ANZEIGE
Avatar

Hallo will mir einen Shepherd Mix zulegen

  • ANZEIGE

    Hi
    ich hoffe ihr könnt mir helfen ob diese Rasse gut in der Wohnung zu halten ist mit 2Kindern .
    Eure Dragoni

  • ANZEIGE
  • Die meisten Hunde fühlen sich in einer Wohnung wohl, wenn sie ausreichend rassegerechte Auslastung (Beschäftigung) außerhalb der Wohnung haben.


    Ist der Hund in einem Haushalt mit Kindern im Alter deiner Kinder aufgewachsen? Allein die "Rasse" verrät nichts darüber, ob er sanft zu Kindern ist. Oft sind es die Kinder, die sich dem Hund gegenüber unangemessen verhalten, so dass dieser sich nicht anders zu helfen weiß, als zu schnappen.



    Generell ist bei der Anschaffung eines Hundes wichtig, dass der Hund zu dem Menschen und den allgemeinen Rahmenbedingungen passt. Schäferhunde sind gewöhnlich keine Müßiggänger und sind oft unterfordert, was Probleme mit sich bringen kann (Bellen, Zerstörungseifer, "Ungehorsam", Aggressivität, selbstverletzendes Verhalten usw.).


    Wichtig zu wissen wäre, wer außer einem (Australian?) Shepherd noch mitgemischt hat.


    Und was möchtest du mit dem Hund unternehmen, bzw. wieviel Zeit hast du, die du täglich ausschließlich dem Hund widmen möchtest?


    Wie alt ist der Hund, wie alt sind die Kinder und wie lange müsste er täglich allein sein?


    Grüße

  • Hi
    der kleine ist 9Wochen jung .Ich bin Hausfrau und habe genug Zeit .
    Die kinder sind 10und 8jahre jung .
    Es haben noch ein Labrador mix mit gemischt wie die Dame sagte .

  • ANZEIGE
  • Ein Aussie ist ein Hütehund und braucht mehr als nur Gassi gehen...
    Er ist reserviert Fremden gegenüber,was zu Problemen führen kann wenn deine Kinder Besuch bekommen.


    Ein Aussie braucht mehr als nur Gassigehen,sonst wird er unleidlich,
    Hundesport sollte schon regelmässig gemacht werden.


    Abgesehen davon ist diese Mischung alles andere als gut,
    und wenn man noch weiter geht würde ich den Mix nicht nehmen wenn er von einer Privatperson stammt,da man so eine Vermehrerei nicht unterstützen soll....

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • und es heißt Shepherd ;)


    Kommt drauf an ob du mit Schutztrieb umgehen kannst und ich würde schauen dass der Kleine erstmal nur Ruhe hat, viel schlafen kann und nicht überfordert wird und dann hyperventiliert.

    LG
    Karo & die Activity-Aussies

  • Die Kinder sind aus meiner Sicht in einem prima Alter für einen Hund.


    Was den Mix betrifft:
    Woher stammt er?


    Viele Leute verpaaren auf Gedeih und Verderb Hunde unterschiedlicher Rassen, die gerade "in" sind, (oft wird behauptet, die Hündin sei versehentlich gedeckt worden) um Geld zu scheffeln.


    Ob die Eltern charakterlich und von der Veranlagung her zueinander passen, gesund sind (viele Krankheiten sieht man Tieren nicht an, eine augenscheinlich gesunde Hündin ist noch lange nicht tatsächlich gesund, für Welpen gilt dasselbe) und ob die zukünftigen Halter Freude an den Welpen haben werden oder Stammkunden vom Tierarzt werden, ist ihnen egal. Auch ob ihre kranke Welpenproduktion leidet, kümmert sie nicht.


    Solchen Leuten sollten Welpen nicht abgenommen werden. Jeder Cent, der in diese Richtung fließt, verursacht weiteres Hundeleid, weil er die Vermehrer ermutigt, ihre Hündin erneut vom erstbesten Rüden decken zu lassen.


    Oft werden solche Vermehrereien als Unfallwurf oder "liebevolle Hobbyzucht" bezeichnet, die Leute sind nett und wirken tierlieb. Im Grunde geht's ihnen oft nur um das Geld.


    Ein Australian Shepherd ist z.B. ein Hütehund, ein Labrador Retriever ein Jagdhund. Da kann ein sehr anspruchsvoller Mix rauskommen mit Jagd- und Hütetrieb. Zudem haben Labrador Retriever häufig Gelenkprobleme, so dass nur gründlich untersuchte und nachweislich gesunde Hunde mit gesunden Eltern und Geschwistern zur Zucht eingesetzt werden sollten, da nur so die Gefahr kranker Welpen kleingehalten werden kann.


    Hier ist eine Liste in der zusammengefasst ist, worauf man beim Hundekauf mindestens achten sollte:
    http://www.dogforum.de/viewtop…97467&highlight=vermehrer


    Als Hundeneuling kauft man seinen Hund am besten bei einem Züchter, der dem VDH angeschlossen ist, oder einen Hund aus dem Tierschutz (also aus einem guten Tierheim oder einer seriösen Tierschutzorganisation). Letzteres bietet wenig Sicherheit hinsichtlich der Gesundheit des Tieres (wie aber auch der Kauf beim Vermehrer), aber immerhin wird kein Hundeleid gefördert.


    Der VDH ist der größte Dachverband für Hundezucht in Deutschland und er verlangt von seinen Mitgliedern, dass sie bei der Zucht strenge Auflagen erfüllen.

  • Hm ?
    Deswegen informiere ich mich ja hier um keinen Fehler zu machen .
    Die Dame hat ihn selber erst 2Wochen oder so .Aber der Ersthund verteht sich nicht mit ihm laut ihrer Aussage .
    Was nun VDH angeht bin ich bedient damit .
    Denn hatte 2mal Pech damit .
    Sehr sehr kranke Hunde trotz Papiere von daher nur noch ein Mix

  • Wenn er neun Wochen alt ist und sie ihn seit zwei Wochen hat, wurde er zu jung abgegeben oder an der Geschichte dieser Frau stimmt etwas nicht.


    "Hab einen Hund gekauft, muss ihn aber wieder abgeben" ist eine typische Vermehrermasche. Die Hunde stammen dann oft aus einer Massenproduktion aus Osteuropa und werden so an den Mann gebracht, hab ich selbst erlebt.


    Forsch nach, woher der Hund tatsächlich kommt. Fahr dort vorbei, rede mit den Leuten, denen die Mutter des Welpen gehört und frag auch die Nachbarn dieser Person, ob's dort häufiger Welpen gibt.


    Wenn dir das zuviel Aufwand ist: Finger weg.


    Tut mir leid zu hören, dass zwei deiner Hunde krank gewesen sind. Bei einem Mix kann's dir jederzeit genauso ergehen, die Wahrscheinlichkeit (gerade mit Labbianteil) ist eher höher.

  • Ein Mischling kann ebenso krank sein / werden
    Bei Lebewesen steckt man nicht drinnen, man kann nur versuchen von vorneherein Risiken zu minimieren indem man keine riskanten Anpaarungen macht, was lange Stammbaumrecherchen vorraussetzt.


    Wir können dir mit dem Mix leider nicht weiterhelfen, da hier keiner weiß welche Rasse sich wo zeigt. Labi und Aussie sind vom Wesen extremst verschieden. Les dir doch mal beide Rassestandards durch. Der Aussie ist Fremden gegenüber sehr reserviert und zeigt schutztrieb, der Labbi ist eher distanzlos. Das musst du wissen ob es ein Hund für dich wäre.

    LG
    Karo & die Activity-Aussies

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE