensetzung vom Futter lag. Was nach ner erneuten Futterumstellung die passender war für den Hund alles wieder normal wurde.


    Kann ja sein das die Zusammensetzung vom Futter auch in diesem Fall einfach nicht passt für den Welpen.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE